Freiwillige Helfer jubeln nach der erfolgreichen Rettung

Happy End in Thailand: Alle Buben aus Höhle gerettet

Dienstag, 10. Juli 2018 | 17:14 Uhr
Update

Das Höhlendrama von Thailand ist nach 17 Tagen Zittern und Bangen glücklich zu Ende gegangen: Alle zwölf Spieler der Fußball-Jugendmannschaft und ihr Trainer sind gerettet. Die letzten fünf Eingeschlossenen – darunter auch ein Elfjähriger, der jüngste – wurden am Dienstag von Spezialtauchern ins Freie gebracht. Auch ein Arzt und drei weitere Retter kamen sicher aus der Höhle.

Der wieder hochgefährliche Einsatz war erst nach mehr als acht Stunden vorbei. Insgesamt benötigte das Team für die entscheidende Phase der Rettung drei Tage. Am Abend kamen schließlich noch ein Arzt und drei weitere Retter aus der Höhle, die dort seit dem Wochenende für alle Fälle ausgeharrt hatten. Aus aller Welt trafen am Abend Glückwünsche ein.

Das Happy End grenzt für viele an ein Wunder. Auch Experten hatten es kaum für möglich gehalten, das Team des Fußballvereins “Wildschweine” aus ihrem Zufluchtsort in vier Kilometern Tiefe sicher nach draußen zu bringen.

Der Weg zurück ans Licht dauerte für die Kinder von elf bis 16 Jahren jeweils mehrere Stunden. Große Teile der Höhle waren überflutet. Keiner der jungen Fußballer hatte Erfahrung im Tauchen, weshalb sie von den Profis in den Schlepptau genommen wurden. Manche Stellen in der Tropfsteinhöhle Tham Luang-Khun Nam Nang Non waren extrem eng. Bei aller Freude erinnerten die Thais aber auch daran, dass bei den Vorbereitungen vergangene Woche ein 37-jähriger Taucher starb. Ihm war der Sauerstoff ausgegangen.

Der letzte von insgesamt drei höchst gefährlichen Einsätzen hatte um 10.08 Uhr Ortszeit (5.08 Uhr MESZ) begonnen. Zuvor hatte es die ganze Nacht über wieder heftig geregnet. Als Ziel gab Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn aus, bis zum Abend alle Eingeschlossenen herauszuholen – was dann auch tatsächlich gelang. Kurz vor 19.00 Uhr kam von der Marine die erlösende Nachricht: “Alle zwölf Wildschweine und der Trainer sind draußen. Alle sind in Sicherheit.”

Bei den ersten beiden Tauch-Aktionen am Sonntag und Montag waren bereits acht Buben gerettet worden, jeweils in Vierer-Teams. Ihnen geht es verhältnismäßig gut. Sie sollen aber noch mindestens eine Woche im Krankenhaus bleiben. Am Dienstag entschieden die Retter dann aber, die restlichen fünf Eingeschlossenen alle herauszuholen. Niemand wollte dem Trainer oder gar einem der Buben zumuten, eine weitere Nacht in der Dunkelheit ausharren zu müssen – und das noch allein.

Das Fußballteam war am 23. Juni bei einem Ausflug in die Höhle von den Wassermassen überrascht worden. Erst nach neun Tagen, in denen es keinerlei Lebenszeichen gab, wurden die Buben und ihr Trainer von britischen Höhlentauchern entdeckt. Die Rettung wurde dann zu einem Kampf gegen Wetter und Zeit. In Südostasien ist gerade Monsun-Saison. Die ganze Zeit drohte, dass das Wasser in der Höhle so schnell steigt, dass die Hilfsaktion abgebrochen werden muss.

In der Region im Norden Thailands, an der Grenze zu Myanmar, gab es auch am Dienstag wieder heftige Regenfälle. Dann brannte plötzlich die Sonne vom Himmel herab. Das Kernteam des Rettungseinsatzes bestand aus mindestens 19 Spezialtauchern, die meisten aus dem Ausland. Insgesamt waren mehr als 1.000 Retter beteiligt.

Nach Angaben der behandelnden Ärzte geht es den anfangs Geretteten den Umständen entsprechend gut. Die Kinder sollen jetzt aber noch mindestens eine Woche im Krankenhaus der Provinzhauptstadt Chiang Rai bleiben. Zwei haben minderschwere Lungen-Infekte. Nach den mehr als zwei Wochen in der Dunkelheit müssen alle zum Schutz vor dem Tageslicht Sonnenbrillen tragen. Die ersten bekamen auch schon Besuch von Eltern und Geschwistern. Allerdings durften sie sich nur durch Glasscheiben sehen, aus Angst vor Infekten.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Happy End in Thailand: Alle Buben aus Höhle gerettet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kurt
Kurt
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

Ich wünsche den Rettern und den zu Rettenden heute viel Glück und Kraft, dass wir am Ende des Tages die gute Nachricht von der kompletten Rettung hören/lesen dürfen.
Ein ganz großer Respekt den mutigen selbstlosen Helfer q

m. 323.
m. 323.
Superredner
7 Tage 13 h

de Retter hobm Unmenschliches geleist…meine Hochachtung. für so wos Großartiges….hoff koans va di Kinder hot an Schock fürs weitere Leben…

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
7 Tage 9 h

@m. 323.

…ja, einfach nur herrlich 😍

Leonor
Leonor
Tratscher
7 Tage 17 h

Ein 2. Retter ist gestorben 😔

Staenkerer
7 Tage 15 h

von sem honn i nix gheart obwohl grod deceede wor daslei lei mehr zwoa, a bua und der trainer unterwegs sein de restlichen elf sein draußn!
i hoff du irrsch di, es wat zu furchbor!

Calimero
Calimero
Superredner
7 Tage 15 h

@ Leonor

verbreite hier keine Unwahrheiten und schon gar nicht in diesem Zusammenhang.
Alle Kinder und ihr Trainer sind gerettet worden.

Leonor
Leonor
Tratscher
7 Tage 11 h

Calimero

habe falsche Info erhalten darum ist so herausgekommen. Sorry. Ich bin nicht der Typ der die Unwahrheiten verbreiten tue.

Norbi
Norbi
Superredner
7 Tage 10 h

@ Leonor
was soll das jetzt? ich verfolge das und weiss nichts davon. bitte es ist nicht schön solche aussagen zu machen wenn sie nicht stimmen

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

Sollte für die Zukunft geschlossen werden.

Staenkerer
7 Tage 12 h

WOS FÜR A WUNDERBORE NOCHRICHT!!!

oll jene de wie i ghoffet, gebetet und daumengedrückt hobn kennen aufatmen und den rettern von gonzn herzn donkn!

Gescheide
Gescheide
Grünschnabel
7 Tage 13 h

Hoffentlich haben auch alle was draus gelernt und erkunden sowas nie mehr auf eigene Faust… ist nochmal gut ausgegangen! Was wohl dem Trainer blüht… 😬😬😬😬

Mira
Mira
Grünschnabel
7 Tage 12 h

Ahhhhhhhh super …. endlich amol a guater Ausgong… De Retter hoben a Wunder vollbracht!

Norbi
Norbi
Superredner
7 Tage 14 h

Sowas kann man eine Lestung nennen.

Staenkerer
7 Tage 9 h

jo, de höhlentaucher hobn unglaubliches geleistet, de wern zu recht wie heldn gfeiert wern!
jetz in thailond und später wenn se hoam kemmen!

wuestenblume
wuestenblume
Superredner
7 Tage 11 h

Die schönste Meldung seit langer Zeit….😊

Storch24
Storch24
Tratscher
7 Tage 14 h

Vielen vielen Dank an alle, die bei der Rettung mitgewirkt haben. Den Buben eine tolle Zeit mit deren Eltern .

nikki
nikki
Grünschnabel
7 Tage 18 h

Hoffentlich werden olle gerettet.

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
7 Tage 14 h

Gut für die Betroffenen schlecht für die Mediengeier

rosenstock2017
rosenstock2017
Tratscher
7 Tage 11 h

De kanntn a Buach schreibn und de Gschicht war sicha sponnend.

Leonor
Leonor
Tratscher
7 Tage 7 h

rosenstock2017

Oder sie können auf die Wahren Begebenheit verfilmen lassen…

pinocchio
pinocchio
Grünschnabel
7 Tage 9 h

Was für wunderbare Nachricht.Dank einer hervorragenden zusammenarbeit selbstloser Retter von überall her.Nun wünsche ich mir nur noch,dass durch guter psychologischer Begleitung alle Beteiligten alles gut verarbeiten können.

Norbi
Norbi
Superredner
7 Tage 11 h

Ich hab eine gute Flasche Wein geöffnet und trink sie auf den wohl an alle die dieses Wunderwerk ermöglicht haben.

nobody
nobody
Tratscher
7 Tage 6 h

Super Nachricht👍👍und in Lehrer bzw Treiner a saftige Lektion.. so was von Verantwortungslosigkeit… einsperrn selche Floschn…

maria zwei
maria zwei
Superredner
7 Tage 9 h

Gott sei Dank

laggl
laggl
Neuling
7 Tage 9 h

super freit mi

Loewe
Loewe
Tratscher
7 Tage 5 h

Fantastisch!!!! Das haben die Retter super hingekriegt!!!
Alle Retter haben sich einen besonderen Preis verdient!!
Denn alle Aktionen waren eine Glanzleistung!
Trotz schwierigster Bedingungen und trotz langem Weg und sogar unter großer Lebensgefahr haben die Retter alle Kindern geholfen. Die Eltern und Verwandten werden alle sehr glücklich sein ihre Kinder wieder zu haben!!

Franco Blue
Franco Blue
Grünschnabel
6 Tage 23 h

Wie kann man von Happy End reden? Immerhin ist ein Taucher ertrunken. Ob die Angehörigen auch happy sind?

wpDiscuz