Ab Samstag um 0.00 Uhr

Deutsche Reisewarnung nun auch für Südtirol

Donnerstag, 22. Oktober 2020 | 10:35 Uhr

Berlin/Bozen – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Südtirol wegen der ansteigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen als Risikogebiet deklariert.

Neben der autonomen Provinz Bozen wurden auch die italienischen Regionen Aostatal, Umbrien, Lombardei, Piemont, Toskana, Venetien, Latium, Abrruzzen, Friaul-Julisch Venetien, Emilia-Romagna und Sardinien zum Risikogebiet erklärt.

Die Reisewarnung des Auswärtigen Amts für die autonome Provinz Bozen gilt ab Samstag um 0.00 Uhr.

Zuvor hatte Deutschland alle Bundesländer Österreichs mit Ausnahme Kärntens zu Risikogebieten erklärt.

In Südtirol waren mit Stand Mittwoch 2.080 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In den 24 Stunden zuvor kamen 189 Neuinfektionen hinzu.

Die Reaktion der Südtiroler Landesregierung

Von: apa

Bezirk: Bozen