Hatte in Syrien für den "Islamischen Staat" gekämpft

In Südtirol lebender Kosovare aus Italien ausgewiesen

Donnerstag, 28. Dezember 2017 | 11:30 Uhr

Ein in Südtirol lebender Kosovare ist am Donnerstag aus Sicherheitsgründen aus Italien ausgewiesen worden. Der 28-Jährige hatte zwischen Ende 2014 und Anfang 2015 in Syrien für die Terrororganisation “Islamischer Staat” gekämpft, teilte das Innenministerium in Rom mit.

Der Mann verließ Italien vom Mailänder Flughafen Malpensa an Bord eines Fluges nach Kosovo. Der Kosovare hatte enge Kontakte mit islamischen Fundamentalisten in Syrien und im Irak, ergaben die Ermittlungen der italienischen Sicherheitskräfte. Italien hat seit Jahresbeginn 105 Islamisten abgeschoben. Seit Jänner 2015 sind es 237.

Von: apa