Laut WKStA liegen keine Haftgründe mehr vor

Festgenommene Meinungsforscherin enthaftet

Donnerstag, 14. Oktober 2021 | 08:56 Uhr

Die im Zusammenhang mit der Inseraten-Korruptionsaffäre rund um die ÖVP und Alt-Kanzler Sebastian Kurz festgenommene Meinungsforscherin Sabine Beinschab ist enthaftet worden. Wie die Wirtschafts-und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) am Donnerstag der APA mitteilte, wurde kein Antrag auf U-Haft gestellt.

“In der Inseratenaffäre liegen bei der vor kurzem festgenommen Person, die zum Zeitpunkt der Festnahme angenommenen Haftgründe nicht mehr vor”, sagte ein WKStA-Sprecher der APA. Deswegen habe die WKStA vor Ablauf der 48 Stunden-Frist keinen U-Haft-Antrag gestellt.

Auf die Frage, ob es seit der Festnahme grundsätzlich weitere Ermittlungsschritte von der WKStA gegeben habe, meinte der Sprecher, dass in diesem Ermittlungsstadium die Ermittlungen nicht still stünden, “weitere Zwangsmaßnahmen jedoch nicht gesetzt wurden”.

Beinschab war Dienstagfrüh an ihrer Privatadresse wegen Verdunkelungsgefahr festgenommen worden, wobei die Festnahmeanordnung ein Richter bewilligt hatte. Im Anschluss soll sie – offiziell nicht bestätigten – Informationen der APA zufolge im Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) vernommen worden sein.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Festgenommene Meinungsforscherin enthaftet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
4 Tage 9 h

Da wäre ich mir nicht so sicher, sollte diese Frau irrtümlich Dokument geschreddert oder pikante e.mails gelöscht haben, wird man von dieser Frau nochmals hören..

Zumindest wird im Team um Ex-BK Kurz die pure Angst herrschen u. das ist auch gut so!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
4 Tage 6 h

“Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz ist zurückgetreten, doch damit ist die Regierungskrise nicht überstanden, meint Dirk Stermann. Warum die Mitarbeit:innen der Staatsanwaltschaft die eigentlichen Helden sind, erklärte der österreichische [nö, deutsche] Kabarettist im Gespräch”

Sebastian Kurz aus kabarettistischer Sicht – WDR 5 Neugier genügt Freifläche – WDR 5 – WDR Audiothek – Mediathek – WDR

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
4 Tage 5 h

Anzug-Buben. Man sollte ihnen die Ohrwascheln langziehn:

“2. Oktober, 12.45 Uhr: Die erste Parlaments-Debatte mit Sebastian Kurz‘ Nachfolger hat Österreich einen Aufreger beschert: Während ihrer Rede vor dem Nationalrat legte Beate Meinl-Reisinger, Chefin der liberalen Neos-Partei, dem neuen Kanzler Alexander Schallenberg die 104-seitigen Unterlagen zu den Hausdurchsuchungen und den Vorwürfen gegen Sebastian Kurz auf den Tisch. 
Der neue Regierungschef zögerte jedoch nicht und warf den Packen direkt hinter sich auf den Boden.”

Österreich: Neu-Kanzler Schallenberg mit Aufreger im Parlament – Kurz-Nachfolger kassiert „Unfassbar“-Vorwurf | Politik (merkur.de)

wpDiscuz