Einige Passagiere seien betrunken gewesen

Elf Tote bei Schiffsunglück auf der Wolga

Dienstag, 12. Juni 2018 | 09:55 Uhr

Beim Zusammenstoß zweier Schiffe sind nahe der südrussischen Großstadt Wolgograd elf Menschen gestorben. Bei der Suche nach Überlebenden fanden die Einsatzkräfte Dienstagfrüh den letzten vermissten Passagier in der Wolga, wie der Zivilschutz mitteilte. Am Abend zuvor waren ein Katamaran und ein Lastkahn zusammengestoßen. Dann sei der Katamaran umgekippt. Kurz darauf fand man zehn Leichen im Fluss.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war zunächst ungeklärt. Medienberichten zufolge soll der Katamaran überfüllt gewesen sein. Das Schiff habe nur Platz für zwölf Personen, hieß es. Einige Passagiere seien betrunken gewesen. Der Katamaran sei bei den Behörden zudem nicht registriert gewesen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz