Verkehrsminister rät bis Mittwoch von Reisen ab

Hunderte Deutsche nachts auf Autobahnen eingeschneit

Dienstag, 09. Februar 2021 | 12:22 Uhr

Extremes Winterwetter mit riesigen Schneemengen hat den dritten Tag in Folge weite Teile Deutschlands beherrscht und zu Stillstand beim Verkehr geführt. Auf der A2 bei Bielefeld verbrachten Fahrer und Mitfahrende die ganze Nacht auf der Straße und mussten bei klirrender Kälte zum Teil mehr als 16 Stunden lang in ihren Autos ausharren. Die Autobahn wurde zeitweise in beiden Fahrtrichtungen gesperrt – insgesamt bildeten sich rund um Bielefeld am Dienstag über 70 Kilometer Stau.

Auch auf anderen Autobahnen wie der A4 in Osthessen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ein Schneesturm hatte in Teilen Deutschlands bereits am Sonntag Verkehrschaos verursacht. Die Deutsche Bahn sprach auch am Dienstag noch von “extremem Unwetter”, durch das es weiterhin in weiten Teilen Deutschlands zu Verspätungen und Zugausfällen komme. Zwar arbeiteten Einsatzkräfte mit Hochdruck daran, insbesondere die Hauptstrecken von Schnee und Eis zu befreien, berichtete die Bahn. Vielerorts erschwerten aber starke Schneefälle, Schneeverwehungen und Frost die Arbeiten.

Von Dresden aus fuhren am Dienstag bis auf weiteres keine Fernverkehrszüge in Richtung Leipzig, Frankfurt, Hannover und Köln. Auch zwischen Hamburg und Kiel, zwischen Hamburg und Lübeck sowie zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt rollten demnach keine Fernzüge.

Für die Ostsee sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag teils starken Schneefall mit Schneeverwehungen voraus. Für Ostholstein galten deswegen am Dienstag amtliche Unwetterwarnungen. An den Küsten sei es windig bis stürmisch. Für den Süden Deutschlands meldeten die DWD-Meteorologen leichten Schneefall. Verbreitet herrsche außerdem Dauerfrost.

Wegen Schnee und Eis auf der Landebahn starteten und landeten bis einschließlich Mittwoch am Flughafen Dortmund keine Flugzeuge. Der ohnehin coronabedingt ausgedünnte Flugbetrieb solle bis Donnerstag, 6.00 Uhr, eingestellt bleiben, teilte der Flughafen am Dienstag mit. Betroffen waren die Passagiere von 18 Maschinen, die am Dienstag starten oder landen sollten. Flüge fielen aus oder sollten verschoben werden. Ankommende Flugzeuge wurden zu anderen Flughäfen umgeleitet.

Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer appellierte an die Bürger im Norden und in der Mitte Deutschlands, mindestens bis Mittwoch auf Reisen zu verzichten. “Bei solchen extremen Bedingungen können selbst die beste Weichenheizung und das beste Räumfahrzeug an ihre Grenzen geraten”, sagte in Medien.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Hunderte Deutsche nachts auf Autobahnen eingeschneit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

Da gibt es die armen Gestrandeten. Und nette Irre.

Der coolste Snowboarder Deutschlands! | Elias Korte aus Ibbenbüren wird zum Internet-Hit – News Inland – Bild.de

Storch24
Storch24
Kinig
24 Tage 8 h

Hat aber auch Glück gehabt, dass eine Hecke seine Fahrt gebremst hat und nicht eine Hausmauer

Faktenchecker
24 Tage 8 h

Paula
Paula
Tratscher
24 Tage 8 h

Die Norddeutschen sind nicht an Schnee gewöhnt. Da kann das schon mal passieren.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Ja, die Fahrerfahrung im Schnee fehlt in einigen deutschen Regionen.
Es gibt allerdings einige Hügel auf Autobahnen – Bielefeld, Kassel, Fernthal… – die sind für LKWs tückisch. Und wenn die Brummis sich dann gegenseitig überholen, ist der Kaas gegessen.

Frank
Frank
Superredner
24 Tage 1 h
Abgesehen von der Nordseeküste und küstennahen Regionen ist entgegen der landläufigen Meinung Schnee durchaus bekannt. Erst die, Dank Klimawandel, milden Winter der vergangenen Jahre haben Manchen vergessen lassen, was Schnee ist. Gegen das, was ich noch aus meiner Kindheit in den 1960ern kenne, ist das Bißchen Schnee jetzt jedenfalls gar nichts, da war ein Meter und mehr bei 2-stelligen Minustemperaturen Dank Kontinentalklima noch normal. Und ich kann Dir versichern, auf den Straßen sieht man es auch, die meisten Autofahrer wissen durchaus, wie man sich auch Schnee und Eis bewegt. Die aktuelle Situation auf den Autobahnen wurde, Berichten nach, hauptsächlich von… Weiterlesen »
Puntica
Puntica
Grünschnabel
24 Tage 8 h

Besonders in diesen Wetterlagen wird uns wieder aufgezeigt, dass wir das Verkehrsaufkommen dringend reduzieren müssen. Überall!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
24 Tage 2 h
Hallo nach Südtirol, falls die Südtiroler mal lachen wollen, immerhin sind teilweise 20 bis 30 cm Schnee gefallen. Und im Ernst, in den betroffenen Regionen “kennt” man solche Wetterlagen schlicht nicht und hat weder Mensch noch Material um wenigstens die Autobahnen halbwegs freizubekommen. Solche Wetterlagen kommen alle 10-20 Jahre vor, da trifft niemand Vorsorge, in unserem 8-Parteienhaus gibt (gab) es eine Schneeschaufel und 3 kg Salz. Und dann war da noch die tägliche LKW-Lawine..Es gab ein “Fahrverbot” für LKW auf den Autobahnen, es konnte sich aber niemand daran halten,es ist unmöglich alle LKW gleichzeitig von der Strasse zu bekommen, es… Weiterlesen »
Frank
Frank
Superredner
24 Tage 1 h

Im Verbreiten alternativer Fakten bis Du ganz groß, oder?

Nur mal ein Beispiel: den letzten erwähnenswerten Schnee gab es hier, wo ich wohne, im Spreewald, also mitten im betroffenen Gebiet, im Winter 2012/2013, dafür seinerzeit in großen Mengen bei Dauertemperaturen unter -20 Grad. Trotzdem sind entgegen Deiner Theorie trotz gewaltiger LKW Lawinen die Autobahnen in der Region, A15 und A13, vollkommen schnee- und eisfrei, die anderen Straßen gut bis sehr gut befahrbar, sofern man nur ein wenig mit festgefahrenem Schnee umzugehen weiß.

Also behalte doch Deine unzutreffenden Weisheiten besser für Dich.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
23 Tage 23 h

@Frank
Spreewald. “Entdeckten” wir erst vor 2 Jahren. Freilandmuseum… Sehr schön.

Minie
Minie
Tratscher
23 Tage 22 h

In der Mitte Deutschlands kennen wir wohl auch Schnee, natürlich nicht in der Menge wie in diesem Winter! Der öffentliche Nahverkehr ist nahezu zum erliegen gekommen und mein Fahrrad streikt bei 40 cm Schneehöhe! Seit 2 Tagen laufe ich die 4 km zur Arbeit und genieße das tatsächlich mal❣️ Hat ein bisschen was vom letzten Herbsturlaub in Gröden, als wir knietief im Schnee zur Raschötz gewandert sind. Also ich freue mich dass wir auch ein stück Winter haben!!!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
23 Tage 21 h

@Minie
Dann wünsche ich schönes “Wandern”. Das Geräusch des knirschenden Schnees und das Gefühl/den speziellen Geruch der kalten Luft.

Minie
Minie
Tratscher
23 Tage 20 h

@Hustinettenbaer Minie dankt 😉

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
23 Tage 16 h

Minie

…und ganz nebenbei, bleiben sie dadurch auch noch gesund! TOP!

wpDiscuz