Die Polizei nahm den Entführer fest

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Entführer von Zwölfjähriger

Donnerstag, 08. Juni 2017 | 16:15 Uhr

Nach der Entführung eines zwölfjährigen Mädchens aus Leipzig und dessen Befreiung wurde gegen den mutmaßlichen Täter ein Haftbefehl erlassen. Der Tatvorwurf lautet auf Freiheitsberaubung in Verbindung mit einem Sexualdelikt und Körperverletzung, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Der 36-Jährige ist wegen Erwerbs und Besitzes kinderpornografischer Schriften vorbestraft.

Der Mann soll am Mittwochnachmittag das Mädchen in Leipzig in seinem Auto entführt haben. Nach drei Stunden wurde das Kind befreit. Nach Polizeiangaben setzte die Zwölfjährige mit ihrem Handy einen Notruf aus dem Wagen ab. Die Polizei konnte das Auto, einen weißen Miettransporter, daraufhin im Bereich der Autobahn 38 an der Landesgrenze zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt orten und auch den mutmaßlichen Fahrer identifizieren.

Gegen 18.30 Uhr am Mittwochabend stoppten Sondereinsatzkräfte den Wagen in Sachsen-Anhalt auf einer Straße. Der 36-jährige Tatverdächtige, der in Leipzig wohnt, wurde vorläufig festgenommen. Das Mädchen wurde befreit. Wohin der Beschuldigte mit der Zwölfjährigen wollte, ist laut Staatsanwaltschaft noch unklar. Es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass sich der Mann und das Mädchen kannten.

Ein Polizeisprecher sagte, die Zwölfjährige habe sich sehr clever verhalten. Es sei gut gewesen, dass sie nicht erst versucht habe, ihre Eltern anzurufen, sondern direkt den Notruf wählte. Das kurze aufgezeichnete Gespräch habe immer wieder angehört werden können – was die Ortung und den Zugriff erleichtert habe.

Von: APA/dpa/ag.