Die ersten Kontakte finden oft über das Internet statt

Deutsche Jugendliche sehen mit etwa 14 zum ersten Mal Pornos

Mittwoch, 25. Oktober 2017 | 11:09 Uhr

Jugendliche in Deutschland sehen einer Studie zufolge im Durchschnitt erstmals mit etwa 14 Jahren Pornos. In etwa der Hälfte der Fälle komme das Ansehen der Bilder ungeplant und ungewollt zustande, ergab eine am Mittwoch von den Universitäten Hohenheim und Münster vorgestellte repräsentative Befragung von 14- bis 20-Jährigen.

Diese Heranwachsenden stießen demnach zufällig im Internet auf solche Bilder oder bekamen die Pornos von Dritten gezeigt. Der Erstkontakt mit Pornografie erfolgt laut den Studienautoren immer früher. Die 14- bis 15-Jährigen, die bereits Kontakt mit harter Internetpornografie hatten, gaben demnach an, beim Erstkontakt im Durchschnitt 12,7 Jahre alt gewesen zu sein. Das durchschnittliche Alter, in dem Heranwachsende erstmals Pornos ansehen, liegt demnach bei 14,2 Jahren. Mit 14 Jahren seien Burschen dabei deutlich jünger als Mädchen, die im Durchschnitt mit 14,8 Jahren erstmals solche Bilder sehen.

Zu 70 Prozent erfolgte der Zugang zu pornografischen Bildern der Studie zufolge über Laptop, Computer oder Smartphone. Andere Medien wie Fernsehen, Video oder Zeitschriften hätten weitgehend ausgedient. Nachdem sie zum ersten Mal Pornos gesehen haben, nutzten demnach deutlich mehr Burschen sexuell explizite Onlineangebote als Mädchen.

Kommunikationswissenschafter der beiden Universitäten befragten repräsentativ 1.048 14- bis 20-Jährige. Den Angaben zufolge erlaubt die Befragung erstmals generalisierbare Aussagen über die soziale Situation und das individuelle Erleben der Jugendlichen beim Erstkontakt mit pornografischen Bildern oder Filmen.

Von: APA/ag.