Polizei stellte Ehepaar in Fabrikgebäude

Eltern des mutmaßlichen Schul-Schützen von Michigan gefasst

Samstag, 04. Dezember 2021 | 16:50 Uhr

Die US-Polizei hat die flüchtigen Eltern eines 15-Jährigen, der an einer Schule im Bundesstaat Michigan vier Menschen erschossen haben soll, festgenommen. Sie wurden nach eintägiger Fahndung im nahen Detroit gefunden, berichtete das Büro des Sheriffs im Bezirk Oakland am Samstag. James und Jennifer C. seien im ersten Stock eines Fabrikgebäudes in Detroit entdeckt worden. Sie plädierten auf nicht schuldig.

James und Jennifer C. seien von den Ereignissen genauso “erschüttert” wie alle anderen Menschen, sagte eine ihrer Anwältinnen am Samstag vor Gericht. Die zuständige Richterin legte die Kaution gemäß dem Ersuchen der Staatsanwaltschaft auf jeweils 500.000 Dollar fest (rund 450.000 Euro). Im Falle einer Freilassung müssten sie jederzeit einen GPS-Monitor tragen und weitere Auflagen erfüllen, hieß es.

Die Verteidigung hatte eine Kautionssumme von maximal 100.000 US-Dollar vorgeschlagen. Staatsanwältin Karen McDonald forderte jedoch, angesichts der Schwere der Vorwürfe, der Beweislast und des mutmaßlichen Fluchtrisikos solle die Kaution möglichst hoch angesetzt werden. Die “schreckliche” Tat des Sohnes habe die ganze Gemeinschaft traumatisiert. “Diese zwei Individuen hätten es verhindern können”, sagte McDonald.

Die Festnahme des Paares sei ohne Zwischenfälle verlaufen, sagte Detroits Polizeichef James White. Die Polizei habe zuvor einen Tipp bekommen, dass sich die beiden in dem Gebäude versteckten, sagte er. Die Eltern James und Jennifer C. sind wegen vierfachen Totschlags angeklagt.

Anwälte, die das Ehepaar vertreten, hatten erklärt, die beiden hätten die Stadt zu ihrer Sicherheit verlassen und würden freiwillig zu einer Anklageverlesung zurückkehren. Die Polizei hatte allerdings wenige Stunden nach Verkündung der Anklage am Freitag eine Großfahndung gestartet, um das Ehepaar festzunehmen. Angesichts ihrer Flucht war es zunächst unklar, ob ein Haftrichter bis zum Beginn eines Prozesses einer Freilassung auf Kaution zustimmen würde.

McDonald sagte, die Eltern hätten die Tatwaffe gekauft, ihrem minderjährigen Sohn Zugang zu der Pistole erlaubt und Warnungen ignoriert. Eine Anklage gegen die Eltern eines Täters bei einem solchen Gewaltakt in Schulen sei sehr selten, aber in diesem Fall seien die Fakten “ungeheuerlich”, sagte sie.

Der 15-Jährige hat nach Polizeiangaben am Dienstag mit der Waffe, die sein Vater erst Tage zuvor gekauft hatte, vier Schüler getötet. Zudem verletzte er sechs Schüler und eine Lehrerin. Die Anklage geht von einer vorsätzlichen Tat aus. Der Zehntklässler ist unter anderem wegen Terrorismus mit Todesfolge und vierfachem Mord angeklagt. Zu der Terror-Anklage sagte McDonald, in Michigan sei eine Tat mit Todesfolge gegen eine Gruppe von Menschen Voraussetzung dafür.

McDonald sagte, Vater James habe die Waffe am 26. November in Anwesenheit des Sohnes gekauft. Der Sohn habe noch am selben Tag in sozialen Medien ein Foto davon mit dem Kommentar “Habe heute meine neue Schöne bekommen” veröffentlicht, sagte McDonald. In seiner High School in Oxford nördlich der Metropole Detroit sei der Sohn von einem Lehrer erwischt worden, als er im Internet nach Munition suchte. Die Schule habe die Mutter telefonisch und per Email informiert, aber keine Antwort erhalten, schilderte McDonald. Die Mutter habe dem Sohn daraufhin folgende SMS geschrieben: “LOL – Ich bin nicht sauer. Du musst lernen, nicht erwischt zu werden.”

