Das Kleinflugzeug wurde geborgen

Kleinflugzeug stürzte in den Wolfgangsee

Montag, 04. Februar 2019 | 16:21 Uhr

An der Landesgrenze zwischen Salzburg und Oberösterreich ist am Montagnachmittag ein Kleinflugzeug in den Wolfgangsee gestürzt. Der Pilot, ein 44-jähriger Kunstflieger, wurde von der Wasserrettung geborgen, wie diese berichtete. Er dürfte den Absturz unbeschadet oder nur leicht verletzt überstanden haben. Laut Landesfeuerwehrkommando Salzburg ist es im Zuge einer Flugshow zu dem Unfall gekommen.

In einem Video auf Facebook ist zu sehen, wie der Pilot eine Linkskurve dicht über dem See fliegt, schließlich noch tiefer geht und mit der linken Tragfläche ins Wasser taucht. Er versuchte wieder in die Luft zu kommen, schaffte das aber nicht.

Der Pilot wurde aus dem Flieger gerettet. Laut Polizei Bad Ischl wurde er zur Abklärung ins Spital gebracht. Das Flugzeug, das beinahe im See versunken wäre, wurde ebenfalls aus dem Wasser gezogen. Zu einer gröberen Wasserverschmutzung durch Treibstoff sei es nicht gekommen.

Der Wolfgangsee ist eine beliebte Location für Kunst- und Wasserflugzeugpiloten. 2006 ist es bereits einmal zu einem ähnlichen Unfall gekommen. Damals wurde der Pilot allerdings schwer verletzt. Eine Doppeldeckermaschine war bei einer Kunstflugvorführung in den See gestürzt und zerschellt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Kleinflugzeug stürzte in den Wolfgangsee"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hans_H
Hans_H
Tratscher
18 Tage 14 h

Es ist schon imposant, was manche Piloten zu leisten imstande sind. Unsereins ist schon glücklich, wenn man mal einen einigermassen sauberen Loop oder gar nen schönen Hammerhead hinbekommt, zu mehr reicht reichen oft die Nerven nicht. Aber einmal möchte ich schon mal eine solche Kiste selbst fliegen und nicht nur Passagier sein. Schade um die Maschine.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
18 Tage 14 h

Dein flugbegeisteter Kommentar ist äusserst problematisch. Weisst Du nicht, dass in Südtirol alles was fliegt (ausser die Rettungshubschreiber) als Werk des Teufels verdammt ist?

Hans_H
Hans_H
Tratscher
17 Tage 20 h

@Orschgeige
Mah, wer mal wirklich selbst geflogen ist (ich meine nicht mit den großen Verkehrsmaschinen 😎), der weiß, von was ich rede. Werk des Teufels würde ich nicht grad sagen, ist schon eher eine Leistung, die nicht jeder so einfach machen kann. Würde eher sagen, dass es einen gewissen Suchtfaktor hat. Gut Südtirol mag da vielleicht etwas kleinkariert sein, aber man kann ja ausserhalb auf seine Kosten kommen, und wenn’s nur zu einem macchiatone oder einer zuppa di pesce nach Venedig geht. 😇

wpDiscuz