Das 700 Kilo schwere Tier wurde von einem Jäger erlegt

Landwirt von Stier attackiert und verletzt

Donnerstag, 07. Juni 2018 | 09:55 Uhr

Bei Tulbing (Bezirk Tulln) ist am späten Mittwochnachmittag ein Landwirt von einem Stier attackiert und verletzt worden. Der 56-Jährige wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich in das Universitätsklinikum Tulln eingeliefert. Das 700 Kilo schwere Tier wurde von einem Jäger erlegt.

Der Landwirt war auf dem Weg zu einer Freilaufkoppel von seinem Stier angegriffen und umgestoßen worden. Das laut Polizei danach freilaufende, aggressive und unberechenbare Rind musste getötet werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Landwirt von Stier attackiert und verletzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Universalgelehrter
13 Tage 19 h

das gefährlichste RAUBTIER im Alpenraum ..sofort erschiesen Herr Schuler

Oberlaender
Oberlaender
Tratscher
13 Tage 17 h

nur wenn sie älter werden mutterkühe sind gefährlicher

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
13 Tage 17 h

ich dachte die Zecken wären die gefährlichsten (Blut)Raubtiere… 🙂

m69
m69
Tratscher
13 Tage 14 h

Unbedingt, es kommen mehr menschen durch Kühe um als durch den Wolf. 

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
13 Tage 20 h

Schode, den hättn se in Spanien guit fir die Corrida brauchn gikennt.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

mit an Betäubungsschuss wär es nicht gegangen?

m69
m69
Tratscher
13 Tage 14 h

Wenn man jedes mal einen Landwirt erlegen würde, der seine Tiere “maltrattiert”, dann würde sich die Anzahl der Landwirt in Südtirol nicht drastisch verkleinern….

wpDiscuz