Am Morgen der Tat fand eine Lehrerin demnach bei dem späteren Schützen eine Zeichnung, die sie so verstörend fand, dass sie ein Foto davon machte. Zu sehen war darauf laut Staatsanwaltschaft eine Zeichnung der Waffe. Zudem stand dort: “Die Gedanken wollen nicht aufhören. Helft mir.” Neben der Zeichnung einer Kugel befanden sich demnach die Wörter “überall Blut”, an anderer Stelle hieß es: “die Welt ist tot”. Daraufhin seien die Eltern sofort an die Schule zitiert worden. Der Sohn habe die Zeichnung noch vor dem Treffen mit den Eltern abgeändert. In der Besprechung hätten die Eltern den Sohn nicht gefragt, ob er seine Waffe bei sich hätte, betonte McDonald.

“Die Vorstellung, dass ein Elternteil diese Worte liest und weiß, dass sein Sohn Zugang zu einer tödlichen Waffe hatte, die sie (die Eltern) ihm gegeben haben, ist unvorstellbar. Und ich denke, es ist kriminell”, sagte McDonald vor Journalisten.

Die Eltern hätten sich geweigert, ihren Sohn mit nach Hause zu nehmen, daher sei er zurück ins Klassenzimmer gegangen. Sie hätten auch seinen Rucksack nicht auf die Waffe hin durchsucht. Als dann bekannt wurde, dass jemand an der Schule auf Menschen schoss, schrieb die Mutter ihrem Sohn eine Nachricht mit den Worten: “tue es nicht”. Der Vater fuhr daraufhin nach Hause und rief kurze Zeit später bei der Polizei an und gab an, dass seine Waffe fehlte, wie die Staatsanwältin schilderte. Die Waffe sei im Schlafzimmer der Eltern in einer nicht abgesperrten Schublade gelagert worden, sagte McDonald. “Waffenhalter haben eine Verantwortung”, mahnte sie.

In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Zwischenfällen, weil Schützen an Schulen das Feuer eröffnen. Das Waffenrecht in den USA unterscheidet sich je nach Bundesstaat, aber Schusswaffen wie Pistolen und Sturmgewehre sind meist verhältnismäßig leicht zu bekommen. Strengere Waffengesetze scheitern in der Regel an den Republikanern im Kongress und an der mächtigen Waffenlobby. US-Präsident Joe Biden hat Maßnahmen zur Eindämmung von Waffengewalt in Aussicht gestellt, bisher aber ohne konkrete Ergebnisse.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Eltern des mutmaßlichen Schul-Schützen von Michigan gefasst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Schrecklich, aber fuer die USA einigermassennormal, lieder!!! 

Arme Kinder die ihr junges Leben lassen mussten….
Stoppt endlich den Verkauf der Waffen!!!!!

Waffen sollten nur Polizeibeamte tragen duerfen fertig!!!!!

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 17 Tage

na sag mal fehlts bei dir gewaltig!!
ordentliche Gesetze und nicht Totalverbot ansonsten müsste man in jedem Haushalt jegliches Werkzeug und vor allem Messer genauso verbieten,bedenke wenn Leute durchdrehen dann hilft überhaupt nichts.

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 17 Tage

Was sind das für Menschen die hier “Daumen nach unten!” drücken?

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@Mikeman Du bist echt nicht ganz bei Trost? Für Waffen aber schärfere Gesetze…, gehts noch?
Du könntest bei der amerikanischen Waffenlobby anheuern!
Waffen haben NICHTS in Händen von Privatpersonen verloren und DU bist der beste Beweis dafür!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@Tigre.di.montana JA! Was für Leute sind das, ich frage mich immet wieder bei solchen Berichten wer da rote Daumrn drückt wenn man gegen Waffen ist.
Es ist unglaublich in welcher Gesellschaft man lebt. Da wollen die keine Kriminalität und sind für Waffen?
Sorry , die Hälfte dieser Leute sind einfach zu ungebildet um das zu verstehen, mich wundert, dass sie ihr Leben dann auf die Reihe kriegen!

