Einwegbechern und -besteck soll der Garaus gemacht werden

EU-Parlament billigte Einwegplastik-Verbot

Mittwoch, 27. März 2019 | 18:06 Uhr

Das Europaparlament hat das Verbot von Einweg-Plastikartikeln gebilligt. Für das EU-Gesetz stimmte am Mittwoch eine Mehrheit der Abgeordneten in Straßburg. Spätestens 2021 müssen Produkte wie Strohhalme, Teller und Wattestäbchen aus Einwegkunststoff durch umweltfreundlichere Artikel ersetzt werden. Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) will, dass Österreich die Vorgaben rascher erfüllt.

Ab 2024 müssen außerdem Deckel fest mit den Plastikflaschen verbunden sein. Zudem müssen die Flaschen anteilig aus recyceltem Material bestehen und ab 2029 zu mindestens 90 Prozent eingesammelt werden. Nach Angaben der EU-Kommission sind mehr als 80 Prozent der Abfälle im Meer Plastikmüll. An den Stränden besteht der Müll vorwiegend aus Plastikflaschen, Kunststoffdeckeln und Zigarettenstummeln.

Die Tabak-Hersteller werden künftig zur Deckung der Kosten für Abfallbewirtschaftung, Reinigung und Sensibilisierung beitragen müssen. Auch für die Hersteller von Fanggerät soll eine solche Regelung gelten. Sie – und nicht die Fischer – müssen die Kosten für die Sammlung von im Meer verlorenen Netzen tragen.

“Es braucht solche ambitionierten Maßnahmen, damit uns das Umdenken in Sachen Plastik in ganz Europa gelingen kann”, sagte die SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach. “Wir müssen drei Dinge schaffen: Erstens Produkte ersetzen, für die es gute Alternativen gibt; zweitens in Forschung in neue Umwelttechnologie investieren, damit noch mehr Alternativen entstehen; drittens durch eine starke EU-Außenpolitik andere Teile der Welt beim Kampf für Nachhaltigkeit einbinden”, meinte der ÖVP-Europaabgeordnete Lukas Mandl.

Köstinger erinnerte daran, dass unter österreichischer EU-Ratspräsidentschaft im Vorjahr die Verhandlungen zwischen den EU-Staaten, dem EU-Parlament und der EU-Kommission abgeschlossen wurden. “Allein die Tatsache, dass rund 50 Prozent des Plastikmülls an europäischen Stränden aus Einwegplastik bestehen, verdeutlicht, wie notwendig hier ein Kulturwechsel ist”, sagte sie.

Zu dem Verbot gehört auch die Reduktion bestimmter Artikel wie Fast-Food-Verpackungen oder Trinkbecher, wie auch die Kennzeichnungspflicht und Entsorgungsempfehlungen bei Produkten mit negativen Umweltauswirkungen (z.B. Feuchttücher, Luftballons).

Das Europaparlament stimmt am Abend auch über die neue CO2-Auflagen für Autos ab. Bis 2030 sollen die Emissionen neuer Pkw um 37 Prozent verringert werden. Für leichte Nutzfahrzeuge gilt ein Ziel von 31 Prozent bis 2030. Auch diesbezüglich erinnerte Köstinger an den Durchbruch im Dezember, “einen der größten Erfolge der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft”. Mit der CO2-Reduktion bei Neuwagen nehme die EU eine große Verantwortung wahr, betonte Köstinger.

Greenpeace begrüßt die positive Abstimmung des EU-Parlaments über die Plastik-Richtlinie. Die Umweltschutzorganisation sieht hier die österreichische Regierung gefordert. “Diese soll entsprechend ihren eigenen Ankündigungen die Richtlinie umgehend in nationales Recht umsetzen. Darüber hinausgehend braucht es ein Pfandsystem, um die Plastik-Krise einzudämmen”, hieß es von der NGO.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "EU-Parlament billigte Einwegplastik-Verbot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Superredner
25 Tage 19 h

