Die Kinder wurden mit der Rettung ins Spital gebracht

Kinder erlitten in Tiroler Rutsche Verbrennungen

Samstag, 10. Juni 2017 | 10:45 Uhr

Zwei deutsche Urlauberkinder mussten am Freitag mit Verbrennungen in Kliniken in Salzburg und Innsbruck geflogen werden, nachdem sie trotz Sperre eine nicht Wasser führende Wasserrutsche eines Hotels in Going (Bezirk Kitzbühel) benutzt hatten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, ob eine Verletzung der Sorgfaltspflicht vorliegt.

Die 120 Meter lange Wasserrutsche im Wellnessbereich des bekannten Hotels Stanglwirt war zur Mittagszeit gesperrt. Die acht und zehn Jahre alten Buben hielten Hinweistafeln und Absperrbänder aber nicht ab. Zum Verhängnis wurde ihnen die starke Aufheizung der Metallröhre durch die Sonne. Mitarbeiter des Hotels alarmierten sofort die Rettung, nachdem die Kinder schreiend die Rutsche verlassen hatten.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz