Schusswechsel im Stadtteil Cidade Alta

Gewaltwelle in Rio: Busse und Lastwagen in Brand gesetzt

Dienstag, 02. Mai 2017 | 20:10 Uhr

Nach einem Polizeieinsatz am Dienstag gegen Drogenhändler in Favelas haben maskierte Männer in Rio de Janeiro mindestens acht Busse und zwei Lastwagen angezündet. Bilder zeigten eine große Rauchentwicklung. Informationen des Portals “O Globo” zufolge gerieten Passagiere in anderen Bussen in Panik, der Verkehr auf zwei großen Straßen im Norden der Stadt kam zum Erliegen.

Zuvor war es in der Früh zu Schusswechseln im Stadtteil Cidade Alta gekommen. Rund 40 Personen wurden festgenommen und etwa 30 Gewehre sichergestellt. Seit den Olympischen Spielen hat die Gewalt gerade im Norden Rios stark zugenommen, auch durch Sparzwänge bei der Polizei. Kriminelle Banden kämpfen dort um die Kontrolle des Drogengeschäfts.

Von: APA/dpa