Schüler prahlen im Internet

Klasse betrügt bei Matura

Mittwoch, 10. Juni 2015 | 22:56 Uhr

Wien – In Wien ist es in zwei Gymnasien zu Schummeleien bei der Matura gekommen. In einem Fall muss fast eine gesamte Klasse im Herbst die Matura wiederholen, berichten die Salzburger Nachrichten.

Geschwindelt wurde bei der Mathematik-Matura. Aufgrund mangelhafter Aufsicht soll es den Maturanten gelungen sein, die Aufgaben zu fotografieren und per Smartphone an ihre Nachhilfelehrer zu schicken. Diese lieferten ihnen dann die Ergebnisse.

Ans Tageslicht kam die Sache, weil manche Schüler damit in Web-Foren geprahlt haben sollen. Eine Kommission des Stadtschulrats nahm die Arbeiten darauf genauer unter die Lupe. Der Lehrer muss mit disziplinären Konsequenzen rechnen.

Auch im zweiten Oberstufenrealgymnasium soll laut "SN" die Stadtschulratskommission die Arbeiten fast einer kompletten Klasse als erschwindelt qualifiziert haben. Die Direktoren der beiden Schulen äußerten sich bislang nicht öffentlich zu den Vorwürfen.

Im Stadtschulrat betonte man der laut APA, dass es Schummeln auch bei der Matura schon immer gegeben habe. Wichtig sei, dass man bei Verdachtsfällen konsequent einschreite.

Von: ©mk