Auch die Ehefrau von Michael Grüner wurde getötet

Ex-Präsident der Raiffeisen Landesbank Südtirol kommt durch Lawine um

Montag, 04. Januar 2021 | 07:10 Uhr
Update

Zu einem tragischen Lawinenunglück ist es am Sonntag im Südtiroler Schnalstal gekommen. Unterhalb der Kreuzspitze auf einer Höhe von rund 2.200 Metern ging eine Lawine ab und begrub Michael Grüner, bis Mai fast 25 Jahre lang Präsident der Raiffeisen Landesbank, unter sich. Beim Unglück starb auch Grüners Ehefrau Monika Gamper, von Ende 2015 bis September 2019 Präsidentin des Stadttheater- und Kurhausverein in Meran.

Alto Adige

Augenzeugen, die das Unglück beobachtet hatten, informierten die Südtiroler Rettungskräfte und begannen sofort mit der Suche. Auch ein Rettungsteam aus dem Ötztal wurde losgeschickt. Die Ersthelfer konnten die beiden Verschütteten befreien, doch für sie kam jede Hilfe zu spät. Der 65-jährige Grüner war zu diesem Zeitpunkt bereits tot. Seine 52-jährige Frau hingegen gab noch schwache Lebenszeichen von sich, alle Wiederbelebungsversuche blieben jedoch auch bei ihr erfolglos.

Der bekannte aus dem Schnalstal stammende Rechtsanwalt war ein erfahrener Skialpinist. So hatte er in den vergangenen Jahren auch Himalaya-Spitzen bestiegen. In Südtirol herrschte am Sonntag Lawinengefahr der Stufe drei auf der fünfteiligen Skala, berichtete das Südtiroler Landeswarnzentrum.

Grüner war bis zum vergangenen Juni der Raiffeisen Landesbank fast ein Vierteljahrhundert lang als Präsident vorgestanden. Er war außerdem Präsident im Aufsichtsrat der Schnalstaler Gletscherbahnen und galt als allseits geschätzt. Seine Frau Monika Gamper war in Meran im Kulturbereich tätig und leitete die Projektagentur Origamo in Lana. Im Schnalstal sind die Trauer und die Bestürzung um das bekannte Paar groß.

Von: apa

Bezirk: Bozen, Vinschgau