Ungeimpfte mit deutlich höherem Risiko mit Covid ins Spital zu kommen

Fast jeder vierte schwere Covid-Fall gegen Corona geimpft

Freitag, 05. November 2021 | 13:32 Uhr

Fast ein Viertel der an Covid-19 erkrankten Personen, die am vergangenen Dienstag in Österreich auf Intensivstationen behandelt werden mussten, war vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Der Anteil der vollimmunisierten Spitalspatientinnen und -patienten, die auf Normalstationen betreut wurden, lag bei 43,6 Prozent. Das geht aus Zahlenmaterial hervor, das das Gesundheitsministerium am Freitag auf APA-Anfrage zur Verfügung stellte.

Demnach waren am 2. November von den damals 304 intensivpflichtigen Covid-Patientinnen und -Patienten 74 im Besitz eines gültigen Impfzertifikats. 24,3 Prozent der Betroffenen hatten somit die für eine Vollimmunisierung erforderlichen Dosen erhalten und waren nach so genannten Impfdurchbrüchen dennoch schwer an Covid-19 erkrankt.

Die Zahlen zeigen andererseits auch, dass sich aus Sicht von Ungeimpften das Risiko signifikant erhöht, nach einer Infektion mit dem Coronavirus auf einer Intensivstation zu landen. 230 bzw. 75,7 der Covid-Intensivpatientinnen und -patienten waren nicht vollständig geimpft. In der Bundeshauptstadt Wien, wo am 2. November 81 Covid-Erkrankte auf Intensivstationen verzeichnet wurden, waren 71 bzw. 87,7 Prozent nicht vollständig geimpft. Lediglich bei zehn Wiener Patientinnen und Patienten lagen Impfdurchbrüche vor, was einem Anteil von 12,3 Prozent entsprach.

Von den österreichweit 1.338 Covid-Patientinnen und -Patienten auf Normalstationen waren am vergangenen Dienstag 583 vollständig geimpft. 755 waren nicht oder nicht vollständig immunisiert, womit deren Anteil auf den Covid-Normalstationen 56,4 Prozent ausmachte. In Wien stellte sich die Situation – aus welchen Gründen auch immer – anders dar: Dort waren am 2. November mehr als drei Viertel der 211 Covid-Patientinnen und Patienten – nämlich 77,3 Prozent – auf Normalstationen nicht oder nicht vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft. Der Anteil der vollständig geschützten Covid-Patientinnen und -Patienten machte 22,7 Prozent aus.

Dass die Impfung grundsätzlich Sinn macht und wirkt, zeigt sich, wenn man sich vergegenwärtigt dass von mehr als 5,6 Millionen vollständig geimpften Österreicherinnen und Österreichern am 2. November nur 74 auf einer Intensivstation behandelt wurden. Das entspricht 13 Intensivpatienten pro Million Geimpfter. Umgekehrt wurden von 3,2 Millionen nicht vollständig geimpften Personen 230 auf einer Intensivstation betreut. Das entspricht 72 Intensivpatienten pro Million Ungeimpfter.

Auf den Normalstationen lag das Verhältnis von Vollimmunisierten zu nicht vollständig Geimpften bei 102 je einer Million Geimpfter zu 235 je einer Million Geimpfter. Zu beachten ist allerdings, dass bei den nicht vollständig Geimpften auch jene Personen mitgerechnet werden, die entweder noch nicht geimpft werden dürfen (unter Zwölfjährige, Anm.) oder die erst eine Teilimpfung erhalten haben.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Fast jeder vierte schwere Covid-Fall gegen Corona geimpft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Solche Zahlen bringen immer nur was, wenn man sie mit der Anzahl an Geimpften insgesamt vergleicht.
Bsp: Geht man von einer Impfquote von 70% aus, heißt das, dass (auf 100 Personen gerechnet) von 70 Personen eine geimpfte Person im Spital landet, von den 30 nicht geimpften Personen hingegen 3.
Im Schnitt also 7 mal mehr ungeimpfte.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
22 Tage 36 Min

Es muss geimpft werden, mehr, viel mehr muss geimpft werden. Wie oft muss ich das noch sagen!

Lana2791
Lana2791
Superredner
16 Tage 20 h

Schleimi@ Ihnen hotse a nit guat getun

grueneslicht
grueneslicht
Grünschnabel
28 Tage 6 h
Relativ zwischen geimpft und ungeimpft betrachtet scheint die Impfung was zu bringen, wenngleich die Erfolgsquote von Woche zu Woche abzunehmen scheint. Absolut betrachtet, wie im Artikel dargestellt, sind es von 5,6 Mio Österreichern nur 74 Geimpfte, die auf Intensiv landen. Das sind 0,0013214286 % der Österreicher, sofern geimpft. Genauso absolut betrachtet haben wir 304 ungeimpfte Intensivpatienten unter 5,6 Mio. Das entspricht (ohne das alters- und vorerkrankungsbedingte Risiko zu gewichten) einem absoluten (nicht relativen) Risiko von 0,005429 %, um auf Intensiv zu landen. Oder rechnen wir über den Daumen mit 30% Ungeimpften, dann hätten wir in Österreich davon 1.680.000. Unter ihnen… Weiterlesen »
Asoisdes
Asoisdes
Neuling
27 Tage 19 h

… und die Zeit ist in Ihrer Welt nicht relevant? Oder wird die Rechnung dann zu kompliziert….? Laut meinem Verständnis handelt es sich wohl eher nicht um eine statische Situation, also wird diese Rechnung eher nicht stimmen… Aber ich denk glaub ich zu kompliziert, das ist sicher alles ganz fundiert durchgerechnet, und ich verstehs nur wieder nicht… Geht mir mit vielen Argumenten momentan so.

wpDiscuz