Notarzthubschrauber flog Verletzten ins Spital

Großvater schoss 19-jährigen Enkel an

Samstag, 13. Januar 2018 | 10:40 Uhr

Ein 19-Jähriger ist am Donnerstag von einem Projektil aus der Jagdwaffe seines Großvaters getroffen und verletzt worden. Der 87-Jährige aus Oberndorf an der Melk dürfte übersehen haben, dass sich noch eine Patrone im Lauf befand. Beim Entspannen der Waffe löste sich ein Schuss. Die Kugel ging laut “NÖN”-Bericht durch die Tür und traf den Enkel, der sich im Nebenzimmer befand.

Laut Polizei wurde der verletzte Bursche mit dem Notarzthubschrauber ins Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Dort habe man rasch Entwarnung geben können. Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich gewesen. Der 19-Jährige sei relativ glimpflich davon gekommen, hieß es von der Exekutive gegenüber der “NÖN”. Der 87-jährige Großvater wurde angezeigt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Großvater schoss 19-jährigen Enkel an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
giftzwerg
Superredner
4 Tage 18 h

naja , über 70 sollte niemand mehr eine waffe tragen dürfen

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
4 Tage 12 h

Wenn einer verantwortlich damit umgehen kann wieso nicht ? Es gibt genug Leute die in jungen Jahren genauso viel Unfug (leider oft mit tödlichem Ausgang) anstellen.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
3 Tage 21 h

mit 87 !noch mit ner Waffe hantieren,ja allerhand.Die alten Menschen wollen oder können oft nicht ablassen und machen weiter wie immer .Sie überschätzn Sich und ich glaube alt werden ist schwer.

wpDiscuz