"Behandlung fortsetzen"

Körperverletzung mit Todesfolge: Anwalt möchte Hausarrest für Schwienbacher

Mittwoch, 06. April 2022 | 19:42 Uhr

Bozen/Schlanders – Der Meraner Anwalt Thomas Schnitzer will für seinen Mandanten, Heino Schwienbacher (42) die Entlassung in den Hausarrest beantragen, berichtet Alto Adige online.

Bekanntlich wird gegen den 42-Jährigen aus Schlanders wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Der 52-jährige Biker Andreas Auer aus Meran ist ums Leben gekommen, nachdem er geschubst worden und mit dem Kopf gegen eine Kante geprallt war. Einer ersten Rekonstruktion zufolge soll Schwienbacher dafür verantwortlich sein. Er selbst erklärte gegenüber seinem Anwalt Thomas Schnitzer, dass er sich nicht genau an den Vorfall erinnere.

Anwalt Schnitzer möchte den Hausarrest in einer Struktur erwirken, in der Schwienbacher seine psychiatrische Therapie fortführen kann, die er bereits vor dem Vorfall begonnen hatte. Aus diesem Grund wird auch ein psychiatrisches Gutachten angepeilt.

In Schlanders, aber auch unter Biker-Kreisen hat die Nachricht des Todes Bestürzung hervorgerufen. In der ehemaligen Kaserne, vor der sich das Unglück abgespielt hat, befindet sich der Sitz des Motorradclubs Red Lions Mc Südtirol-Onlus Thunder Wheels, zu dem Auer gehörte.

Im Gebäude sind mehrere Vereine untergebracht und es werden auch kulturelle Veranstaltungen angeboten. Bislang ist es dort nie zu Problemen gekommen.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Körperverletzung mit Todesfolge: Anwalt möchte Hausarrest für Schwienbacher"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 18 Tage

oje.wenn Er schon in psychiatrischer Behandlung ist.Wenn Er Ihn nicht umbringen wollte—-so ist es passiert durch Seinen Schupser.Warum der Gedächtnisverlust?Alkohol?

wpDiscuz