Zwei Kronen und ein Reichsapfel wurden auf dreiste Weise gestohlen

Gestohlene Kronjuwelen in Schweden weiter verschwunden

Donnerstag, 02. August 2018 | 13:20 Uhr

Zwei Tage nach dem Diebstahl historischer Kronjuwelen in Schweden fehlt von den Tätern und der Beute jede Spur. Die Polizei gehe weiter Hinweisen nach und durchsuche Datenbanken, sagte Sprecher Stefan Dangardt am Donnerstag. Es gebe aber nicht Konkretes. Vermutlich zwei Täter hatten am Dienstagmittag Diebesgut von historischem Wert aus dem Dom zu Strängnäs westlich von Stockholm erbeutet.

Es handelt sich um die Krone und den Reichsapfel des 1611 gestorbenen Königs Karl IX. von Schweden sowie die Krone seiner 1625 gestorbenen Frau, Königin Christine von Holstein-Gottorf. Die Insignien waren bei deren Beerdigungen mitbeigesetzt worden. Nach Aussage des Dekans wurden die Sicherheitsvorschriften bei ihrer Aufbewahrung befolgt. Die Herrschaftszeichen gelten als unbezahlbar und Teil des nationalen Erbes.

Zeugen hatten berichtet, sie hätten die Täter auf zwei Damenfahrrädern von der Kathedrale fliehen sehen. Die vermutlich gestohlenen Räder wurden nach der Tat am Ufer des Mälarsees gefunden. Die Diebe flohen nach Polizeiangaben vermutlich auf einem Jet-Ski oder in einem kleinen Motorboot.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz