Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz

Ehepaar starb bei Wohnhausbrand im Burgenland

Freitag, 08. März 2019 | 19:13 Uhr

Ein Wohnhausbrand in Neufeld an der Leitha (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) hat am Freitagvormittag zwei Todesopfer gefordert. Die Einsatzkräfte waren rasch zur Stelle, konnten den Bewohnern, einem älteren Ehepaar, aber nicht mehr helfen, berichtete die Feuerwehr. Der Brand brach in einem Einfamilienhaus mit ausgebautem Dachgeschoß aus. Die Opfer waren 80 und 83 Jahre alt.

Der Brand wurde vermutlich durch einen Heizlüfter ausgelöst. Das Gerät dürfte laut Aussagen von Ermittlern des Landeskriminalamtes zu nahe an brennbaren Sachen gestanden sein, teilte die Polizei am Freitag mit.

Bei dem gegen 9.00 Uhr entdeckten Brand kamen ein 80-jähriger Mann und seine 83-jährige Frau ums Leben. Beide waren zwar von Atemschutztrupps der Feuerwehr ins Freie gebracht worden, eine Notärztin konnte jedoch nur mehr ihren Tod feststellen. Fremdverschulden konnte laut Polizei ausgeschlossen werden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Hauses, in dessen Obergeschoß sich das Schlafzimmer des Paares befand, bereits in Vollbrand. Obergeschoß und Dachkonstruktion wurden durch das Feuer zerstört. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr habe für angrenzende Gebäude keine Gefährdung bestanden, hieß es von der Landespolizeidirektion Burgenland. Die Höhe des Schadens war vorerst nicht bekannt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz