Blumen wurden am Grab des NS-Verbrechers niedergelegt

Grab von NS-Verbrecher Seifert soll unkenntlich gemacht werden

Mittwoch, 24. April 2019 | 12:55 Uhr

Bozen/Santa Maria Capua a Vetere – Der Bozner Bürgermeister Renzo Caramaschi will sich bei seinem Amtskollegen im süditalienischen Santa Maria Capua a Vetere dafür einsetzen, dass das Grab des NS-Verbrechers Michael “Mischa” Seifert unkenntlich gemacht wird. Caramaschi folgt damit einem Appell der Präsidenten der Partisanenvereinigungen Anpi in Südtirol und im süditalienischen Caserta.

Erst kürzlich hätten in Santa Maria Capua a Vetere nördlich von Neapel wieder NS-Anhänger Seiferts Tod gedacht. Blumen wurden am Grab des NS-Verbrechers niedergelegt. “Dies ist eine Beleidigung für die Opfer von Seiferts unmenschlicher Gewalt und für alle Opfer des NS-Regimes”, hieß es im Schreiben der Präsidenten der Partisanenvereinigungen Anpi in Südtirol und im süditalienischen Caserta, Guido Margheri und Agostino Morvillo.

Der in Italien zu lebenslanger Haft verurteilte Seifert war 2010 im Alter von 86 Jahren im Militärgefängnis Santa Maria Capua Vetere gestorben und wurde dort begraben. Er war im Jahr 2000 in Abwesenheit von einem Militärgericht in Verona wegen Kriegsverbrechen im Zweiten Weltkrieg verurteilt worden.

Der frühere SS-Angehörige war schuldig befunden worden, zwischen 1944 und 1945 im polizeilichen Durchgangslager Bozen in 18 Fällen für Mord und Folter verantwortlich gewesen zu sein. Nach der Schließung des Lagers war er zunächst in Deutschland und dann über 50 Jahre lang in Kanada untergetaucht. 2002 wurde er verhaftet und 2008 schließlich an Italien ausgeliefert.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Grab von NS-Verbrecher Seifert soll unkenntlich gemacht werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
AnWin
AnWin
Tratscher
1 Monat 20 h

…jeder hat ein Recht auf ein Grab und Blumen!

MickyMouse
1 Monat 19 h

AnWin…………..habe ich falsch gelesen????? Solche Kriegsverbrecher haben für mich icht einmal das Recht auf der Welt GEWESEN zu sein,diese Bastarde!

lenzibus
lenzibus
Tratscher
1 Monat 15 h

@An Win so ein Mensch hat kein Recht auf ein Grab,der gehört auf die Mülldeponie!

typisch
typisch
Kinig
1 Monat 4 h

@MickyMouse u lenzibus
Worte eines radikal christen?

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
1 Monat 19 h

Und wann wird der grösste Fälscher Italias TOLOMEI unkenntlich gemacht ??? 🙁

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 17 h

1. Tolomei war ein Faschist, aber kein Massenmörder.
2. man soll endlich vor der eigenen Tür kehren. Sobald man selbst eine saubere Haustür hat, kann man die anderen auffordern, aufzuräumen.

Savonarola
1 Monat 13 h

@bon jour

ja ja, die Kniefallpolitik.

Savonarola
1 Monat 23 h

aber nein, man muss das Grab historisieren und erklärende Tafeln aufstellen.

alla troia
alla troia
Tratscher
1 Monat 19 h

genau, hier setzt sich der Bürgermeister ein, aber bei den faschisten Bauten usw. wird fest renoviert… einfach nur bedauerlich

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 18 h

ironie aus

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Tratscher
1 Monat 17 h

Jaja den faschismus huldigen den Nationalsozialismus verteufeln trauriges italien auf was will der italiener auch sonst stolz sein.

Italo
Italo
Grünschnabel
1 Monat 16 h

schwarzes Schaf) Des sein zwoa verschiedene poor Schuach so an Blödsin

Savonarola
1 Monat 13 h

@Italo

ma con mille morti volevano sedere al tavolo dei vincitori. E invece .. un calcio nel sedere.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 15 h

bei den Nazis outen sich die Braunen

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 4 h

Es ist schon erstaunlich, wieviele braune Gedanken in diesem Forum gepostet werden und wieviele Piefkes hier solches Gedankengut anheizen.

MickyMouse
1 Monat 19 h

Und der Vatikan hat ihn damals mit falschen Papieren “BEWUSST” durch die Rattenlinie abhauen lassen!😡

algunder
algunder
Superredner
1 Monat 23 h

Na ja….

Tanne
Tanne
Grünschnabel
1 Monat 5 h

Es gibt kein besseren Platz auf dieser Welt als Italien,wo Nazis und Faschisten sich “Legal” austoben können, und dabei Unbestraft bleiben.

wpDiscuz