Drei Menschen wurden in der Bowling-Halle getötet

Drei Tote bei Schüssen in Bowling-Halle nahe Los Angeles

Samstag, 05. Januar 2019 | 16:41 Uhr

Durch Schüsse in einer Bowling-Halle im Großraum Los Angeles in Kalifornien sind laut Medienberichten drei Menschen getötet worden. Vier weitere seien verletzt worden, meldeten der Sender CNN und andere US-Medien am Samstag unter Berufung auf die Polizei. Über den oder die Täter gab es zunächst noch keine Informationen.

Der Vorfall ereignete sich im Küstenort Torrance rund 40 Kilometer südlich des Zentrums der kalifornischen Metropole. Den Berichten zufolge begann die Bluttat in der gut besuchten Halle am Freitag kurz vor Mitternacht Ortszeit (9.00 Uhr MEZ). Die Polizei meldete wenig später auf Twitter, es gebe Berichte, dass mehrere Opfer niedergeschossen worden seien. Die Bürger wurden aufgerufen, sich von der Gegend fernzuhalten.

“Eine Menge Leute rannte nach hinten in den Barbereich. Die Leute schrien. Es war schlimm”, sagte ein Augenzeugin CNN. Menschen suchten nach ihren Angehörigen, es seien viele Familien dort gewesen. Laut CNN ist die Halle samstags bis 3.00 Uhr geöffnet. Bis Mitternacht wird Bowling gespielt, danach folgt eine “Rock-n-Glow”-Party.

Immer wieder sterben in den USA Menschen bei Schießereien. In Kalifornien hatte ein Ex-Soldat Anfang November in einer Tanzbar in Thousand Oaks 13 Menschen getötet. Am 1. Oktober 2017 feuerte ein Mann aus einem Hotelzimmer in Las Vegas minutenlang auf Besucher eines Country-Festivals und tötete 58 Menschen. Rufe nach einer Verschärfung der Waffengesetze blieben jeweils ohne Konsequenzen. Die Waffenlobby-Organisation NRA (National Rifle Association) nutzt ihre Lobbymacht, um solche Gesetzesvorhaben zu verhindern.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Drei Tote bei Schüssen in Bowling-Halle nahe Los Angeles"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rechner
Rechner
Superredner
16 Tage 5 h

In den USA werden pro Tag 93 Menschen erschossen.
Da zahlt es sich fast nicht mehr aus darüber zu berichten.
Des ist nur mehr Routine.
Aber solange sich in den Köpfen der Glaube mehr Waffen = mehr Sicherheit festkrallt wird sich das auch nicht ändern.

m69
m69
Kinig
16 Tage 4 h

Rechner

Quelle wiki

Durch den 2. Zusatzartikel ist das Recht, Waffen zu besitzen, verfassungsrechtlich geschützt (…)  in den USA.

Das Massensterben darf in den USA wietergehen. 

Ps. und wenn es 1.000 am Tag wären die durch Waffengewalt zu Tode kommen, das ist einen Großteil der Amis “Wurscht”!

Anduril61
Anduril61
Grünschnabel
15 Tage 22 h

Bei einer Gesamtbevölkerung von rund 328 Mio. halten die das schon aus. Bin für den Waffenbesitz, natürlich nicht für Jedermann, also jene die eine Waffe kaufen wollen sollten div. Eignungstests unterzogen werden. In der Schweiz gibt es auch in fast jedem Haushalt Waffen, da ja jeder Schweizer seine Militärwaffe Zuhause lagern darf. Das Recht auf Verteidigung im Fall der Fälle könnte so auch realistischer umgesetzt werden. Einem Nahkampf stellen sich wohl nur die Wenigsten wenn man z.B Einbrecher im Haus bemerkt…

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

Die spinneten Amerikaner… Zum Glück wird bei uns in Europa nicht geschossen, schon gar nicht am Weihnachtsmarkt in Strassburg oder in Wien oder in Deutschland

wpDiscuz