Reaktion auf landesweite Proteste

Indien stellte Vergewaltigung von Kindern unter Todesstrafe

Samstag, 21. April 2018 | 15:45 Uhr

Vergewaltigung von Kindern kann in Indien in Zukunft mit dem Tod bestraft werden. Die indische Regierung brachte am Samstag angesichts landesweiter Proteste nach mehreren tödlichen Vergewaltigungen einen Erlass mit der Einführung der schärferen Strafe auf den Weg, wie der amtliche Fernsehsender Doordarshan News berichtete.

Der Erlass stellt die Vergewaltigung von Kindern unter zwölf Jahren unter Todesstrafe. Bisher konnte maximal eine lebenslange Haftstrafe verhängt werden. Das Parlament muss nun innerhalb eines halben Jahres die Gesetzesänderung bestätigen und dauerhaft einführen.

Die Vergewaltigung und Ermordung einer Achtjährigen in Kaschmir im Jänner hatte landesweites Entsetzen ausgelöst. Dieses Verbrechen war jedoch bei weitem kein Einzelfall. Allein vergangene Woche wurden vier ähnliche Fälle gemeldet. Verhängt werden kann die Todesstrafe in Indien für Terrorismus, Mord, Beihilfe zum Selbstmord eines Kindes sowie Vergewaltigung, wenn diese zum Tod des Opfers oder zum Wachkoma führt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Indien stellte Vergewaltigung von Kindern unter Todesstrafe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lana77
Lana77
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Sollte in jedem Lond sou sein. Allgemein bei Vergewaltigung, egal ob bei Frauen oder Kinder, die Todesstrofe!

Waltraud
Waltraud
Superredner
1 Monat 5 Tage

…. Bei Vergewaltigung für Kinder unter 12 Jahren. Und alles andere ist straffrei ?? Das ist armselig.

wpDiscuz