Viel Regen auch in Tirol und Salzburg

Höchste Niederschlagsmengen am Wochenende in Kärnten gemessen

Montag, 29. Oktober 2018 | 11:55 Uhr

Starke Niederschläge haben am Wochenende in einigen Regionen Österreichs zu Schäden und weiterhin angespannten Situationen geführt. Die Regenmengen waren teils beträchtlich. Spitzenreiter war der Kärntner Ort Kötschach-Mauthen mit 285,7 Millimeter Niederschlag in den vergangenen 48 Stunden, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Montagvormittag auf APA-Anfrage mit.

In Kötschach-Mauthen hatte es bereits bis Sonntagvormittag mit rund 190 Millimetern in nur 24 Stunden so viel geregnet wie in einem durchschnittlichen gesamten Oktober. Bis Montag kamen auch in Kornat (235,2 mm) und Dellach im Drautal (223,3 mm) in Kärnten jeweils mehr als 200 Millimeter Niederschlag zusammen, zeigte die Auswertung der ZAMG.

In Kolm-Saigurn am Fuße des Sonnblicks in Salzburg wurden innerhalb von 48 Stunden 195 Millimeter Niederschlag gemessen. Dahinter rangierten wieder Kärntner Messstationen: Obervellach (148,4 mm), Döllach (144,9 mm) und Mallnitz (140,5).

Auch in Tirol gingen große Mengen Wasser nieder. 129 Millimeter waren es in Sillian, 128,8 Millimeter in Lienz und 127,1 Millimeter in St. Jakob im Defereggen. Am Brenner, wo am Sonntagabend auf Südtiroler Seite eine Mure auf die Brennerautobahn (A22) abgegangen war, registrierte die ZAMG bis Montagvormittag 127 Millimeter Niederschlag innerhalb von 48 Stunden.

Die Wetterexperten warnten vor allem in der Grenzregion von Osttirol und Kärnten vor weiteren großen Regenmengen bis Dienstagabend. Im gesamten Alpenraum bleibt der Wind zudem lebhaft bis stürmisch.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz