Langsam zurück in die etwas schaumgebremste "Normalität"

Lockdown-Ende in Italien, Shops und Lokale öffnen

Sonntag, 17. Mai 2020 | 15:02 Uhr

Italien unternimmt weitere entscheidende Normalisierungsschritte nach dem zweimonatigen Corona-Lockdown. So nehmen Kleinhandel, Gastronomie und Tourismus am Montag wieder die Tätigkeit auf. Die unsicheren Wirtschaftsperspektiven werfen jedoch einen dunklen Schatten auf das ersehnte Lockdown-Ende.

Ab Montag können Shops, Restaurants, Pizzerien und Cafes, Badeanstalten sowie personenbezogene Dienstleistungen wie Friseure und Schönheitssalons neu starten. Kellner und Küchenmitarbeiter müssen Atemschutz und Handschuhe tragen. Buffets sind nicht erlaubt. In den vergangenen zwei Wochen hatten Restaurants lediglich Take-away-Speisen anbieten dürfen.

Den Friseurbesuch muss man im Voraus buchen. Auf den Stränden muss ein Abstand von zehn Quadratmetern von einem Sonnenschirm zum anderen berücksichtigt werden. Strenge Desinfizierungsmaßnahmen werden ergriffen.

Ab Montag können sich die Italiener innerhalb ihrer Heimatregion auch wieder ohne Beschränkungen bewegen. Sie dürfen jedoch noch nicht landesweit reisen. Versammlungen in der Öffentlichkeit sind weiterhin untersagt, der Mindestabstand von einem Meter zu anderen Menschen muss nach wie vor eingehalten werden. Partys dürfen nicht gefeiert werden. Mundschutz muss in geschlossenen Räumen und überall dort getragen werden, wo der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann.

Ab Montag beginnen auch wieder Gottesdienste in Anwesenheit von Gläubigen. Ebenfalls geöffnet werden Museen und Bibliotheken, allerdings muss dabei der Abstand eingehalten werden. “Italien will neu starten. Wir müssen die Wirtschaft unseres Landes wieder auf die Beine bringen. Die epidemiologische Kurve ist ermutigend, die geleisteten Opfer zeigen die erhofften Resultate”, sagte der italienische Premier Giuseppe Conte bei einer Pressekonferenz am Samstagabend.

Weitere Lockerungsschritte folgen in den nächsten Tagen. Ab 25. Mai sollen Sportzentren und Schwimmhallen wieder öffnen. Ab 3. Juni können sich die Italiener im ganzen Land frei bewegen. Ausländer aus anderen EU-Ländern dürfen dann auch wieder nach Italien einreisen, ohne sich wie bisher einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen zu müssen. “Damit kann der Tourismus neu starten”, sagte Conte. Ab dem 15. Juni werden dann Theater, Kinos und Sommercamps für Kinder öffnen.

Die Italiener werden wegen der Krise den Gürtel enger schnallen müssen, was sich negativ auf den Konsum auswirkt. Laut einer Umfrage der Gesellschaft “Comin&Partners” werden 55 Prozent der Italiener in Restaurants und Pizzerien weniger häufig als früher speisen, sieben Prozent werden dies aus finanziellen Gründen nicht mehr tun. Lediglich 35 Prozent der Italiener werden mit der Häufigkeit wie vor der Coronakrise Restaurants besuchen.

Premier Conte erklärte, er sei sich der großen Probleme bewusst, mit denen viele Wirtschaftssektoren konfrontiert sind. “Wir sind uns im Klaren, dass mit dem Neustart viele Schwierigkeiten verbunden sind. Das 55 Milliarden schwere Hilfspaket, das die Regierung diese Woche verabschiedet hat, kann nicht die Lösung aller sozialen und wirtschaftlichen Probleme des Landes sein. Mit diesen Hilfsmaßnahmen haben wir jedoch die Weichen für den Neuaufbau unserer Zukunft gestellt”, sagte Conte.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

80 Kommentare auf "Lockdown-Ende in Italien, Shops und Lokale öffnen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
insenfdazueh
insenfdazueh
Grünschnabel
13 Tage 6 h

Lockdownende bedeutet für die meisten , zurück in den wirtschaftlichen scherbenhaufen , den uns die coronaregierung beschert hat ! Einen wermutstropfen hat allerdings diese ganze misere !
Es ist uns bewußt geworden , wie sehr wir unter diesem staat leiden mußten , und müßen !
Wir sollten das nicht mehr so hinnehmen , und alles daran setzten , die eigenständigkeit zu erreichen , koste es was es wolle !

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

Eines ist uns bewusst geworden, in dieser Zeit. Brauchen wir wirklich das schnelle im Leben ? Immer mehr , immer was neues, immer schneller. Egal ob unsere Erde darunter leidet ? Wir haben jetzt die Chance wieder einen Schritt zurück zu machen und ich bin überzeugt es geht uns damit besser.

falschauer
13 Tage 5 h

wer einen zweimonatigen lockdown wirtschaftlich nicht übersteht war vorher bereits krank, so gesehen kommt es zu einer selektion, die guten ins kröpfen und die faulen ins töpfen, was zur folge hat, dass die überlebenden betriebe gut ausgelastet sein werden und die wirtschaft wiederum genesen kann…..die auf pump aufgebauschte seifenblase ist geplatzt und es wird nichts mehr so sein wie vorher und das ist auch gut so!

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

@falschauer
Das sagt jemand, der nicht betroffen ist, oder nicht gern arbeitet.

falschauer
13 Tage 4 h

@Missx… ich habe in meinem leben, aber ganz sicher, viel mehr gearbeitet und erarbeitet wie du glaubst und der rest ist privatsache….also erspare dir deine bemerkungen

Ei
Ei
Tratscher
13 Tage 4 h

@insenfdazue die 1/2 minus bedeuten aber das 50 %noch zu blöd sind das zu begreifen oder berwits einen Italiwnischen Mann geheiratet haben 🥳😱🙈

Ladinerin
Ladinerin
Tratscher
13 Tage 4 h

@Storch24 Hast du wirklich das Gefühl, dass wir ‘Menschheit’ das verstanden habe? Ich leider nicht. Die Leute sind noch getriebener…..als davor! Ich kann Existenzängste, Sorgen nachvollziehen, aber das ‘Zwischenmenschliche’ scheint noch immer nicht ‘INN’ und willkommen zu sein. Hauptsache: ICH.

Savonarola
13 Tage 3 h

@falschauer

so eine Grausamkeit ist rechtslastig

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

@Missx…du bläst ganz schön die Backen auf, denn deine Kommentare sind fast immer nur Vermutungen und Unterstellungen. Ich habe 1984 mit 29 meinen eigenen Betrieb gegründet, den heute meine zwei Kinder gemeinsam führen. Das geht nicht ohne viel !! arbeiten. Uns fehlt durch Corona auch viel Umsatz, aber wir haben keinerlei finanzielle Probleme. Die meisten unserer 45 Mitarbeiter sind in 50 % Kurzarbeit und erhalten dafür vom Staat 60/67 % Kurzarbeitergeld. Die Differenz bis 100 % legt die Firma drauf.

Staenkerer
13 Tage 3 h

@Storch24 du hosch jo recht, leider hot man weltweit ober a jede menge müll und gift aufgezwungen, ohne rücksicht auf de bemühungen von davor in sochn kunststoffvermeidung= mundschutz, handschuhe, schutzkleidung, plexiglos, tonnenweiße, lond jetz und in zukunft aufn müll!
oder chemiereduzierung = desinfektionsmittel in mengen de mir ins nit vorstelln kennen rinnen ins obwosser, in de flüße, ins meer!
obgasredurierung: holblaare busse, autos mit meist lei oaner person, fohrn jetz durch de gegend!
es lebn werd weitergien, zuviele wernbdurch ormut eingebremst wern, zu viele hobn sich bereichert und geld wert weiterhin an der mocht sein!

