Zwei weitere Personen wurden verletzt

Ein Toter am Rande von Segelregatta in den Niederlanden

Freitag, 29. Juni 2018 | 06:08 Uhr

Beim Zusammenstoß zweier Schlauchboote am Rande einer bekannten Segelregatta in den Niederlanden ist am Donnerstag ein Mensch ums Leben gekommen. Zwei weitere Personen wurden bei dem Unfall im Hafen von Scheveningen nahe Den Haag verletzt, wie die Rettungskräfte mitteilten. Zum Zeitpunkt des Unglücks säumten Zuschauer den Hafen, um das Spektakel um das “Volvo Ocean Race” mitzuerleben.

Als die beiden Schlauchboote zusammenprallten, gingen den Angaben zufolge mehrere Menschen über Bord. In einer Twitter-Mitteilung erklärte die Feuerwehr, die Rettungskräfte hätten mehrere Menschen aus dem Wasser gezogen. Einige seien von Sanitätern versorgt worden. Ein Mensch sei jedoch gestorben.

Der Sender NOS berichtete, die Schlauchboote hätten Zuschauer an Bord gehabt, die sich die Spektakel im Wasser anschauen wollten. Die Organisatoren sagten nach dem Unglück die noch für Donnerstagabend geplanten Veranstaltungen ab.

Beim Volvo Ocean Race, einer Weltumseglung, hatten sieben Segelboote acht Monate lang 83.000 Kilometer auf See zurückgelegt, bevor sie in den Niederlanden ankamen. Am Sonntag war der Franzose Charles Caudrelier als Erster ins Ziel gekommen. Zum Finale der Regatta finden im Hafen von Scheveningen eine Woche lang Bootsparaden und andere Aktivitäten statt. Die Veranstaltung dauert noch bis zum Sonntag.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz