Greta Thunberg ist sauer

Klimagipfel: Thunberg-Kritik an Politik – Guterres zufrieden

Dienstag, 24. September 2019 | 14:35 Uhr

Beim UNO-Klimagipfel in New York hat die junge schwedische Aktivistin Greta Thunberg Politikern aus aller Welt eklatantes Versagen vorgeworfen. “Menschen leiden. Menschen sterben. Wir befinden uns am Anfang eines Massen-Aussterbens, und alles, woran ihr denken könnt, sind Geld und Märchen von ewigem Wachstum. Wie könnt ihr es wagen!”, sagte die 16-Jährige am Montag in New York.

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres zeigte sich unterdessen zufrieden mit dem von ihm einberufenen Klimagipfel. “Heute in dieser Halle hat die Welt klare Handlungen und konkrete Initiativen gesehen”, sagte Guterres zum Abschluss des Gipfels in New York am Montag. So hätten sich 77 Länder – viele davon Industriestaaten – zum Ziel der Klima-Neutralität im Jahr 2050 bekannt.

Auch hätten 70 Länder angekündigt, ihren nationalen Beitrag zum Kampf gegen die Klimakrise ab 2020 zu erhöhen. Mehr als 100 Unternehmenschefs hätten sich zudem dazu verpflichtet, ihre Firmen ökologischer auszurichten. Guterres lobte auch die Anstrengungen von Entwicklungsbanken und Investoren für die Finanzierung sauberer Energiequellen. Der UNO-Chef stellte aber auch klar, dass die Arbeit trotz des mit dem Gipfel gesetzten Impulses weitergehe. Für eine klimaneutrale Welt im Jahr 2050 seien noch viel mehr Anstrengungen nötig.

Experten und NGOs zogen eine kritischere Bilanz des Gipfels. So sagte der Direktor der International Climate Initiative vom World Resources Institute, David Waskow, dass die größten CO2-Produzenten teilweise hinter den Erwartungen zurückgeblieben seien. “Es gab nicht die Art von Klarheit und die eindeutigen Aussagen, die wir von diesen Ländern sehen wollen würden”, sagte Waskow mit Blick auf Deutschland oder China.

Thunberg, die sich für ihren Kampf ein Jahr vom Unterricht befreien lassen hat, wiederum sagte, sie müsste nicht in New York sein, wenn der Umweltschutz ernst genommen würde. “Ich wäre in der Schule, auf der anderen Seite des Ozeans.” Dass sie dies nicht könne, sei Schuld der Politiker: “Ihr habt mit euren leeren Worten meine Träume und meine Kindheit gestohlen”, sagte die 16-Jährige wütend.

Thunberg hat die Bewegung “FridaysForFuture” ins Leben gerufen. Diese bekam in New York Unterstützung von Guterres. Die jungen Klimaaktivisten hätten Recht, wenn sie “sofortiges Handeln” verlangten. Die ältere Generation habe bisher beim Klimaschutz versagt. Guterres verlangte als Teil einer globalen Kehrtwende unter anderem, dass nicht weiter “Billionen von Steuergeldern” für die Unterstützung des fossilen Energiesektors ausgegeben würden. Der Bau neuer Kohlekraftwerke müsse weltweit eingestellt werden.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kritisierte Thunberg für eine Beschwerde beim Kinderrechtausschuss der Vereinten Nationen gegen Frankreich, Deutschland und drei weitere Staaten. Die jungen Aktivisten sollten sich auf diejenigen konzentrieren und Druck ausüben, die versuchten, Dinge zu blockieren, sagte Macron dem französischen Radiosender Europe1. Er habe nicht das Gefühl, dass das die französische oder die deutsche Regierung sei, so Macron.

Thunberg und 15 weitere Jugendliche hatten zuvor eine Beschwerde bei der UNO eingereicht. Darin erklärten sie, dass Frankreich, Deutschland, die Türkei, Argentinien und Brasilien nicht genug gegen den Klimawandel unternehmen und damit gegen die vor 30 Jahre verabschiedete UNO-Kinderrechtskonvention verstoßen würden. Laut der Anwälte der Jugendlichen wurden die fünf Länder ausgewählt, weil sie die größten Umweltverschmutzer seien, die sich dem Beschwerdeverfahren für Kinder an den UNO-Ausschuss angeschlossen haben. Die Beschwerde ist aufgrund eines Zusatzprotokolls zur Kinderrechtskonvention möglich.

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen zeigte sich beeindruckt von Thunbergs Rede. “Greta hat die Fähigkeit, direkt ins Herz zu gehen”, sagte er am späten Montagnachmittag bei einer Pressekonferenz. Die jungen Klimaaktivisten seien die “politischen Kräfte von morgen”, freute sich der 75-Jährige.

Der Kommentar von US-Präsident Donald Trump zu Thunbergs Rede kann wohl einzig als zynisch bezeichnet werden: “Sie wirkt wie ein sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine strahlende und wunderbare Zukunft freut. So schön zu sehen!”, schrieb Trump auf Twitter.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

51 Kommentare auf "Klimagipfel: Thunberg-Kritik an Politik – Guterres zufrieden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
29 Tage 23 h

das wutentbrannte gesicht von greta macht mir mehr angst als der klimawandel

iuhui
iuhui
Kinig
29 Tage 20 h

oh du armer…

Missx
Missx
Universalgelehrter
29 Tage 10 h

Sie ist noch zu wenig wütend

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 10 h

Ihre Wut ist berechtigt. Chapeau, die hat den Mut das in aller Öffentlichkeit deutlich zu sagen!

Pacha
Pacha
Superredner
29 Tage 7 h

@aristoteles…… Angst? Ach komm, den Klimawandel aber kann man nicht leugnen er ist spürbar. Was mir fehlt ist eine sachliche Diskussion darüber in der alle Meinungen einfließen, was zur Zeit aber nicht der Fall ist.

Sabine75
Sabine75
Neuling
29 Tage 22 h

Ich mag dieses Mädchen sehr. Jedoch kann man nicht NUR den Politikern an allem die schuld geben. Wir müssen ebenfalls lernen zu verzichten. Unseren Kindern müssen wir das auch beibringen. Was nützt es bei den Demos dabei zu sein und danach 3 mal im Jahr mit dem Flieger in den Urlaub zu fliegen. Heuer im Sommer waren soviel Flugreisende wie noch nie unterwegs. Hallo? Was nützen die Demos und danach wird alles online über Versand bestellt und es wird 10 mal zurück gesendet. Auch Facebook, Twitter, YouTube sind riesengroße stromfresser. Usw. Usw.! Boh!

Storch24
Storch24
Superredner
29 Tage 21 h

Dieses Mädchen schipperte mit einem Segelboot in die USA. Die Skipper fliegen ! Zurück nach Europa. Einige fliegen in die USA um das Boot zurück zu holen.
Dass etwas passieren muss ist richtig. Aber was mit dem Mädchen passiert ist nicht normal. Sicher von einem gewaltigen Management dorthin gebracht

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 10 h

@Storch24 . Diese Jugendliche hat das Angebot in die USA zu segeln angenommen, was die Skipper danach tun, liegt nicht in ihrer Verantwortung. Wie andere daraus Kapital schlagen auch nicht! Diskreditieren tun sie offensichtlich jene, die so weitermachen wollen wie bisher und noch nicht bereit sind, der Umwelt und unseren Kindern und Enkeln zuliebe etwas zu ändern. Andere logische Erklärung habe ich noch nicht gefunden, weshalb man gegen den Aufruf zum Schutz des Lebensraumes sein sollte. Irgendwie tun mir die Kritiker schon leid.

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
29 Tage 9 h

ja genau , sperren wir uns alle zu hause ein ,
gehen nirgends mehr hin , kaufen nichts mehr ein usw… warten wir einfach das wir sterben !!
🙈🙈 so ein blödsinn !!!

Slotty
Slotty
Grünschnabel
29 Tage 9 h

@Stroch
Sie hat mit dieser Aktion jeden gezeigt, dass man auch anders kann. Dass diese Aktion unterm Strich nix gebracht hat, weil die Skipper geflogen sind ist aber auch Fakt. Es war ein Zeichen, mehr aber auch nicht. Wobei ich die Flüge von Europa nach z.B. Amerika nicht so Schlimm finde. Viel Schlimmer sind die Flüge wie z.B. Innsbruck-Wien, Bozen-Rom ecc. Diese Flügen sollten verboten werden, denn mit den Zugverbindungen die es heute gibt (Railjet, Freccia usw) ist man sogar schneller, denn beim Flieger vergisst man gerne den Check-in, check-out und den Flughafentransfer.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
29 Tage 8 h

@Storch24
Das hast du uns schon x mal erklärt!

