Schlechte Zahlen zur Entwicklung der Pandemie auch in Brasilien

Höchstwert bei Corona-Todesfällen in Deutschland

Freitag, 08. Januar 2021 | 07:25 Uhr

Die Zahl der gemeldeten Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus in Deutschland hat einen neuen Höchstwert erreicht. Innerhalb eines Tages übermittelten die deutschen Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 1.188 neue Todesfälle, wie aus den RKI-Zahlen vom Freitagfrüh hervorgeht. Außerdem wurden 31.849 Neuinfektionen gemeldet. Der bisherige Höchststand von 1.129 neuen Todesfällen war am 30. Dezember erreicht worden.

Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden – darin waren jedoch 3.500 Nachmeldungen enthalten. Bei der Interpretation der Fallzahlen sei weiter zu beachten, dass in den Wochen um Weihnachten und den Jahreswechsel vermutlich weniger Menschen einen Arzt aufsuchten, weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt wurden, hieß es vom RKI. “Dies kann dazu geführt haben, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet wurden.”

Auch die Angaben für die 7-Tage-Inzidenz sind mit Vorsicht zu bewerten – so lange, bis belastbare Zahlen sieben einzelner Tage vorliegen. Das RKI geht davon aus, dass die Meldedaten zum Infektionsgeschehen frühestens Ende nächster Woche/Anfang übernächster Woche wieder belastbar sind, wie es auf Anfrage hieß. Klarheit über das Infektionsgeschehen nach den Feiertagen ist nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel am 17. Jänner zu gewinnen.

Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Freitagmorgen bei 136,5. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind enorm: Die höchsten Inzidenzen hatten Sachsen mit 297,6 und Thüringen mit 256,9. Den niedrigsten Wert hatte Bremen mit 73,5.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 1.866.887 nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland (Stand: 08.01., 00.00 Uhr). Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 38 795. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1 494 100 an.

Der deutschlandweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Bericht vom Donnerstag bei 0,92 (Vortag: 0,83). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 92 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. Das RKI betonte, dass der R-Wert wegen der Verzögerungen gegebenenfalls unterschätzt werde.

Das Coronavirus breitet sich auch in Brasilien weiter aus. Das Gesundheitsministerium meldet 87.843 Neuinfektionen. Damit stieg die Gesamtzahl der Ansteckungen auf knapp acht Millionen. Die Zahl der Todesfälle legte binnen 24 Stunden um 1.524 auf 200.498 zu. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle auf.

Weltweit haben sich bisher über 87,34 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. An oder mit dem Virus gestorben sind 1,888 Millionen, wie eine Reuters-Erhebung auf Basis offizieller Daten ergibt. Am stärksten betroffen sind die USA mit über 21,22 Millionen Infektionen und 361.143 Todesfällen.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Höchstwert bei Corona-Todesfällen in Deutschland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
19 Tage 8 h

Extrem,wie die Neuinfektionen gerade außer Kontrolle geraten. Haben Merkels Appelle nichts genutzt?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

@Männleinx
Mehr Mut zu offener Schadenfreude über die Schlagzeile ! Oder soll die Drecksarbeit wieder “Italo” machen ?

Ars Vivendi
19 Tage 2 h

@Hustinettenbaer..wenn alle Stricke reißen, gibt es auch noch den “Optimaltiroler” 😉

snip
snip
Tratscher
19 Tage 1 h

Nicht schön, Weihnachts, Sylvestertreffen immer mit unterschiedlichen Leuten, war vielen Leuten wichtiger.
Aber Südtirol überholt in der Hirnlosigkeit wieder. Höhere Inzidenz pro Einwohner und auch noch öffnen, während Deutschland jetzt eher härter einschränkt. Bei den Alpenvölkern wird mehr Risiko akzeptiert. Schweiz ist dasselbe oder schlimmer. Arme Krankenhäuser:/

versteherin
versteherin
Tratscher
18 Tage 23 h

Missx…mal wieder ein Freudentag für Sie, oder? In D gibt es einen Höchstwert an Todesfällen und Sie nutzen das aus um Ihren krankhaften Hass auf Deutsche herauszulassen. Als Südtirolerin schäme ich mich mittlerweile für Sie.

Missx
Missx
Kinig
17 Tage 7 h

@versteherin
Bin ich da einer ausgelassenen Silvesterpartymaus auf den Schlips getreten?

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
19 Tage 5 h

Alles sehr erschreckend! Es ist außer in den Supermärkten,Apotheken und den Drogerien doch nix mehr los. Alles zu! Vermutlich hat das Virus Beine, oder kann klettern, fliegen und überall durch schlüpfen. Spaßbeiseite… wie gesagt beängstigend!

Missx
Missx
Kinig
17 Tage 7 h

@PiefkeNRW

Die Privatfeiern sind das Problem und explizit solche,wo Alkohol fließt.
Man könnte eine zeitlich begrenzte Prohibition festlegen. Es gab ja schon Ausschankverbot ab einer gewissen Uhrzeit. Warum traut sich die Politik nicht rigoros durchzugreifen?

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
18 Tage 23 h

Hallo nach Südtirol,

diese hohen Todeszellen haben oft einen ebenso tragischen wie einleuchtenden Hintergrund.

Altenheime sind konsequent gewinnorientiert, ein infizierter Senior verursacht Kosten und Komplikationen.
Also Abschiebung ins Spital.

Zudem gibt es in D eine sechsstellige Zahl an inoffizieller Seniorbetreuung, meist mit vermittelten Hilfskräften aus Osteuropa.
Eine Infektion überfordert dieses Konstrukt, also ins Hospital.

Was mit Hochbetagten passiert welche aus ihrer vertrauten Umgebung in ein Spital gesteckt werden kann sich jeder ausmalen, das ist aber schon seit Jahrzehnten so.

Ist es in Südtirol anders? Ich glaube nicht wesentlich..

Auf Wiedersehen in Südtirol

Minie
Minie
Tratscher
18 Tage 20 h

Die Zahlen waren wohl zu erwarten! Leider sind die Menschen die vielen Verbote leid, seit Monaten zunehmend eingeschränkt und ab Montag wird noch ne Schippe draufgelegt!☹️Ich hoffe die Menschen wachen mal auf und merken endlich dass wir da nur zusammen wieder raus kommen!

wpDiscuz