Der Fahrer war nicht alkoholisiert

Ein Toter bei Geisterfahrer-Unfall auf A8 in Bayern

Sonntag, 04. November 2018 | 12:37 Uhr

Bei einem Geisterfahrerunfall auf der Autobahn Salzburg-München (A8) sind in der Nacht auf Sonntag ein Mensch gestorben und zwei weitere schwer verletzt worden. Der Geisterfahrer, ein 55 Jahre alter Berliner, überstand den Frontalzusammenstoß auf Höhe der Rastanlage Holzkirchen mit leichten Blessuren.

Gegen 3.20 Uhr hatten mehrere Anrufer der Polizei den Falschfahrer gemeldet, der mit hoher Geschwindigkeit Richtung München unterwegs war. Knapp zehn Minuten nach den ersten Notrufen prallte der Geisterfahrer frontal in das Auto eines 54-jährigen Münchners. Dessen Wagen kippte um, ein Insasse wurde vom Rücksitz auf die Fahrbahn geschleudert und von nachfolgenden Autos überrollt. Der Münchner und sein Beifahrer erlitten schwere Verletzungen.

Warum der Berliner auf die Gegenspur geriet, muss noch geklärt werden. “Er war nicht alkoholisiert”, sagte ein Polizeisprecher.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz