Es wäre es erst die zweite HIV-Heilung weltweit

HIV-Patient möglicherweise geheilt

Dienstag, 05. März 2019 | 14:58 Uhr

Möglicherweise ist ein HIV-Patient geheilt worden. Bei dem vormals Infizierten sind 34 Monate nach einer speziellen Stammzellentransplantation keine Viren mehr nachweisbar. Das berichteten Mediziner des University College London im Fachblatt “Nature”. Sollte der Aidserreger auch in den kommenden Jahren nicht zurückkehren, wäre es erst der zweite Patient weltweit, der als von HIV geheilt gilt.

Noch sei es für ein solches Fazit aber zu früh, schrieben die britischen Mediziner. Die Therapie kommt nur für eine sehr kleine Zahl von HIV-Infizierten infrage. Dem Patient waren blutbildende Stammzellen transplantiert worden, weil er an einer Art von Lymphdrüsenkrebs litt. Das Besondere daran: Der Spender hat in seinem Erbgut eine sehr seltene Mutation, die ihn immun gegen bestimmte Formen des HI-Virus macht. Davon profitierte nun auch der Patient. 16 Monate nach der Transplantation setzte er Medikamente ab, die die Vermehrung des HI-Virus unterdrücken. Wiederum eineinhalb Jahre später war der Erreger noch immer nicht bei ihm nachweisbar.

Eine ähnliche Behandlungsmethode war das erste Mal 2007 in Berlin erfolgreich. Bei Timothy Ray Brown, der als “Berlin-Patient” in die wissenschaftliche Literatur einging, war 1995 eine HIV-Infektion diagnostiziert worden. Mehr als ein Jahrzehnt konnte die Krankheit mit Medikamenten in Schach gehalten werden. 2006 wurde bei dem US-Amerikaner allerdings auch noch Leukämie festgestellt.

Sein Arzt, Gero Hütter vom damaligen Universitätsklinikum Benjamin Franklin, heute Teil der Berliner Charite, schlug daraufhin eine Stammzelltransplantation vor. Eine derartige Transplantation kommt dann infrage, wenn eine Chemotherapie keine Option mehr ist. Allerdings ist sie riskant. Das Immunsystem des Patienten muss zunächst komplett ausgeschaltet werden.

Mediziner Hütter hatte dabei allerdings eine revolutionäre Idee: Er suchte einen Knochenmarkspender für Brown mit einer äußerst seltenen genetischen Mutation, durch die das HI-Virus nicht in Körperzellen eindringen kann. Normalerweise braucht das Virus den sogenannten CCR5-Rezeptor, um an Zellen anzudocken.

Bei einer bestimmten genetischen Veränderung bleibt diese Eintrittstür in die Zelle aber verschlossen. Gerade einmal knapp 1,5 Prozent der Nordeuropäer verfügen über diese Mutation, die sie gegen die meisten HIV-Varianten immun macht. Doch es fand sich ein passender Spender und das Experiment gelang: Brown gilt nach der Stammzellspende als HIV-frei – und das bis heute.

Auf ähnliche Ergebnisse dürfte nun auch das Team um den britischen Immunologen Ravindra Gupta hoffen. Auch ihr Patient erhielt eine Stammzelltransplantation von einem Spender mit der seltenen CCR5-Mutation. Allerdings sei die Behandlung hier wesentlich weniger aggressiv ausgefallen, da das Immunsystem des Patienten nicht komplett ausgeschaltet werden musste, betonen die Autoren.

Eine Heilung von HIV auf breiter Front ist aber durch die Methode Experten zufolge nicht zu erwarten. Bei der Knochenmarkstransplantation handle es sich um einen starken Eingriff, der mit schweren Nebenwirkungen einhergehen kann, wie Gerd Fätkenheuer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie, sagte. “Damit kommt sie für die alleinige Therapie der HIV-Infektion nicht infrage, sondern nur dann, wenn zusätzlich eine Krebserkrankung vorliegt, die mittels Stammzellentransplantation heilbar ist. Es müssen also schon sehr spezielle Bedingungen gegeben sein.”

Für Georg Behrens, Präsident der Deutschen Aids-Gesellschaft, sind die Ergebnisse dennoch sehr vielversprechend: “Diese Behandlung ist zwar sehr experimentell, bringt uns aber dennoch voran, da sie für eine begrenzte Zahl von Patienten neue Optionen erschließt.”

Auch Gero Hütter ist optimistisch: Er ist sich sicher, dass der gleiche Verlauf wie bei Timothy Brown zu beobachten sein wird. Bei Timothy Brown sei viel über die Ursachen des Behandlungserfolges gerätselt worden. “Der neue Patient ist nun ein Beleg dafür, dass es doch an der Transplantation lag”, fasste Hütter zusammen. Er berichtete von weiteren HIV-Patienten mit einer Stammzelltransplantation, die allerdings noch antiretrovirale Medikamente bekämen – die neue Studie würde vielleicht dazu führen, dass diese abgesetzt würden. “Es ist daher durchaus möglich, dass wir in nächster Zeit von weiteren erfolgreichen Fällen erfahren”, sagte Hütter, der immer noch in Kontakt mit Timothy Brown steht.

Der Berlin-Patient habe Türen aufgestoßen, denn bis dahin galt eine Heilung von HIV als ausgeschlossen. So habe er etwa den Startschuss für Studien im gentherapeutischen Bereich gegeben – wenn auch bisher ohne Durchbruch. Doch die Idee, dass einem HIV-positiven Patienten Stammzellen entnommen und dann gentechnisch verändert wieder zurücktransplantiert werden, hat auch für Mediziner Behrens großes Potenzial, da sie ein wesentlich schonenderes Verfahren darstellen würde. Denn die Transplantation von Stammzellen, so Behrens, berge nach wie vor große Risiken und sei entsprechend nur bei Patienten mit einer lebensbedrohlichen Indikation denkbar. Zudem sei es äußerst schwierig, einen CCR5-negativen Spender zu finden.

Dazu passt das Fazit der aktuellen Studie: So plädieren deren Autoren dafür, nun an HIV-Therapien zu forschen, bei denen die Unterdrückung des CCR5-Rezeptors im Mittelpunkt steht.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "HIV-Patient möglicherweise geheilt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
NixNutz
NixNutz
Superredner
20 Tage 10 h

Super soche! Ober die impfgegner tatn do sicher a wido sogn die lobbys welln lei vodianen…

typisch
typisch
Kinig
20 Tage 9 h

Du glaubst wohl nicht im ernst dass der wille besteht aids heilbar zu machen, schon erstaunlich dass aids jahrelang in jungle herumlummerte und durch einen affen auf den menschen wartete. Und merkwürdig wenn sich ein mensch angesteckt hat und er ihn dann über hauptsächlich mit geschlechtsverkehr weitergetragen hat dass man damals die paar menschen in karantäne gesteckt hat……..

typisch
typisch
Kinig
20 Tage 8 h

Diese stammzelkentransplantation ist mit sicherheit sehr kostengünstig👍🏼

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
20 Tage 8 h

Impfen = Krankheit vorbeugen bei gesunde Menschen (theoretisch) . Was hat denn diese Heilung mit Impfen zu tun, er war ja schon HIV-krank?!

genau
genau
Universalgelehrter
20 Tage 7 h

Weißt du wann Aids zum ersten mal auggetaucht ist???

Sehr komische Sache🙄

NixNutz
NixNutz
Superredner
20 Tage 6 h

@iuhui nix hat sie mit impfen zu tun… aber les dir mal den ersten antwortkommentAr durch… typisch impfgegner und tatsachen leugner!

NixNutz
NixNutz
Superredner
20 Tage 6 h

@typisch verstehst du eigentlich was du da sagst??? Klar will man versuchen aids zu heilen! Und durch die medikation ist eine deutliche lebensverlängerung in den letzten jahrzenten erreicht worden. Klar, ich denke dass man das irgendwann heilen kann, ob ich das erlebe bleibt eine andere frage…

NixNutz
NixNutz
Superredner
20 Tage 6 h

@typisch also eigentlich macht es keinen sinn mit dir zu diskutieren, ist ja nicht mal mittelschulniveau… aber einst intressiert mich: bist du impfgegner? Oder generell auf der homöopathischen schiene? Grüsse

typisch
typisch
Kinig
20 Tage 5 h

@genau
Das problem ist dass man den leuten einfach alles erzählen kann😃

Tabernakel
20 Tage 4 h

Du kannst das nicht.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

@genau was meinst du mit “aufgetaucht”. Das erste Mal von westlichen Ärzten beobachtet / als eigene Krankheit erkannt oder bekannt geworden?
Hier die Antwort auf eine der Fragen (aus Wiki, jeder darf gerne eine seriösere Qelle nennen)
“Das erste entdeckte HI-Virus war HIV-1, Subtyp B aus der Hauptgruppe M. Dieses Virus tauchte erstmals um 1930 in Zentralafrika auf.”
ca. 1966 ging’s nach Haiti, 1969 in die USA.

Natürlich kann man nicht wissen, wie lange es vor 1930 in Afrika schon aktiv war, da sich damals einfach noch keine ausgebildeten Ärzte dort aufhielten.

NixNutz
NixNutz
Superredner
19 Tage 20 h

@typisch na secco net. Weil des isch wissenschaftlich belegt woher das hi-virus ursprünglich stammt! Und mit deine verschwörungstheorien konnsch aufm mond bleiben

NixNutz
NixNutz
Superredner
19 Tage 20 h

@genau komisch sind deine thesen

nightrider
nightrider
Superredner
19 Tage 20 h

@typisch
Das sagst ausgerechnet du, der den Trump anhimmelt als sei er der neue Messias. Aber wahrscheinlich ziehst du dir ständig irgendwelche Verschwörungsseiten rein den dein Aussagen sind ein copy und paste davon.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

@NixNutz
Tatsachen… jene der Pharmaindustrie??

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

@typisch
da gebe ich dir sehr Recht! Die HIV Geschichte ist sehr komisch und das sie gewollt ist, ist mittlerweile klar!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

@NixNutz
impfgegner, homöopathische Schiene… dein Niveau ist ganz klar!

typisch
typisch
Kinig
19 Tage 8 h

@nightrider
Klar, die welt ist flach und die sonne umkreist die erde. Diese verschwörungstheoretiker hatten schon immer unrecht

typisch
typisch
Kinig
19 Tage 8 h

@NixNutz
Du glaubst an den affenvirus im jungle, schön

typisch
typisch
Kinig
19 Tage 7 h

@NixNutz
Impfen gegen alles mögliche? Nein danke

typisch
typisch
Kinig
19 Tage 7 h

@nightrider

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 18 h

@genau kennst du egentlich den unterschied zwoschen AIDS und HI-Virus? Wenn du schon so grosse toene spuckst?!

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 18 h

@iuhui hiv ist gewollt?? Geats dir gonz guat?

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 18 h

@typisch doweil ist das der moment, wo es olle impfgegner weckwischt ✌️

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

@NixNutz HIV bezeichnet das Virus, AIDS bezeichnet das Immunschwäcgesyndrom, welches die Auswirkungen, ausgelöst durch die Infektion mit dem HIV-Virus, beschreibt.
Jemand kann das Virus ein Leben lang insich tragen, ohne dass die Immunschwäche auftritt.

nightrider
nightrider
Superredner
18 Tage 14 h

@typisch
Ich habe einige dieser VT Seiten angefangen zu lesen aber bisher hatten die so schwere Inhaltliche Mängel dass man mit den bisschen Physik und Statistik Unterricht der Oberstufe das ganze als Mist identifizieren konnte.
Wenn dann noch Werbung für irgendwelche Wundersteine und Pülverchen für jedwege Krankheit verkauft werden dann kann man sicher sein dass da nur die Benutzer verarscht werden.
Am besten sind da noch die Kommentare von Usern bei denen man sich fragt wie die die Pubertät überlebt haben.

