Große Geistesgegenwart

Elfjähriger übernahm Steuer von bewusstloser Mutter in Tirol

Sonntag, 09. April 2017 | 11:15 Uhr

Durch sein beherztes Eingreifen hat ein Elfjähriger möglicherweise einen schweren Verkehrsunfall vermieden. Als seine 42-jährige Mutter Sonntag früh auf der Fahrt von Igls nach Innsbruck das Bewusstsein verlor, griff der Bub vom Beifahrersitz geistesgegenwärtig ins Lenkrad und betätigte gleichzeitig die Handbremse. So lenkte er das Auto noch durch zwei Kurven, ehe Randsteine die Fahrt beendeten.

Die Mutter und ihr Sohn aus Innsbruck-Igls waren gegen 6.20 Uhr auf der Igler Straße in die Landeshauptstadt unterwegs, als die 42-Jährige aus unbekanntem Grund plötzlich bewusstlos wurde. Der Elfjährige übernahm daraufhin vom Beifahrersitz aus das Steuer und konnte das Fahrzeug noch durch eine Links- und eine nachfolgende lang gezogene Rechtskurve lenken, ehe das Heck des Autos ausbrach und sich der Pkw quer stellte. Anschließend kollidierte die Wagenfront mit den Randsteinen, wodurch das Auto quer zur Fahrbahn stehend zum Stillstand kam.

Der Elfjährige erlitt bei dem Unfall keine Verletzungen, seine Mutter kam mit leichten Blessuren davon. Sie wurde mit der Rettung in die Klinik nach Innsbruck gebracht. Die Höhe des entstandenen Schadens war vorerst unbekannt.

Von: apa