hefe
hefe
Superredner
13 Tage 3 h

@insenfdazue wos mir bewusst geworden ist wieviel Südtirol Herzensangelegenheit Österreich isch…… Eigenständig jo, ober wenns kloppen sollte (wos eher net möglich werd sein) EIGENSTÄNDIG aber auch ohne Wien und Innsbruck

Staenkerer
13 Tage 3 h

@falschauer es lig woll viel an der zufriedenheit ob man de zwoa monat “heb” oder nit, und des hobn vielfoch de gelernt de a ollm georbeitet hobn, und sich dech lei müßam eppas erorbeitet hobn, desholb lig der schwerpunkt auf orbeit, und ba zu viele werd de holt nit lei de poor monat wegfolln! es geat also ba viele nit lei um der zwoa vergongenen monat, sondern genauso um de, de kemmen!

franzl.
franzl.
Tratscher
13 Tage 1 h

wenn mir es sogen hatten kopp, war olls erst viel spater zuagongen, weil dr tourismus sell verlong hat, und war donn noch a woch a wieder aufgongen. weil di ormen hotels nicht verdianen…

betriebe dei vor dr corona gsund georbeitet hoben triffts nit so hort. ober dei wos vorher schun “ungsund” georbeitet hoben werds iats ebbr nimmer geben…

josef.t
josef.t
Superredner
12 Tage 22 h

falschauer Jedem ist das “Seine” zu gönnen, dabei
sollte ER nicht vergessen, wie viel Glück ER dabei
hatte ?

Jefe
Jefe
Superredner
12 Tage 22 h

@falschauer
vollkommen deiner Meinung

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
12 Tage 15 h

@Ladinerin
Genau das Gefühl habe ich leider auch. Hoffentlich irren wir uns!

falschauer
12 Tage 13 h

@josef.t …das glück kommt nicht vom himmel geflogen, meistens gesellt es sich zum fleiß dazu, denn wenn man nichts tut wird einem auch das glück nicht hold sein

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
12 Tage 13 h

insenfdazueh
“, koste es was es wolle !”
dazu sage ich klar NEIN!

Koste es was es wolle, diese Sprüche gefallen mir immer, vor allem wenn auch kein klares Konzept dahinter steht.

Seit mal ehrlich, wie weit würde für dich dieses “koste es was es wolle” gehen? Waffengewalt? Mal schauen ob jemand von euch mal endlich den Schneid hat erhlich zu sein.

josef.t
josef.t
Superredner
12 Tage 11 h

@falschauer jeder der seine Fähigkeiten nützt, ist zu
respektieren, aber nicht jeden, werden Fähigkeiten und
Gesundheit in die Wiege gelegt ?
Deshalb ist Glück ein Geschenk, das man bei allem Fleiß
und Arbeitswillen braucht ?

genau
genau
Kinig
12 Tage 7 h

@Storch24

Ja das ist mir bewusst geworde.
Ich liebe unsere moderne Zeit.
Auch wenn sie manchmal stressig ist.
Und jetzt habe ich eine Ahnung wie schrecklich früher wohl alles war.🤢🤢

Aber ich mache mir keine Sorgen.😀
Das sich was ändert glauben auch nur die Erz-Konservativen!😀😀😄😄😄

hefe
hefe
Superredner
13 Tage 7 h

Bravo Conte!! Jetzt geht es endlich Schlag auf Schlag!! Ich bin halt zufrieden mit der italienischen Regierung….