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 11 h

@Neumi da hast du fast perfekt recherchiert! Dir betonung auf fast! Ein HIV-VIRUS gibt es nicht… medizinisch korrekt mussman es als HI-Virus benennen… oder HiV… – zeigt mir dass du dich zwar ein bisschen auskennst, aber halt doch nur halbprofi bist… also medizin duerftest du schob mal keiner sein, ansonsten schande ueber dich 😉
Nichts für ungut… gruesse

typisch
typisch
Kinig
18 Tage 10 h

@NixNutz
Weckwischen wirds nur die mit einen schwachen imunsystem, achso deswgen wird man bei alles schnell mit antibiotika vollgepumpt 😃👏

typisch
typisch
Kinig
18 Tage 10 h

@nightrider
Klar die seite ist anders aufgebaut wie deine lieblingsseiten von monsanto, bayer u co 😂

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

Hast recht, wenigstens hab ich’s beim ersten Mal richtig geschrieben, beim zweiten Mal hab ich nicht aufgepasst beim Tippern.
Wenn du aus so was meinen Kenntnisstand ableitest, dann sagt mir das, dass du dir bessere Bewertungskriterien für deine Mitmenschen suchen solltest. Nichts für ungut.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

… und nein, Mediziner bin ich wirklich keiner, mittlerweile sollte schon klar sein, was ich bin, ich hab damit nie zurückgehalten.

nightrider
nightrider
Superredner
18 Tage 6 h

@typisch
Schon wieder beim Wiederkäuen vorkonfektionierter Statements. Deine eigene Meinung scheint dir wohl abhanden gekommen zu sein.

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 6 h

@typisch was hat masern oder ein virus mit antibiotika zu tun?! Gar nix!!!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

Die Ärzre betonen imemr wieder, ass er NICHT geheilt ist, sondern zur Zeit kein HIV nachgewiesen werden kann. Es ist noch viel zu früh zu sagen, ob es wieder kommen kann.

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 18 h

Wennman es mal mehrere jahre ohne medikation nicht mehr nachweisbar ist gilt es als geheilt…

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 15 h

Dann warten wir mal ein paar Jahre, bevor wir voreilige Schlüsse ziehen.

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 11 h

@Neumi ein paar jahre abwarten… was sind ein paar jahre für dich? Kannst du eigentlich texte lesen und sie verstehen? Bei dem patient brown konnte seit dem jahre 2006 kein Hi-Virus mehr nachgewiesen werden. Das sind 12 jahre!!! (Jetzt komm mir nicht dass das noch zu wenig ist… bei den meisten Tumoren(krebs) giltman nach 5jahren nicht nachweisbarkeit als geheilt…! )

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

@NixNutz Ääääh, nein.
Lies den Artikel lieber nochmal, bevor du versuchst, andere zu kritisieren.
Der Patient, um den es geht (also der zweite) vor knapp 3 Jahren behandelt. JETZT sagt man, er ist virenfrei, also startet JETZT der Zähler. In ein paar Jahren wissen wir, ob er geheilt ist oder nicht. Das lässt sich jetzt noch nicht sagen.

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 5 h

@Neumi les du nochmal den artikel durch! Im ersten absatz! Er wäre der ZWEITE der als geheilt gilt… also besser lesen, bevor du mich wieder auf einen fehler hinweist den du selbst machst und ich nur den text widedergegeben habe…

Tabernakel
18 Tage 13 h

Die Ärzte sprechen selber nicht von einer Heilung.

NixNutz
NixNutz
Superredner
18 Tage 11 h

Doch mittlerweile schon, unter gewissen umständen versteht sich, und nicht standardmässig…

wpDiscuz