Am Donnerstag werden bis zu 37 Grad erwartet

Hitzewelle steuert nächsten Höhepunkt an

Sonntag, 05. August 2018 | 15:54 Uhr

Noch kein Ende der Hitzewelle ist kommende Woche laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) vom Sonntag in Sicht. Temperaturen steigern sich im Verlauf sogar noch und es gibt erwartete Höchstwerte von bis zu 37 Grad am Donnerstag. Am Freitag steigt dann von Westen das Gewitter- und auch Unwetterpotenzial immer weiter an.

Zunächst gibt es am Montag jedoch Sonne und lockere Wolken. Ab Mittag bilden sich besonders im Bergland sowie im Süden einige stärkere Quellwolken. Dazu sind einzelne Gewitter vor allem entlang des Alpenhauptkammes sowie südlich davon zu erwarten. Der Wind weht abseits von Gewittern schwach bis mäßig aus variablen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen zwölf und 22 Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen 27 und 33 Grad.

Der Dienstag beginnt verbreitet freundlich und oft scheint die Sonne. Während sich entlang des Alpenhauptkammes und südlich davon schon ab der Mittagszeit hochschießende Quellwolken und mit ihnen auch Schauer und Gewitter bilden, bleibt es weiter im Norden noch länger sonnig und trocken. Der Wind kommt schwach bis mäßig, im östlichen Flachland zeitweise auch lebhaft, aus Ost bis Südwest. Nach Tiefsttemperaturen zwischen 15 und 23 Grad, steigen die Temperaturen tagsüber auf 28 bis 35 Grad.

Die Hitzewelle dauert auch am Mittwoch an. Die Luftschichtung wird aber stabiler, damit geht die Gewitterneigung etwas zurück. Allerdings sind über den Bergen lokale Wärmegewitter am Nachmittag weiterhin möglich. Sonst bleibt es aber meist sehr sonnig und heiß. Im östlichen Flachland und im Süden kommt mäßiger bis lebhafter Südwind auf, sonst ist es eher windschwach. Die Frühtemperaturen betragen 15 bis 23 Grad und steigen auf 29 bis 36 Grad.

Hochdruckeinfluss und eine südwestliche Höhenströmung sorgen am Donnerstag verbreitet für sonniges und sehr heißes Wetter. Oft scheint den ganzen Tag die Sonne und nur im Bergland entstehen am Nachmittag ein paar Wärmegewitter. Erst abends steigt generell im Westen die Gewittergefahr deutlich an. In Föhnstrichen am Alpenhauptkamm und im Osten bläst lebhafter Südwind. Nach Frühtemperaturen zwischen 16 und 25 Grad werden 30 bis 37 Grad erwartet.

Eine Kaltfront erfasst den äußersten Westen am Freitag bereits in den Morgenstunden und bringt dichte Wolken und Regen. Im Tagesverlauf verlagert sich die Störungszone langsam ostwärts. Bis in den Nachmittag hinein ist es in der Osthälfte aber oft noch sonnig, im östlichen Flachland auch noch sehr heiß. Von Westen her steigt dann aber das Gewitter- und auch Unwetterpotenzial immer weiter an. Mit der Störungszone und in Zusammenhang mit Gewittern dreht der Wind auf West, dabei sind Sturmböen wahrscheinlich. Die Frühwerte von 15 bis 25 Grad werden von Höchstwerten von West nach Ost von 25 bis 36 Grad abgelöst.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Hitzewelle steuert nächsten Höhepunkt an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Superredner
11 Tage 5 h

Wichtig!

Da wird ihnen geraten, ganz viel trinken!!
Ein Bierchen im Ehren, das kann niemand verwehren!! 👌👌
😊

Achtung Witz: 😊
Ein Arzt fragt den Patienten, nachdem er eine Fahne bemerkt, ob er etwas trinkt.
Der Patient sagt:
Nur ganz wenig. Habe alles unter Kontrolle.

Habe das MASS (Bier) IN DER HAND, UND DAS ZIEL WERDE ICH HOFFENTLICH WOHL FINDEN, WENN ICH NICHT ZU VOLL BIN. 😉😊😂

wpDiscuz