Feuer brach in Aufzugsschacht eines Firmenkomplex aus

Firmengebäude stürzte nach Großbrand in Traun ein

Montag, 13. November 2017 | 12:01 Uhr

Ein Firmengebäude ist nach einem Großbrand in Traun (Bezirk Linz-Land) teilweise eingestürzt. Sonntagabend waren neun Feuerwehren im Einsatz. Nach rund acht Stunden war das Feuer bezwungen, die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch am Montag noch an, erfuhr die APA von der FF Traun. Die Schadenshöhe war vorerst unbekannt, Brandermittler waren am Montag zugange, teilte die Landespolizeidirektion mit.

Die Feuerwehr wurde gegen 17.40 Uhr am Sonntag in die Langholzstraße alarmiert und stellte einen Brand im Bereich eines Aufzugsschachtes des Firmengebäudes fest. Dieser war rasch unter Kontrolle zu bringen, hieß es von der Feuerwehr Traun. Nach einer Durchzündung breiteten sich die Flammen jedoch durch eine Zwischendecke aus Styropor unaufhaltsam aus, bald stand das komplette Dach des Gebäudes in Vollbrand. Starker Wind und Kälte erschwerten die Arbeit der Einsatzkräfte – neun Feuerwehren, Polizei und Rotes Kreuz mit insgesamt rund 150 Personen waren beteiligt.

Montagvormittag waren immer noch Feuerwehrleute am Einsatzort, um Brandnester zu kontrollieren. Fast das gesamte Dach sowie ein großer Lagerbereich brannten komplett aus und stürzten zum Teil ein. Ein Feuerwehrmann wurde durch geborstenes Glas leicht verletzt, andere Personen waren nicht gefährdet. Anrainer wurden aufgrund der Rauchentwicklung von der Polizei aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten, weil giftige Dämpfe austreten könnten. Zu Beginn der Löscharbeiten war die Salzburger Straße (B1) gesperrt, die Einsatzstelle wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz