Polizei nimmt in München mehrere Verhaftungen vor

Fahrpläne als Tickets verkauft: Betrug unter Flüchtlingen

Mittwoch, 16. September 2015 | 16:25 Uhr

München – Die Lage der zahlreichen Flüchtlinge, die derzeit über mehrere Routen versuchen, Nordeuropa zu erreichen, ist mehr als dramatisch. Eine Lösung der ursächlichen Probleme scheint nicht in Sicht und zudem macht es den Anschein, als wäre die Politik der Krise nicht gewachsen. So gibt es etwa auf EU-Ebene nur eine zögerliche Einigung unter den Ländern.

Umso bitterer ist die Tatsache, dass Flüchtlinge andere Flüchtlinge mit üblen Betrugsmaschen um den letzten Rest ihrer Ersparnisse bringen. So geschehen am Münchner Hauptbahnhof: Flüchtlinge haben ahnungslosen Asylsuchenden einfach Fahrplanauskünfte als Zugtickets angedreht.

Die Polizei hat seit April bereits zwölf Männer verhaftet, die mit dieser Masche an Geld kommen wollten.  

Von: ©lu