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

@hefe
Ich bin nicht zufrieden
Der Lockdown war nicht nötig und wird sich nie wieder wiederholen.

a sou
a sou
Superredner
13 Tage 4 h

Na dann freu ich mich für dich 😉

falschauer
13 Tage 4 h

@Missx ….wäre der lockdown nicht gewesen, hätten wir ein großes gesundheitliches problem und die wirschaft wäre definitiv am boden, denn wir wären nun mitten im dilemma und von lockerungen weit, aber sehr weit entfernt….die besten beispiele sind brasilien und die usa und diese tatsachen kannst du nicht einfach vom tisch wischen

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

@falschauer
Schweden zeigt es vor, Deutschland und Österreich hatten weniger Beschränkungen und dort gab es weniger Infektionen.

falschauer
13 Tage 1 h
@Missx …wie das experiment schweden ausgehen wird muss man erst sehen, sie haben auf jeden fall eine sehr hohe todeszahl 35 auf 100.000 einwohner (deutschland hat im vergleich nur 9)…was deutschland und österreich anbelangt war der lockdown sanfter, die situationen waren jedoch völlig andere, deutschland hat bis dato 1/4 der todesfälle italiens….kein anderes land in europa, außer spanien wurde so hart von der pandemie getroffen wie italien, ohne lockdown hätte sich in der lombardei eine katastrophale situation ergeben, das system wäre kollabiert, in jeder hinsicht völlig zusammengebrochen, von wegen der lockdown war überflüssig, hast du scheuklappen, oder willst du nicht… Weiterlesen »
Marisa
Marisa
Superredner
13 Tage 10 Min

@falschauer
Nun mache dir doch nicht immer die Arbeit missx zu erklären was Sache ist, sie kann und will wahrscheinlich nicht verstehen und liest die Antworten sowieso nicht richtig durch.

xXx
xXx
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

@Missx das du immer wieder andere Länder zum Vergleich nimmst ist schon Beweis genug das du null Ahnung hast.

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
12 Tage 15 h

@Missx
Der Lockdown war nicht nötig? Also hat sich fast die ganze Welt geirrt, nur sie wissen, was Sache ist?

sarnarle
sarnarle
Superredner
12 Tage 15 h

@hefe Ja recht viel schlechter hat es kein EU-Staat gemacht wie Italien, und jetzt haben sie uns noch einen Maulkorb verpasst der überhaupt nichts hilft, sonder sogar Gesundheitschädlich ist.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
12 Tage 13 h

Missx
Du hast das Recht auf freie Meinungsäußerung.
Wie sehr dann deine “Experten”-Meinung Gewicht hat, ist dann eine andere Sache.

genau
genau
Kinig
12 Tage 6 h

@Missx

Das sehe ich auch so Misx.
Und wer in diesen zwei schrecklichen Monaten auch noch etwas positives sieht…

Ja der sollte wohl mal zum Psychiater.

genau
genau
Kinig
12 Tage 6 h

@Fahrenheit

Die ganze Welt?????
Es gab wenige Länder die so strenge Maßnahmen wie Italien hatten!

Oder wollt ihr hier jetzt wieder Bilder von irgendeine Intensuvstation posten??😄😄

One
One
Superredner
13 Tage 10 h

Die Politik hat uns mit Panik und Lockdown, so dermaßen überrumpelt, daß wir keine Zeit hatten rechtzeitig nachzudenken und zu reagieren. Eines steht jetzt jedenfalls sicher Einen zweiten Lockdown wird es niemals geben! Da können Politiker und Polizisten Kopfstand machen wie lange sie wollen. Sie hatten ihre Chance!

werner
werner
Tratscher
13 Tage 6 h

Wos hasch du giton ?

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
13 Tage 6 h

@One…da wirst sicher du auch vorher gefragt

kaisernero
kaisernero
Superredner
13 Tage 5 h

do bini deiner meinung….an 2 lockdown wearts garantiert nimmer geben…!!!

Ei
Ei
Tratscher
13 Tage 4 h

@werner nix uanfoch nix…

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

@One Tausend%ig wird es keine zweite Welle geben, alles Geschwätz,um den Angstpegel, hoch zu halten und die höchst übertriebenen , unlogischen Masnahmen zu rechtfertigen .

werner
werner
Tratscher
12 Tage 16 h

@Ei se hot Englond a vosucht und die USA ! Und wos sein die Folgn !? Sebn warn net 30000 gstorbn , sebn warn wohrscheinlich 300000 gstorbn !

