Messerattacke in Lübecker Linienbus

Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer von Lübeck

Samstag, 21. Juli 2018 | 14:16 Uhr

Nach der Messerattacke in einem Bus in Lübeck ist gegen den Angreifer Haftbefehl wegen Mordversuchs erlassen worden. Es bestehe der Verdacht “des versuchten Heimtückemordes mit gemeingefährlichen Mitteln in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung und versuchter besonders schwerer Brandstiftung”, teilten die Staatsanwaltschaft und die Polizeidirektion Lübeck am Samstag mit.

Der 34-jährige Deutsch-Iraner wurde nach einer Anhörung beim Haftrichter in die Justizvollzugsanstalt Lübeck eingewiesen. Der Angreifer hatte am Freitag in einem Bus in Lübeck seinen Rucksack in Brand gesetzt und anschließend auf Insassen eingestochen. Mehrere Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Der Angreifer konnte schließlich überwältigt werden.

Es bestehe “der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte den mit einer großen Zahl von Fahrgästen besetzten Bus in Brand setzen und damit eine möglichst große Zahl von Menschen verletzen wollte”, erklärten die Ermittler am Samstag. Dabei habe er auch einen Tod von Fahrgästen “billigend in Kauf” genommen.

“Darüber hinaus besteht mit Blick auf einen durch einen Messerstich schwer verletzten Mann aus den Niederlanden der Verdacht des versuchten Heimtückemordes.” Der 21-jährige Niederländer schwebt demnach nach einer mehrstündigen Notoperation nicht mehr in Lebensgefahr. Bei dem Termin vor einem Haftrichter im Amtsgericht Lübeck äußerte sich der Beschuldigte am Samstag nicht zu den Tatvorwürfen, wie Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion mitteilten.

Bereits am Freitag hatten die Ermittler erklärt, Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund der Tat gebe es nicht. Die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst sagte, es gebe “keinerlei Hinweise darauf, dass der Mann sich politisch in irgendeiner Weise radikalisiert hätte”. Der Strafverteidiger des Mannes sagte dem Sender n-tv, sein Mandant leide unter einer psychischen Störung, möglicherweise unter einer “paranoiden Schizophrenie”.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Haftbefehl wegen Mordversuchs gegen Angreifer von Lübeck"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Waltraud
Waltraud
Superredner
24 Tage 8 h

Es gebe keinen terroristischen Hintergrund, aber in seinem Rucksack wurden Brandbeschleuniger gefunden. Was muss man jetzt davon halten?

ivo815
ivo815
Kinig
24 Tage 6 h

Putzalkohol oder Brennspiritus sind auch Brandbeschleuniger

Waltraud
Waltraud
Superredner
24 Tage 5 h

@ivo815

…und es spricht auch nichts dagegen, diese für eben jene Zwecke zu benutzen.

Waltraud
Waltraud
Superredner
24 Tage 5 h

@ivo815

Ich meinte zum Putzen.

Staenkerer
24 Tage 3 h

@ivo815 ha, ha,😄😃😆 do hosch recht! a feuerzeug oder a poor zündhölzer warn sell a schun …

Staenkerer
24 Tage 3 h

wenn in travemünde a geoßes fest wor und er eppas geplant hat, warum randaliert er nor im bus? sem war er woll eher auffällig unauffällig gebliebn um dort, im trubel, es “ding” im großen stile durchzuziechn?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

@ivo815

Hatte er zufällig dabei weil er als Reinigungskraft arbeitet oder was ?

ivo815
ivo815
Kinig
24 Tage 2 h

@Waltraud es spricht ebenfalls nichts dagegen, diese zu transportieren

Waltraud
Waltraud
Superredner
23 Tage 8 h

@ivo815

Da muss ich jetzt wie 6079_Smith_W fragen: hat er irgendwo geputzt?

m69
m69
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

Einzeltäter,
und das war so ein Einzeltäter, kann man praktisch nicht ausfindig machen, außer der Täter ist so Dumm, wie es in Amerika geschieht und macht alles auf Facebook oder Twitter oder Instagramm oder wie diese (ganze, Schaß) Sozial Media heißen publik

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
23 Tage 18 h

Die Schlafschafe müssen ruhig gestellt werden….wäre ja schlimm wenn sie wüssten was hier alles abgeht…so blöd kann niemand sein!

wpDiscuz