Die Autolenkerin hatte großes Glück

Kärntner Autolenkerin überstand Kollision mit Zug

Montag, 27. August 2018 | 18:00 Uhr

Eine 44-jährige Autolenkerin aus Kärnten hat am Montag einen Zusammenstoß mit einem Zug in Wolfsberg leicht verletzt überstanden. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich auf einer Straße eine Kolonne gebildet, die bis zu einer Eisenbahnkreuzung zurückreichte. Die Frau war bis zum Ende der Kolonne vorgefahren, dort aber von den Bahnschranken eingeschlossen worden.

Die Frau versuchte noch, ihr Auto aus den Bahnübergang zu lenken, auch der 54-jährige Lokführer leitete eine Notbremsung ein. Trotzdem prallte der Zug gegen das Auto, das einige Meter aus der Kreuzung geschleudert wurde. Zwei Rettungssanitäter, die zufällig in der Nähe des Unfallortes waren, leisteten der 44-Jährigen Erste Hilfe. Sie wurde in das Landeskrankenhaus Wolfsberg gebracht, wo eine leichte Verletzung an der rechten Hand festgestellt wurde. Der Lokführer sowie die 18 Bahnpassagiere wurden nicht verletzt. Am Auto der Frau entstand Totalschaden, auch die Lok wurde bei dem Anprall beschädigt.

Von: apa