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 8 h

@ denkbar Will sie uns nicht dazu anregen, bewusster zu handeln?
Wenn unsereins im Winter das Angebot im Supermarkt mit den Erdbeeren nutzt, ist er mit schuld, dass sie hergebracht wurden.

Niemand ist gegen den Aufruf. Mich stört die Vermarktung der Kleinen.

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 6 h

@Neumi. Dann, liebe Kritiker, richtet euren Zorn gegen die Vermarkter und hebt das Gute an Greta!s Aufruf hervor!!
Mir kann die Vermarktung Recht sein, wenn die Botschaft dadurch viele erreicht.
Ich glaube nach wie vor, dass viele vor Neid Plätzen, weil sie so viel Aufmerksamkeit bekommt und die anderen Herumständern, weil sie nichts ändern wollen.

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 5 h

@ denkbar Die Botschaft ist doch schon längst angekommen.
Nicht erst seit heuer wird an Umweltschutz usw. gearbeitet. Das Ganze Rumfahren und Protestieren nutzt wirklich keinem.
Sie soll lieber in die Schule gehen, einen Beruf lernen, Umwelttechnik z.B.

Mittlerweile ist das doch eine Religion, die keiner befolgt. Heute morgen im Radio “Ich tu wirklich ALLES für den Umweltschutz – ohne Kompromisse”.
Alles? Wirklich alles? Sie hört Radio, hat mit dem Handy angerufen. Damit hat sie die Umwelt belastet und die Menschen in den Ländern, wo die Rohstoffe für ihr Handy abgebaut werden.

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 5 h
@ denkbar Noch was … All das, was wir hier sehen, IST die Vermarktung. Ohne die Vermarktung würde es all das nicht geben. Stell die mal vor, sie würde nicht vermarktet. Stell dir vor, sie hätte nicht die Aufmerksamkeit der Medien, könnte nicht rumreisen, hätte niemanden, der das bezahlt, hätte niemanden, der sein Boot 2 mal über den Atlantik transportiert. Ja, wenn all das wegfällt, ist nicht mehr viel übrig. Ich hab nichts gegen das Mädel (außer wenn sie über die armen Menschen jammert, die wegen des Kohleabbaus wegziehen mussten, aber all diejenigen auslässt, die es dadurch warm und hell… Weiterlesen »
Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 1 h

China als größter CO2 produzent,macht da sicher nicht mit. Hab erst kürzlich gehört die woolen sogar 30% mehr produzieren. Es wäre vielleicht angebracht,wenn Greta mal einen abstecher nach China machen könnte. Wenn sie dort etwas bewegen kann, …dann Hut ab.

iuhui
iuhui
Kinig
29 Tage 20 h

in China bewegt sich auch schon jede Menge denn die haben so viele Kranke und Tote durch Luftverschmutzung, dass sie auch Massnahmen ergreifen müssen.

Gievkeks
Superredner
29 Tage 10 h

@Spitzpassauf
A durchschnittlicher Chinese hot viel in klianern ökologischen Fußabdruck als mir.
Die schlimmsten sein die Amis, dicht gefolgt von Mitteleuropa.

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
29 Tage 9 h

genau , dann wird Sie gleich eingesperrt und kann für eine Weile dort bleiben !!

Mistermah
Mistermah
Kinig
29 Tage 8 h

ja aber trump kritisieren wenn er auf chinesische waren zölle erhebt :D. wir unterstützen ja chinas umweltpolitik. ihre waren sind so billig warum? kinderarbeit, ausbeutung der arbeiter, kaum sozialleistungen, niedere löhne, hohe arbeitsstunden, kaum umweltauflagen usw. in dem wir ihre so erzeugten produkte abkaufen unterstützen wir dies. noch höhere zölle wäre angebracht. erst wenn china seine hausaufgaben macht und auf europäischen niveau produziert, kann man die strafzölle abschaffen. dann bewegen sich deren preise auch auf unser niveau. so muss es mit allen billigländern passieren. wer nicht menschenwürdige arbeitsbedingungen schafft und umweltauflagen einhält, wird bestraft.

Jo73
Jo73
Tratscher
29 Tage 6 h

@FC Bayern: So a blöder Kommentar. Hauptsache einen dummen Senf dazugegeben, ohne konstruktiv an der Diskussion teilzunehmen.

Sun
Sun
Superredner
29 Tage 23 h

Die Greta lehrt sogar Trump das Fürchten, eine wahre Heldin. 😎

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
29 Tage 9 h

🤣🤣🤣
das glaube ich schon eher nicht !

