Ein Vierbeiner ist bereits daran gestorben

Giftköder schrecken Hundebesitzer in Bruneck auf

Mittwoch, 14. September 2022 | 09:58 Uhr

Bruneck – Ausgelegte Giftköder auf den Wiesen im Stadtgebiet treiben die Hundebesitzer in Bruneck gerade um. Die Sorge ist groß.

Laut der Zeitung Alto Adige schlägt Tania Cappellari, Bezirksrätin in der Bezirksgemeinschaft Pustertal, Alarm. Hunde sollten von ihren Haltern derzeit streng an der Leine geführt werden, besonders entlang der Rienz und in der Zone St. Georg. “Schützt euren Vierbeiner”, so Cappellari.

Sie erklärt, dass ein Hund an den mit Gift gespickten Fleischstücken gestorben ist. Ein anderer überlebte die Vergiftung wie durch ein Wunder.

Cappellari hofft, dass die Übeltäter geschnappt und zur Verantwortung gezogen werden.

 

 

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Giftköder schrecken Hundebesitzer in Bruneck auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Kinig
20 Tage 13 h

Der odr Dei sollet selbr amoll epes vergiftets derwischn!
An die Hundeholter………..raumts holt in Hunddreck weck, donn glabe waret oan großes Motiv wieniger.

primetime
primetime
Kinig
20 Tage 11 h

Man kann den Ärger verstehen, aber wer einen Giftköder mit Vorsatz auslegt und das Tier mit Schmerzen verendet um sich zu “rächen” ist nicht ganz gesund in der Birne.
So einen darf ich nicht erwischen. Bei sowas kenn ich kein Pardon

adpekt
adpekt
Neuling
20 Tage 9 h

als Hundebesitzerin stimme ich zu!!!! Hass, Hunden gegenüber wird durch falsches Verhalten der Hundebesitzer hervorgerufen, verständlich!

Faktenchecker
20 Tage 12 h

Hund an die Leine nehmen und gut ist.

primetime
primetime
Kinig
20 Tage 11 h

Wär ja nicht so dass in den Hundezonen nichts ausgelegt wird….

Entenonnimuss
Entenonnimuss
Grünschnabel
20 Tage 16 h

Derjenige täter mog sich af eppes gfosst mochn

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
20 Tage 13 h

Wieviele Tierhasser es doch in unserem scheinheiligen Südtirol gibt.

berlin
berlin
Grünschnabel
20 Tage 12 h

Giftkõder auslegen isch ein no go, es kannatn jo Kindor in Kontakt kemm.Bitte liebe Hundeholter nehmts in Hundedreck und di volln Hundesacklen wiedor mit und entsorgse im Müll, nor glab i werd des schun auhern

SilviaG
SilviaG
Superredner
20 Tage 9 h

Könnte ich nie Lebewesen vergiften…
Aber es gibt Menschen mit geringer Hemmschwelle und die sehen ein Tier als einen Gegenstand an und für die ist nichts besonderes wenn eines weniger ist oder leidet. Und wenn sich solche über die Hundedrecke gleich ärgern wie ich, dann legen solche die Köder aus.
Bin kein Hundehalter, aber ich würde raten, aus Solidarität zu anderen Spaziergängern die Drecke weg zu räumen oder eventuell in HundehalterGruppen die Wege sauber machen.

ieztuets
ieztuets
Superredner
20 Tage 14 h

Wieder amoll Tierhasser am Werk, in de sollats gleich ergien!

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
20 Tage 9 h

Solche Menschen sind echt herzlos… Die Hunde können eigentlich nichts dafür, wenn ihre Herrchen alles liegen lassen… 😶😔

Frank
Frank
Universalgelehrter
20 Tage 8 h

Nicht nur „eigentlich“, ein Hund ist meist ein Spiegelbild von Frauchen oder Herrchen. Er benimmt sich so, wie er erzogen wurde, die Giftköder schaden dem, der nichts dafür kann.

bern
bern
Universalgelehrter
20 Tage 9 h

Jede Woche liest man von Hundeangriffen auf Kinder. Hunde an die Leine, sie haben in den Felden und Wäldern nichts verloren. Freilaufen nur im eigenen Garten oder Hundesportplatz, dann haben sie auch keine Chance einen Giftköder zu fressen.

PhilGrill
PhilGrill
Grünschnabel
20 Tage 4 h

öffentliche bloßstellung funktioniert das am besten. Giftköder verräumen und großes Plakat am Zaun aufhängen. jeder im Dorf weiss wem das Grundstück gehört und bis der Schuldige das sieht hat es schon das halbe Dorf gelesen. Hat sich das nicht noch mal getraut.

wpDiscuz