Österreichweit sind 20.291 Menschen bestätigt aktive infiziert

Knapp 2.000 Corona-Neuinfektionen und mehr Spitalspatienten

Dienstag, 02. März 2021 | 12:26 Uhr

Angesichts der steigenden Coronavirus-Infektionszahlen hat die Bundesregierung am Montag vorerst nur leichte Öffnungsschritte angekündigt, weitere sollen nach Ostern folgen. In den vergangenen 24 Stunden wurden österreichweit knapp 2.000 Neuinfektionen registriert. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten, die im Spital behandelt werden müssen, steigt aber weiter deutlich. Bei den Patienten auf Intensivstationen wurde innerhalb einer Woche eine Zunahme von neun Prozent verzeichnet.

Am Dienstag lagen österreichweit 1.427 Infizierte in Spitälern – 74 mehr als am Montag. Innerhalb einer Woche ist ihre Zahl um rund fünf Prozent bzw. 65 Erkrankte gestiegen. Zuletzt hat es vor rund zweieinhalb Wochen, am 12. Februar, mit 1.431 eine ähnlich hohe Belagszahl gegeben. Noch deutlicher ist die Steigerung in Intensivstationen. Am Dienstag benötigten 296 Patienten intensivmedizinische Versorgung, sechs mehr als am Montag und 25 mehr als vergangenen Dienstag. Vergleichbar viele Erkrankte waren zuletzt kurz vor den Öffnungsschritten am 8. Februar registriert worden. Am 6. Februar waren es noch 302 Intensivpatienten, am 7. Februar 290.

Am Dienstag meldeten Innen- und Gesundheitsministerium 1.920 Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 1.727 gewesen. Im Schnitt infizierten sich in den vergangenen sieben Tagen täglich 2.057 Menschen mit SARS-CoV-2. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner stieg am Dienstag auf 161,8. Innerhalb einer Woche kamen 14.398 Infizierte hinzu. Am Dienstag gab es österreichweit 20.291 bestätigte aktive Fälle. Den knapp 2.000 Neuinfektionen standen 1.857 neu Genesene gegenüber.

Die Zahl der Toten stieg um 31 auf bereits 8.605 Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind. Innerhalb der vergangenen Woche wurden 171 Todesfälle registriert. Pro Tag kamen im Schnitt 24,4 weitere Tote hinzu. Pro 100.000 Einwohner sind seit Beginn der Pandemie 96,7 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Österreich 462.769 Fälle Menschen nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert. 433.873 gelten als genesen. Die meisten Neuinfektionen wurden seit Montag mit 355 in Niederösterreich registriert, in der Steiermark waren es 305, in Wien 294 und in Oberösterreich 255. Salzburg meldete 237 weitere Infizierte, Kärnten 185, das Burgenland 85 und Vorarlberg 41.

Eine deutliche Steigerung wurde am Dienstag auch bei den Testzahlen verzeichnet. Seit Montag wurden österreichweit 354.794 Coronatests eingemeldet. Davon waren 60.618 PCR-Tests, die Positivrate lag bei 3,2 Prozent. Im Schnitt waren in der vergangenen Woche viel weniger – täglich 41.959 aussagekräftige PCR-Abstriche – untersucht worden, davon fielen 4,9 Prozent positiv aus.

Von: apa