Mistermah
Mistermah
Kinig
29 Tage 8 h

selten so ein schlechten witz gehört 😀

FC.Bayern
FC.Bayern
Superredner
29 Tage 7 h

Trump das fürchten 🤣🤣

Sun
Sun
Superredner
29 Tage 6 h

Unterschätze nicht die Jugend, auch ihre Stimmen wird er nächstes Jahr brauchen.

montechristo
montechristo
Neuling
29 Tage 20 h
Vielleicht sollten wir mal vor der eigenen Haustür kehren. Wir regen uns über andere auf, lassen es aber gerne zu, dass in unseren Wiesen Tonnenweise Äpfel wachsen, die bis nach China verschifft werden, statt Gemüse anzubauen, das regional verkauft wird. Wir fördern Hybridautos deren Batterien unter bedenklichsten Bedingungen gebaut werden. Wir fahren mit 100en PKWs wöchentlich zum Recyclinghof, statt einen LKw Glas, Plastik usw einsammeln zu lassen. Wir spülen unsre Toiletten mit Hektolitern von Trinkwasser, statt Regenwasser zu verwenden. Wir putzen unsre Autos 20 mal im Jahr obwohl 2 Tage später der selbe Dreck wieder drauf klebt. Wir verstreuen Tonnenweise… Weiterlesen »
amme
amme
Superredner
29 Tage 10 h

ein beitrag mit hausverstand

Krissy
Krissy
Superredner
29 Tage 9 h

@montechristo
Vollkommen richtig!

Mistermah
Mistermah
Kinig
29 Tage 8 h

montechristo
es ist vieles wahr, nur das mit den batterien für autos stimmt nicht ganz. a: 80% des lithiums wird für batterien in smartphones, laptops usw. verwendet. sag mal den ganzen klimajünger sie sollen darauf verzichten. die autobatterien können heute bis zu über 90% recycelt werden. tesla stellt gerade sein werk für das recyclen dieser batterien fertig. warum erst jetzt?? weil erst jetzt die ersten batterien gewechselt bzw verschrottet werden müssen. eine teslabatterie verliert erst nach 500 ladezyklen, sprich 200.000 km, entscheidend an leistung. informier dich doch mal wie platin und vanadium für den kathalysator gewonnen werden!!

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 8 h

Ich stimm dir in der Grundaussage zu, aber ein klein wenig übertreibst du dann doch.
Mit dem Plastik geh ich immer zu Fuß zum Recyclinghof, für Glas, Metall und Papier existieren Samemlbehälter in eine paar hundert Metern Entfernung (auch wenn die leider immer wieder für Restmüll missbraucht werden).
Nein, für die Sachen nutz ich kein Auto. Selbiges würde sich über die 2. Wäsche heuer übrigens sehr freuen. Die erste gab’s nach dem großen Pollenflug, als alles gelb war.
Wenn du glaubst, WIR würden viel Salz streuen, dann fahr im Winter mal nach Deutschland. Ich sag nur: Klebrige Schuhe. Das war vielleicht eine Sauerei.

Krissy
Krissy
Superredner
29 Tage 13 h

Die ältere Generation hat versagt?
Hat die Wasser aus Plastikflaschen getrunken, brauchte die für 200 m einen Scooter/Auto, sind die in den Urlsub geflogen/Kreutfahrt gemacht, haben die die Kleidung nach einmal tragen gewaschen, Unterhosen mit einem Blutfleck (9 euro für Unterwäasche im Monat), haben die Erdbeeren im Winter, Orangen im Sommer gegessen, hatten deren Eltern beide ein PSstarkes Auto …
Also bitte ein bischen Respekt und fordere statt dessen die Jungen auf, mehr zu Fuss zu gehen und weniger zu MC***

lauch
lauch
Tratscher
29 Tage 9 h

Wir sind die ältere Generation nicht dein Großvater.

Johnarch
Johnarch
Tratscher
29 Tage 9 h

Wer hat denn in der Politik das Sagen? Mehrheitlich alte Säcke, die von den jeweiligen Lobbys bezahlt werden, damit sich ja nichts ändert. Also haben die Alten versagt.

