Die Zweijährige liegt zur Beobachtung auf der Kinderintensivstation

Kleinkind nach Fenstersturz in Innsbruck außer Lebensgefahr

Montag, 29. August 2016 | 11:23 Uhr

Das zweijährige Mädchen, das am Sonntagnachmittag in einer Flüchtlingsunterkunft in Innsbruck aus dem dritten Stock gefallen war und sich dabei schwer verletzt hat, befindet sich nicht in Lebensgefahr. Das Mädchen war laut Angaben ihrer Schwester vermutlich über das in der Nähe stehende Stockbett in das offene Fenster geklettert.

“Sie liegt derzeit zur Beobachtung auf der Kinderintensivstation”, sagte ein Sprecher der tirol kliniken zur APA. Ihre Verletzungen seien zu keinem Zeitpunkt lebensbedrohlich gewesen. Die Zweijährige sei wach und orientiert. In 48 Stunden soll entschieden werden, ob das Mädchen auf die Normalstation verlegt oder entlassen werde, hieß es. Die Chancen, dass das Kind den Unfall völlig ohne bleibende Schäden überstehe, seien jedenfalls sehr groß.

Das syrische Kleinkind ist laut Polizei beim Spielen mit ihrer neunjährigen Schwester aus einer Höhe von rund elf Metern aus dem Fenster auf die Straße gestürzt, während die Eltern der Kinder im Zimmer schliefen.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz