Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Fall Volgger: Körperverletzung mit Todesfolge?

Montag, 19. September 2016 | 08:04 Uhr

Terenten – Der Tod des 42-jährigen Reinhold Volgger aus Terenten ist nach wie vor rätselhaft. Der Mann wurde am 5. September tot in seinem Auto auf einem Parkplatz im Dorf aufgefunden worden. Nun überprüft die Staatsanwaltschaft, ob es möglicherweise Mitschuldige gibt.

Medienberichten zufolge soll es zwischen Volgger und zwei weiteren Männern am Abend zuvor zu einem Streit gekommen sein, der in eine Schlägerei ausgeartet ist.

Nun überprüft die Staatsanwaltschaft, ob eine Verletzung bei der Pügelei zu Volggers Tod geführt hat. Der Verdacht lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge.

Der vollständige Autopsiebericht liegt zwar noch nicht vor, in einer ersten Untersuchung wurde aber festgestellt, dass Volgger eine schwere Verletzung am Hinterkopf aufwies.

Volgger war in der Nacht auf den 5. September zwar stark alkoholisiert, aber ansprechbar. Er wurde vom Kellner einer Bar gefunden.

Vorher wurde dem 42-Jährigen aber im Lokal während eines Streits ein Fausthieb ins Gesicht verpasst.

Der genaue Autopsiebericht soll nun darüber Aufschluss geben, ob der Fausthieb oder doch der Sturz vor der Bar zu Volggers späterem Tod im Auto geführt hat.

Die Staatsanwaltschaft hat auch schon eine Person ins Ermittlungsregister eingetragen. Medienberichten zufolge handelt es sich um einen jungen Moldawier, der mit dem Opfer vorher gestritten haben soll.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Fall Volgger: Körperverletzung mit Todesfolge?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
helene
Grünschnabel
8 Tage 7 h

und wie man höhrt ist der Moldawier schon über alle Berge.!

wpDiscuz