Das Kleinflugzeug hatte nach dem Start an Höhe verloren

Landeskriminalamt ermittelt nach Flugzeugabsturz in Kärnten

Montag, 10. Juni 2019 | 10:35 Uhr

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges am Sonntagnachmittag in Wolfsberg hat das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufgenommen. Das Unglück hatte sich kurz nach dem Start der Cessna ereignet: Die Maschine stürzte in einen Acker, der 63-jährige Pilot wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 15.00 Uhr war der Mann am Flugplatz St. Marein gestartet. Aus vorerst nicht geklärten Gründen gelang es nicht, die vorgesehene Flughöhe zu erreichen, weshalb sich der Pilot dazu entschloss, umzukehren. Dabei verlor die Maschine aber weiter an Höhe. Nachdem der Pilot beim Anflug auf die Landebahn eine Stromleitung überflogen hatte, sackte das Flugzeug ab und touchierte mit der linken Tragfläche und dem linken Fahrwerk den Ackerboden. Die Cessna wurde in die Hecke eines Wohnhauses geschleudert.

Auch am Boden gab es durch den Unfall eine Leichtverletzte: Eine 57-jährige Frau aus dem Bezirk St. Veit an der Glan stürzte, als sie vor dem auf sie zufliegenden Flugzeug davonlaufen wollte. Sie wurde von den anwesenden Rettungskräften versorgt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz