In der Nacht gingen zahlreiche Autos in Flammen auf

G-20 – Demonstranten setzten Streifenwagen in Brand

Freitag, 07. Juli 2017 | 09:25 Uhr

Zum Auftakt des G-20-Gipfels in Hamburg ist es an mehreren Stellen der Stadt zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Laut deutscher Polizei wurden Freitag früh mehrere Streifenwagen in Brand gesetzt. Das Bundespolizeirevier in Hamburg-Altona werde von Gewalttätern angegriffen, hieß es. Beamte gingen gegen Personen, die mit Molotowcocktails bewaffnet waren, vor.

Die Gruppe “Block G-20 – Colour the red zone” machte sich bereits in der Früh von zwei Stellen aus auf den Weg, um den Ablauf des Gipfels zu stören. Es kam zu einer Sitzblockade eines möglichen Zufahrtsweges zum G-20-Gipfel an der Alster. Die Polizei drohte mit Räumung.

Bereits in der Nacht war es zu massiven gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Beamten gekommen. Auf beiden Seiten gab es Verletzte. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) verteidigte das Vorgehen der Einsatzkräfte bei der “Welcome to Hell”-Demonstration. Die Polizei müsse das Versammlungsrecht gewährleisten und Straftaten verhindern, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow am Freitag im Deutschlandfunk. Deswegen sei es notwendig gewesen, die friedlichen Demonstranten von den möglicherweise gewaltbereiten Vermummten zu trennen. “Wir wissen, dass gerade in der Anonymität die Straftaten geplant und durchgeführt werden und die Eskalation irgendwann eintritt”, sagte er.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "G-20 – Demonstranten setzten Streifenwagen in Brand"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Superredner
15 Tage 7 h

und solche linksradikale regieren europa….
gute nacht.
der untergang des abendländischen volkes ist besiegelt

Staenkerer
14 Tage 18 h

u. von de werd ständig verächtlich u. warnend auf de rechtn gezoag …

Fantozzi
Fantozzi
Grünschnabel
15 Tage 5 h

heint muasch mehr ongst vor die linken hoben wia vor die rechten…..

Lex
Lex
Tratscher
14 Tage 20 h

Die Rechten bringen gezielt Menschen um

Krampus
Krampus
Superredner
15 Tage 7 h

teletabbies, ivos & hiaseles gesinnungsgenossen…

links-grüne selbstoffenbarungen…

Tabernakel
15 Tage 1 h

Norbert, Du blamierst Dich auch so oft Du kannst.

Jo73
Jo73
Grünschnabel
15 Tage 6 h

Überschrift falscvh. Das sind keine Deminstranten, das sind Verbrecher, die nur zerstören wollen und denen Menschenleben (der Polizisten) scheissegal sind.
Ich hoffe, dass diese Autonomen mit linkem Hintergrund endlich lange Zeit weggesperrt werden und letztendlich für den Schaden aufkommen müssen.

zombie1969
zombie1969
Superredner
15 Tage 7 h

Was soll das anderes bedeuten, als dass die Initiatoren es auf Kampf anlegen.
Jedenfalls ist das Motto ,,Willkommen in der Hölle” noch nie auf einer klaren Friedensdemonstration aufgetaucht.
Dass dies gewaltbereite, gewaltsuchende Kräfte anzieht, ist klar.
Die Vorwürfe des Veranstalters, die Polizei habe sich nicht deeskalierend verhalten, hat vor diesem Hintergrund schon eine Menge Satire.
In der linksextremen Szene gab es schon seit Monaten Aufrufe Krawall, man wolle “einen heissen Empfang” bereiten etc.
Man kann nicht Deeskalation verlangen, wenn man selbst von vornherein Kampf propagiert. Will man Deeskalation, muss man bei sich selbst beginnen.

Natuerlich
Natuerlich
Tratscher
15 Tage 4 h

Und die ganzen Linksparteien, auch die Grünen, tolerieren das auch noch. Nicht auszumalen, was los wäre, wenn sich Andersdenkende so aufführen würden. Das ist die linke Doppelmoral!!! 

Marta
Marta
Superredner
15 Tage 7 h

steuern wir dem Krieg entgegen ???

zombie1969
zombie1969
Superredner
15 Tage 4 h

Nachdem die Krawallbrüder alles kurz und klein geschlagen haben, darf der Steuerzahler für den Schaden aufkommen. Egal, ob er zu den Reichen gehört oder zu denen, die diese Linksextremen angeblich schützen wollen.

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
15 Tage 3 h

…nicht nur der Steuerzahler…es hat auch Privatleute derwuschen, denen diese friedlichen Protestierer die Autos abgefackelt haben… 😆

monder78
monder78
Neuling
15 Tage 7 h

des isch jo Demokratie.
des isch jo in Ordnung,oder?

Sag mal
Sag mal
Superredner
15 Tage 4 h

diesen” Demonstranten”würde ich das schon austreiben.

Sag mal
Sag mal
Superredner
14 Tage 23 h

wer das heute im TV verfolgen kann sieht was für ein Katz und Maus Spiel sich diese leisten mit der Polizei.Muss bald ein Krieg kommen oder hart durchgegriffen werden?Anders wird Denen nicht beizukommen sein.

witschi
witschi
Universalgelehrter
15 Tage 2 h

abholen lassen

wpDiscuz