Mitglieder der Letzten Generation haben im Naturhistorischen Museum vor Dinosaurier-Skeletten festgeklebt

Klimaaktivisten klebten sich im NHM vor Dino-Skeletten fest

Donnerstag, 10. November 2022 | 13:41 Uhr

Aktivisten der Gruppe “Letzte Generation” haben sich am Donnerstagvormittag an einem Sockel im Dinosaurier-Saal im Naturhistorischen Museum (NHM) Wien festgeklebt. Damit protestieren die beiden Aktivistinnen “gegen den fossilen Kurs der österreichischen Bundesregierung”, wie es in einer Aussendung heißt. “Vor den Überresten der ausgestorbenen Giganten” deponierten sie ihre Forderungen zur “Überlebenspolitik anstelle der fortgesetzten Zerstörung unserer Lebensgrundlagen”.

Die Polizei bestätigte auf APA-Anfrage, dass sich zwei Aktivistinnen am Sockel des Dino-Skeletts festgeklebt hatten. Beamte rückten wie bei solchen Aktionen nun schon gewohnt mit einem Lösungsmittel an, rasch hatten sie die beiden Frauen losgeeist. Anschließend sollten sie aus dem Museum weggewiesen werden, sagte Polizeisprecher Markus Dittrich. Die Polizei wird Anzeigen wegen Störung der öffentlichen Ordnung und wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung legen.

NHM-Generaldirektorin Katrin Vohland zeigte in einer der APA übermittelten Stellung zwar Verständnis für “einen Teil der Verzweiflung der jungen Menschen”, stößt sich aber an deren Methoden. “Ich glaube, dass man sich anders, nämlich politisch, in Parteien engagieren sollte, um das Klimaschutzthema voranzubringen. Man muss um Mehrheiten ringen, um Klimaschutz durchzusetzen. Der geht uns alle an.” Es sei “viel Diskurs und Aufklärung nötig”, was man aber nicht erreiche, wenn man sich in Museen anklebt. “Diese aktionistischen Handlungen lenken leider vom eigentlichen Thema ab.” Das NHM selbst setze sich “proaktiv mit dem Thema Klimaschutz und auch den damit verbundenen Zielkonflikten auseinander”.

Die beiden Aktivistinnen fordern als “Sofortmaßnahme” der Regierung zur Senkung des CO2-Ausstoßes “Tempo 100 auf der Autobahn”. Die 24-jährige Jelena Saf sieht die Gesellschaft auf “eine Klimahölle zurasen”. Mit der Temporeduktion auf den Autobahnen könnte die Politik “eine erste einfache Maßnahme setzen, die sofort hilft und nichts kostet. Wir sind keine Dinosaurier. Wir haben eine Wahl”, so Saf.

Für die 52-jährige Chemikerin Caroline Thurner hat der “Klimakollaps längst begonnen. Unsere Regierungen können einfach nicht aufhören, Öl ins Feuer zu gießen: mit jeder neuen Fossilbohrung, mit jedem neuen Meter Autobahn vernichten wir die Zukunft unserer Kinder”.

Bereits am 15. September wollten sich im NHM Aktivisten bei einem Exponat ankleben. Das wurde jedoch im letzten Moment verhindert. Es wird gegen drei Personen wegen des Verdachts der versuchten Sachbeschädigung bzw. der versuchten schweren Sachbeschädigung ermittelt. Alle drei wurden auf freiem Fuß angezeigt. Der Fall ist bereits bei der Staatsanwaltschaft anhängig.

Der Kultursprecher der Wiener FPÖ, Stefan Berger, forderte in einer Reaktion auf die heutige Aktion Sicherheitsschleusen bei Museumseingängen und Taschenkontrollen. Zudem müssten Staatssekretärin Andrea Mayer (Grüne) und die Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) “ein gemeinsames Sicherheitskonzept für die in Wien befindlichen Kultureinrichtungen vorlegen”. Hannes Taborsky, Sicherheitssprecher der Wiener ÖVP, sprach sich wiederum für konsequente Strafen im Zusammenhang mit diesen Aktionen aus, inklusive Ansprüche auf Kostenersatz für die Einsatzkosten von Polizei, Rettung und Feuerwehr.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Klimaaktivisten klebten sich im NHM vor Dino-Skeletten fest"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
28 Tage 7 h

…dann lasst sie mal dort kleben…schauen wie lang sie aushalten…keinen Pipitopf hinstellen!…
🤪

ITler
ITler
Tratscher
28 Tage 6 h

Lasst sie kleben!
Dort stören sie weniger als wenn sie sich auf Straßen festkleben.

krokodilstraene
Tratscher
28 Tage 6 h

In ein paar Millionen Jahren bleibt von denen auch nur noch ein Skelett… neben den Dinos 😉

Wunder
Wunder
Tratscher
27 Tage 11 h

Ich verstehe diese Aktionen nicht….
Gibt es keine andere Protestformen???

ieztuets
ieztuets
Superredner
27 Tage 10 h

Protestiern gegn den “fossiln Kurs” sich sell asou dumm? Wenn nit einige “Furchtlose” aufsehenerregende Aktionen setzn, geaht olls gleich weiter!

wpDiscuz