Die Polizei musste eingreifen

Donauinselfest: 15-Jährige massiv sexuell belästigt

Sonntag, 26. Juni 2016 | 14:20 Uhr

Zwei 15-jährige Mädchen sind am Samstagabend am Wiener Donauinselfest von zwei 20-jährigen Männern massiv sexuell belästigt worden. Die Täter wurden festgenommen und wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt. Sie sollen zumindest einem Mädchen K.o.-Tropfen verabreicht haben. Die Männer bedrohten auch einen Freund der Mädchen. Ein Feuerwehrmann und Polizisten konnten schließlich einschreiten.

Die Mädchen hatten kurz vor 22.30 Uhr am Ufer der Donauinsel bei der Brigittenauer Brücke Cola getrunken, als sie von den ihnen unbekannten Männern angesprochen und belästigt wurden. Die 15-Jährigen machten den beiden laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger unter anderen mit den Worten "Ihr macht mir Angst" und "Geht’s weiter!" mehrmals deutlich, dass sie in Ruhe gelassen werden wollten.

Die jungen Männer blieben jedoch bei den Mädchen und boten ihnen Orangensaft an. Zumindest eine der 15-Jährigen dürfte davon getrunken haben, weil sie hoffte, das lästige Duo dann loszuwerden. Das Mädchen wurde vorübergehend bewusstlos und daraufhin laut Polizei "massiv sexuell belästigt". Da ihr die Männer auch unter die Kleidung gegriffen haben könnten, sei eine versuchte Vergewaltigung angezeigt worden.

Die andere 15-Jährige rief mit dem Telefon einen in der Nähe wohnenden Freund zu Hilfe. Der 17-Jährige wollte einschreiten, wurde von den Tätern aber verbal bedroht. Der Bursche informierte einen Feuerwehrmann und Polizisten, die das Mädchen befreiten. Die beiden 20-Jährigen befanden sich am Sonntag in Haft. Der Ungar und der Slowake, die keinen Wohnsitz in Österreich haben, mussten noch einvernommen werden.

Die Mädchen, die nach dem Vorfall in einem Sanitätszelt auf der Donauinsel betreut wurden, standen unter Schock. Die beiden Wienerinnen mussten ebenfalls noch genauer von der Polizei befragt werden. Die Getränkebecher vom Tatort wurden sichergestellt.

Bei einem weiteren Vorfall am Rande des Donauinselfestes wurden um 00.45 Uhr drei Polizisten leicht verletzt. Die Beamten hatten eine Gruppe Jugendlicher aufgefordert, von den Stufen zur U6-Station Neue Donau aufzustehen, um den Weg für die nach Hause gehenden Festbesucher freizumachen. Zwei Burschen attackierten die Polizisten daraufhin ohne Vorwarnung mit Faustschlägen. Der 16- und der 18-Jährige wurden vorübergehend festgenommen und angezeigt.

Von: apa