Bravo! Da sieht man wieder wie wichtig Europa ist. Weil die einzelnen Staaten täten sich nie durchringen für solche Gesetze. Weil die ihren Wählern nachlaufen und nur 5 Jahre lang denken, unbequeme Maßnahmen scheuen. Besonders die Orbans, Le Pens, Salvinis der Welt ist der Umweltschutz schnurzegal

typisch
typisch
Kinig
25 Tage 18 h

Bravo, jetzt kommt umso mehr das holzbesteck und dafür werden wälder niedergeholzt das freut den anti plastik aktivist umso mehr 👏

Tabernakel
25 Tage 17 h

@typi

Als Waldmensch kommst Du natürlich nicht auf Besteck welches man spülen und unbegrenzt weiter verwenden kann. 👏 👏 👏 👏 👏 👏 👏 👏

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

@typisch
du kannst immer nur kritisieren!! Jetzt bitte eine konstruktive Idee von dir, solltest du irgend eine haben…

typisch
typisch
Kinig
25 Tage 16 h

@Tabernakel
Warum nimmst du dein essen. Nur mit der rechten hand auf?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

@Tabernakel
logisch Tabi, normale Menschen tun das auch, aber leider gibt es jede Menge wegwerf-Menschen, und wenn die nicht selbst verstehen, dass sie der Umwelt schaden, dann muss eben die Politik eingreifen!

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 15 h

Wir essen mit Händen, denn sie sind nicht beschmutzt 😂😂

denkbar
denkbar
Kinig
25 Tage 18 h

Höchste Zeit! Die Proteste der Jugendlichen zeigen erste Früchte, gut so!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

@typisch
und? Im Prinzip hat sie Recht, Atom erzeugt viel Energie bei 0 CO2. Und dazu hat sie ergänzt, dass diese Form von Energieerzeugung viel zu gefährlich ist! Also die Wahrheit! Logisch gibt es dann immer wieder homo sapiens die alles kritisieren und schlecht machen wollen und nur darauf warten, dass jemand einen falschen Wort sagt! Gel typisch?

typisch
typisch
Kinig
25 Tage 14 h

@iuhui
Wenn man nicht den uranabbau, transport, lagerung, errichtung eines atomkraftwerks mit einbezieht kommt man dann auch auf keinen co2 ausstoß. Und natürlich spielt die lagerung des atommülls auch keine rolle….

Staenkerer
24 Tage 17 h

wor de diskusion nit vor de schülerproteste schun am laufn? i glab kaum, das de eppas bewiekt oder beschleunigt hobn, denn de eu horcht sunscht a nit auf de bürger!
ober egal wie, es isch höchst an der zeit das a umdenkn und hondeln einsetzt!
i glab, de konzerne und firmen, de jetz auf eigenregie umstelln, sei es ba verpockung als bei produkte, mochn sicher a guates rennen! viel kunststoffverpockung konn man weglossn, vieles mit onderm ersetzn, de kunde der des mitkafn, bezw. mongelns alternative kafn muaß, werd es ihnen donkn!

Tabernakel
25 Tage 17 h

Bravo Greta!

typisch
typisch
Kinig
25 Tage 16 h

Warum lobst du schulschwänzer?

a sou
a sou
Superredner
25 Tage 16 h

Genau… 🙈🙈🙈🙈🙈

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

@typisch
soll er dich loben?? Uch warte immer noch auf einer konstruktiven Idee von dir, anstatt destruktive Kritik!!

typisch
typisch
Kinig
25 Tage 6 h

@iuhui
Das selbstlob liegt nur in kreisen interlektueller

forzafcs
forzafcs
Superredner
25 Tage 18 h

Und die Kosten werden den Verbraucher angerechnet und die Preise steigen (mal wider)

Tabernakel
25 Tage 17 h

@forzafcs

Versuchts Du damit ein neues Weltuntergandscenario?

Eher solltest Du Deinen Avatar austauschen, der FCS ist not amused!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
25 Tage 16 h

so soll es auch sein wenn man zu faul ist Teller und Besteck abzuspülen und Jahrelang wiederverwenden!

noergler
noergler
Tratscher
25 Tage 14 h

@forzafcs:
I hoffs stork. Für den egoistischen Kommentar hoff i wirklich dass es die hort in der Briaftasche trifft.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
25 Tage 19 h

Geplant ist auch, dass bis 2029 mindestens neun von zehn Plastikflaschen getrennt gesammelt werden müssen……..bis 2029 ??? Wenn es der EU ernst wäre,dann würde man nicht ständig so weit entfernte Jahre beschließen…….dann würde es heißen…..ab 2020 ist schluß.

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 15 h

Bis dahin gibt es den Ausstieg vom Ausstieg 😂😂

noergler
noergler
Tratscher
25 Tage 14 h

@Spitzpassauf:
Der Unterschied ist halt, dass im EU-Parlament Leute sitzen, die versuchen die Situation realistisch zu betrachten.

Vlt. sind dir Kandidaten wie Trump oder Salvini lieber, die erstmal für die Wahlen groß das Maul aufreißen nur um nachher erbärmlich dran zu scheitern. Was ist wohl die bessere Variante …

Staenkerer
24 Tage 17 h

sell sog i a! warum 10 johr brauchn bis man mülltrennung durchderboxt? wenn des olles ernst gemoant war, nor gang des a früher, so schaug des eher noch zeitwchinderwi und unentschlossenheit, sprich: augenauschwischeri aus!
von oll dem verpockungsmaterjal isch eh gor nit de rede, des konn man als oanziges nit olm vermeidn mitzukafn, im gegensotz zu bsteck, gschirr, halme, floschn !

werner66
werner66
Superredner
25 Tage 18 h

Selbstverständlich gibt es für Starbucks und Mc.Donalds eine Ausnahme.
Wir werden ja auch von solchen Konzernen regiert.

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 15 h

Du greifst auch nach jeden Strohhalm 😂
Das ist Eigeninitiative Tabi und nicht von deiner edlen Eu verordnet. Also als Antwort zu werners Feststellung nicht brauchbar.

Tabernakel
25 Tage 17 h

@typisch

Die Nummer mit der Atomkraft zieht nicht mehr.

typisch
typisch
Kinig
25 Tage 16 h

Seit wann ziehen nur sachen die dir zurechtgeschnitten sind?

Mistermah
Mistermah
Kinig
25 Tage 15 h

Genau inzwischen sind wir alle dafür dem co2 zu liebe 👍

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
25 Tage 17 h

Das ist erst der Anfang. Man muss auch diese Einweggetränkeflaschen wieder verbieten ! Eine Glasflasche kann man ca 50 mal befüllen und es schmeckt auch besser als aus Plastik 🙁

Staenkerer
24 Tage 17 h

es gib a no viel zu viele einwegglaßflaschn, de sollten a eingschrenkt wern müßen!

Gitte
Gitte
Grünschnabel
25 Tage 19 h

Endlich! Ein 1. Schritt zumindest…

Andreas
Andreas
Superredner
25 Tage 7 h

und bei ins auf die feschter derf kuan glasl mear gnummen werden leimear plastik, mol schaugen wia sie zem tian?

Calimero
Calimero
Superredner
25 Tage 14 h

Bravo EU. 🇪🇺

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
25 Tage 13 h

Aller höchste Zeit

Kabuff
Kabuff
Neuling
25 Tage 13 h

In Deutschland gibt es das Pfandsystem schon lange und in Berlin hat jedes zweite Cafe biologisch abbaubare to go becher und deckel. Anstatt plastik trinkhalme gibt es metall oder glas und to go auch schon mal welche aus papier. Es gibt Bars, die haben keine plastiktrinkhalme und es funktioniert! Wenn man seinen Kaffee in dem eigenen Mitgebrachten Becher haben möchte gibt es bis zu 0,20c sconto. Beim metzger kann man mit der Tupperware einkaufen gehen. Einfach mal ausprobieren.

flakka
flakka
Grünschnabel
24 Tage 20 h

lächerlich, ober die großn fische kriagnse net, donn miassnse af die kloanen gien.
mehr als ein tropfen auf dem heissen stein werts a net sein

wpDiscuz