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 17 Tage

als wiederholt bewiesener ………. kannst hier rummlabern solange willst, Clowns machen nicht Gesetze ,merks dir
wenn im Stande bist 😂

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Ich bleibe dabei, Waffen sind nichts für normale Menschen im Sinne von, die nichts mit Sportschützen oder Förster udgl. zu tun haben.

Es würde so viele Tragödien weniger geben.
Und Ich spreche nicht nur von den USA.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Man erinnere sich an den Amoklauf in Winnenden 2009. Die strengen Waffengesetze Deutschlands waren nutzlos weil der Vater die Waffe so aufbewahrte dass sie dem Sohn zugänglich war.

Deswegen sag ich ja immer, bei Besitz und Benutzung das Hirnkastl einschalten. Ausserdem ist nicht jeder dafür geeignet.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 17 Tage

@ 6079_Smith_W
Genau so muß es sein,Gesetz und rigorose Kontrolle 👍

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
1 Monat 17 Tage

@6079_Smith_W:
Vor allem Väter die solche Würstl sind dass sie im realen Leben kuschen und zuhause ihre Machtphantasien mit dem Besitz einer Waffe ausleben.

Wozu braucht es privaten Waffenbesitz?
Diese Würstl, die dann ihre Kinder so unglücklich machen dass sie mit Papas Waffe Unheil anrichten.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Unsinniger Kommentar! Du wiedersprichst dir selbst! Denn hätte der Vater KEINE Waffe gehabt, wäre nichts dergleichen geschehen! Hast du keine, passiert auch nichts!
Und den unsäglich dummen Kommentaren von wegen, ich kann jemanden mit einem Stein erschlagen, vorzubeugen… Natürlich kann man das, hat man immer Steine mit, ist es dann so einfach wie einen Abzug zu betätigen?
Die, die hier rot drücken, sind die, die sich am meisten in die Hosen Machen!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@N. G. Wahrscheinlich sind die rot Drücker noch Leute die weder Eigentum besitzen noch um ihr Leben bangen müssen weil sie nur zu Hause oder in ihrer Stammkneipe rumsitzen und vom Leben keine Ahnung haben.
TV gucken und alles Schlechte verdammen und sich vor Angst darum Waffen besorgen wollen die sie sich nicht mal leisten können!

Ame
Ame
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

@N. G. Bei derart arroganten Kommentaren drücke ich gerne auf rot!

Zugspitze947
1 Monat 17 Tage

Ubglaubliche Zustände sind DAS ! Aber TRUMPL und die NRA sind vor lauter Geldgier hoffnungslos verloren 🙁 Sterben müssen aber Unschuldige 😡 Wann gelingt es solche Mörder zu stoppen ? 😂👌

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Bei all den Beführwortern wette ich, dass es nicht einen Einzigen geben würde der bei seinem Wunsch nach Waffen am nächsten Tag bei nem High Noon anwesend wäre!
Alles Heuchler, dazu noch hosenscheis… Heuchler!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Wo ist eigentlich unser topgun? Der Waffenexperte? Oder sitzt er wieder mal vor nem Western?
Entweder so alt und in den 50 igern stehen geblieben oder einfach Kino nicht richtig kappiert.
Topgun, es sind Filme, Fiktion, nicht die Realität,

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

@N. G. der topgun zählt grad seine Kryptos nach, deren Wert heute in den Keller geplumpst ist.

maultrommel
maultrommel
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Die Schießwut ist teil der amerikanischen “Kultur” – da kannst du machen nix. 

Zugspitze947
1 Monat 17 Tage

Hoffentlich kommen alle DREI für immer in den Knast ! 👌😡😂

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Wa die NRA nicht bankrott? Wie kann sie da noch großen Einfluss haben?

burggraefler
burggraefler
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Gscheider war impfn gian..

wpDiscuz