Krissy
Krissy
Superredner
28 Tage 22 h

@lauch
Also die Eltern, der Jugendlichen, die heute auf die Strassen gehen.
Also ich persönlich zähle mich nicht zur “älternen Generation”, auch wenn ich über 40 bin.

xXx
xXx
Superredner
29 Tage 20 h

An alle Klimaskeptiker und Verschwörungstheorien befürworter.

https://www.focus.de/wissen/klima/tid-8638/diskussion_aid_234319.html

“Jeder Wissenschaftler, der stichhaltig belegen könnte, dass die menschengemachte Erwärmung kein Problem ist, wäre auf einen Schlag der berühmteste Wissenschaftler der Welt. Das würde sich doch kein Forscher entgehen lassen“

amme
amme
Superredner
29 Tage 10 h

a 5 johr olten beitrag. respekt

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
29 Tage 22 h
G.Thunbergs Motivation kann man noch nicht richtig beurteilen. Aber sie regt die Menschen an darüber nachzudenken, ob es nicht an der Zeit ist, den permanenten Fortschritt infrage zu stellen. Bevölkerungswachstum, Ausbeutung der Erde, trägt schon dazu bei, dass sich das Klima verändert. Letztendlich aber wird die Natur dem Menschen überlegen sein. Die Menschen haben sich inzwischen daran gewöhnt, dass alles bequemer und komfortabler wird. Man nutzt die vorhandenen Techniken voll aus, Fernseher, Handys usw. nach 1 Jahr veraltet. Gartengeräte nur noch mit Lithium-Akkus etc. Hier müsste man schon mal hinterfragen, was das umweltmässig bedeutet. Diese Liste könnte man unendlich fortführen.… Weiterlesen »
Paula
Paula
Tratscher
29 Tage 8 h

Auch auf die Gefahr hin einen Shitstorm zu ernten…..
Klimaschutz ist für mich sehr wichtig und unbedingt nötig. Ob jedoch der Weg den G.T. einschlägt der richtige ist wird sich zeigen. Manchmal meine ich, dass es sich bei Greta um eine Marionette handelt und es nicht unbedingt ihre Meinung und ihre Persönlichkeit zeigt.

Popeye
Popeye
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

Greta muss aufpassen das ihre gutgemeinte Initiative nicht zu inszenierten Showveranstaltungen verkommen, weil wenn das passiert, verpufft der Effekt schnell.

Boerz
Boerz
Grünschnabel
29 Tage 8 h

Diese Gaukler die die Welt regieren haben bis jetzt NICHTS unternommen um die welt zu retten und sie qasseln munter weiter….solange die GIER unsere Welt regiert wird auch die Greta nichts bewirken….leider…es geht nur um mehr um Geld um wie man Mensch und Natur noch mehr aussaggln könnte das sind die wahren Aufgaben der Politik…den Lobbys zu genügen hauptsache mehr mehr geld mehr gewinn…auch wenn es die Welt kostet…der Schlimmste Parassit ist der gierige Mensch!!!!

Neumi
Neumi
Kinig
29 Tage 8 h

Wer keine Verantwortung hat, hat es leicht, andere zurechtzuweisen.

Warum sollte man nicht über Geld reden? Umweltschutz braucht auch Geld. Und woher soll das kommen, wenn nicht durch die Wirtschaft?
Kapitalismus braucht Wachstum, ohne Wachstum bricht die Wirtschaft zusammen. Aber wenigstens verhungern die Leute dann mit dem guten Gewissen, ihren gesamten Fokus auf die Umwelt gelegt und alles andere ignoriert zu haben.

amme
amme
Superredner
29 Tage 7 h

erinnert mi an den film “der Exorzist”

Savonarola
29 Tage 7 h

bevor sich die Menschheit nicht wieder mit Holzschuhen und Ochsengespannen auf Sandstraßen fortbewegt, ist dem Klima nicht geholfen.

Targa
Targa
Tratscher
29 Tage 3 h

Mir tuat des Kind bold leimer Load! De Greta steigert sich do in eppes inni, des isch nimmer normal!

PeterPloner
PeterPloner
Neuling
29 Tage 2 h

In den USA (den Vereinnigten Staaten) von Amerika gibt es seit vielen Jahrzehnten, immer wieder gewatige Stürme, übermäßige Kälte, große Hitzewellen; meines Wissen haben wir aber nie gehört oder gelesen, für diese Naturereignisse wäre der Klimawandel verantwortlich.

raunzer
raunzer
Superredner
28 Tage 23 h

Frage mich schon von Anfang an welche … wohl hinter dieser unglaubwürdigen Inszenierung steckt.

PeterPloner
PeterPloner
Neuling
28 Tage 23 h

Meines Erachtens blicken wir betreffend Klimawandel/Klimaschutz nicht ganz durch

wpDiscuz