Alkolenker ignorierte Anhaltezeichen

Kärntner lieferte der Polizei im Lungau Verfolgungsjagd

Montag, 29. Mai 2017 | 11:06 Uhr

Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Sonntagabend im Salzburger Lungau der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Der Kärntner wäre um 21.15 Uhr an der Ortsausfahrt von Mauterndorf in eine Alkoholkontrolle geraten. Der 30-Jährige ignorierte aber die Anhaltezeichen der Polizei und bog in eine Seitenstraße ein, woraufhin die Beamten mit dem Streifenwagen die Verfolgung aufnahmen.

Der Kärntner raste dem Polizeiauto mit bis zu 100 km/h davon, obwohl sich im Ortskern von Mauterndorf nach einer Brauchtumsveranstaltung noch viele Menschen aufhielten. Als der Ortsunkundige in einer Sackgasse landete und nicht mehr weiter konnte, sprang er aus dem Fahrzeug und rannte zu Fuß davon, wurde von den Beamten aber schließlich eingeholt und angehalten. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,2 Promille.

Die Flucht dürfte den 30-Jährigen teuer zu stehen kommen: Die Polizei zeigt ihn bei der Bezirkshauptmannschaft wegen insgesamt 15 Verwaltungsübertretungen an, teilte die Polizei am Montag mit. Obwohl zahlreiche Menschen unterwegs waren, wurde auf der 1,3 Kilometer langen Verfolgung laut Polizei niemand gefährdet.

Von: apa