Fahrenheit
Fahrenheit
Superredner
12 Tage 15 h

@Ei
Dann hat sich die ganze Welt geirrt, und nur Sie wissen das? Na bravo!

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
12 Tage 13 h

Was hat das ganze mit den Polizisten zu tun? Hä? Die üben ja nur jene Dekrete aus, die die Politik beschließt?
man erkennt daran aber ganz gut, dass hier ein ganz anderer Groll zum Vorschein kommt.

Aber ja, mit dem zweiten Lockdown sind wir uns einig, der wird so in der Intensität nicht mehr kommen

Gudrun
Gudrun
Tratscher
13 Tage 3 h

ich bette dass keine Touristen kommen,denn dann wird die 2te Welle kommen und diese wird das 3fache anrichten wie die 1te !!

InFlames
InFlames
Tratscher
13 Tage 3 h

Um dich scheint es besonders schlimm bestellt zu sein!!! Lass dir helfen!!!!
Du hast, warum auch immer, einen Hass auf alles und jeden und dafür muss dann die 2. Welle her, um dies zu rechtfertigen.

Staenkerer
13 Tage 1 h

warum geasch du davon ais das lwi unzivilisierte urlauber kemmen??
hygiene, obstondholtn und mundschutz trogen isch jo überoll ungsog, warumbsolln se sich nor do nit a tien??
mehr tien mir jo a nit, warum soll also wegn de touristn a 2. welle kemmen??

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
13 Tage 1 h

@ Gudrun

Ich bette mich in Rosen 🌹 .

Sag mal
Sag mal
Kinig
12 Tage 15 h

Gudrun wenn Beten mit betten verwechselst ….

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
12 Tage 11 h

@Gudrun…..woher weißt du, dass eine 2. Welle durch den Tourismus ausgelöst würde ? Du solltest auch an diejenigen denken, deren Existenz damit verbunden ist. Alle sollen oder haben wieder öffnen/geöffnet, dazu gehören auch alle mit dem Tourismus verbundenen Betriebe. Unter der Schließung leiden in erster Linie Landsleute, deren Familien und Mitarbeiter. Der Standardtourist weicht aus, bleiben nur diejenigen, die Südtirol mit dem ganzen Herzen verbunden sind. Bis bald bei euch und bleibt alle gesund

falschauer
12 Tage 6 h

@Calimero hoffentlich mit viel stacheln….🤣

Gudrun
Gudrun
Tratscher
13 Tage 4 h

stoppt den Massentourismus—der bringt uns nur💩💩💩

InFlames
InFlames
Tratscher
13 Tage 3 h

Dann präsentier mal ein stimmiges Argument!!!!
Nur mit Dauergenörgel über die Gastronomie kommen wir auch nicht weiter!!!!

Staenkerer
13 Tage 1 h

MASSENtourismus mog i a nit, oder den werds heuer sicher nit gebn, und sicher de nächstn johr a nimmer!!
ob es wieder zu an massentourismus kimmt lig ba insre leit,insre politiker, nit ba de touristn de kemmen! insre leit, müßn weg von dem gedonkn: no mehr betonpunker, no größere, no mehr lifte, pistn, insre politiker derfn holt a nit olles genemigen und amoll atopp sog!!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
12 Tage 5 h
@Gudrun….ich komme seit 1978 jedes Jahr mehrmals nach Südtirol, weil ich es einfach liebe. Im Vinschgau waren die Tunnel und Ortsumfahrung noch Zukunftsmusik, wenn überhaupt, und der Tourismus war noch in akzeptablen Umfang. Ich mag auch keinen Massentourismus, darum wirst du mich auch nie an den Hotspots von Adria und/oder Riviera finden.Mag sogar sein, dass es die ausländischen Urlauber sind und waren, die für dieses Phänomen “Masse” mitverantwortlich sind. Wenn jede*r, so wie ich, zu Hause von Südtirol schwärmt, dann kommen in der Folge einfach mehr Menschen. Für eine Kontrolle bzw. Einschränkung dieser Massen ist jedoch nicht der Urlauber verantwortlich,… Weiterlesen »
Calimero
Calimero
Universalgelehrter
13 Tage 5 h

Einreise nach Italien ohne Quarantäne schön und gut, aber wie sieht es mit der Ausreise von Italien aus ?
Die Ösis müssen dann in eine 14 tägige Quarantäne, von Deutschland hat man noch kein Statement gehört und wann dürfen wir Südtiroler wieder ohne Schikanen Ins Ausland ?

Ewa
Ewa
Superredner
13 Tage 5 h

calimero
ich denke, das wird die nächsten 2 Wochen geregelt.

Lolli78
Lolli78
Grünschnabel
13 Tage 3 h

Calimero das kommt alles in ein paar Tagen raus, ich wette es geht jetzt Schlag auf Schlag. Schade daß man nicht EU weit gleich handelt.

raunzer
raunzer
Superredner
13 Tage 5 h

Die Regierung hat offensichtlich erkannt dass mit Särge beladene Militärlaster zwar gut sind für Brüssel (Coronabonds), aber nicht für den Tourismus und die Wirtschaft deshalb hat man sich wohl oder übel für Letzteres entschieden und solche Inszenierungen sein lassen.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
13 Tage 4 h

Krank……

Marisa
Marisa
Superredner
13 Tage 9 Min

Unfassbar…. da ist jedes Wort verloren, was geht nur in mancherlei Gehirn vor?

Staenkerer
12 Tage 14 h

i woas jo nit wie es so unten wor, ober ba ins hobn de beerdigungsinstidute mit der tatsache zu kämpfn ghob das OLLE verstorbenen plötzlich verbrannt werden mußten, für des sein de verbrennungöfen schlicht nit ausgerichtet! ba ins gibs, zumindest in de dörfer, no weit mehr sargbestattungen und de worn plötzlich verboten, egal an wos der mensch verstorbn isch!
wenn sich also ba ins särge gstaut hattn, nor wegn zuwienig öfen, nit wegn zuviel särge!
vieleicht wors in der lombardei genauao?

irgendwer
irgendwer
Grünschnabel
13 Tage 4 h

@Missx,
ich bin seit 35 Jahre Unternehmer und stimme Falschauer vollkommen zu !!!!!

Missx
Missx
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

@irgendwer
Ich finde es eina Anmaßung zu sagen, dass Firmen die gesund sind, diesen Lockdown überlebt haben und die anderen hätten einfach schlecht gewirtschaftet.
Dann darf ich auch sagen: Ein guter hebs und ein letzer ist nicht schade – auf Corona bezogen

falschauer
13 Tage 51 Min

@Missx ich lass mir nicht von dir das wort im mund undrehen, ich habe nie behauptet, dass um die unter corona leittragenden nicht schade ist, meine aussage war ganz eine andere, nämlich wenn ein betrieb nicht die nötigen reserven hat zwei monate lockdown zu überstehen, dann kann man nicht das scheitern dieser krise zuschieben, dann war der betrieb nämlich bereits vorher finanziell angeschlagen….aufmerksam lesen uns richtig interpretieren wäre von großem vorteil

Staenkerer
12 Tage 13 h

es gib a jungunternehmer de mit ihrb gonzen ersporten plus an haufn schuldn erst an beteieb aufge baut hobn, ba de nutz de gobze tüchtigkeit wienig wenn plötzlich der obsotz, de kunden fahln! wenn hat sich so jemand a polster zualegn gsollt???
in 35 johr kannt der sicher a gleich obwertent redn wie du… wettn?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
12 Tage 13 h

Missx
also wenn man Wirtschaftstreibender ist (und ich rede nicht mal von Arbeitgeber / Unternehmer) und sich ein wenig mit Wirtschaft bzw. dem Führen eines Unternehmens auskennt, versteht aber sowas von ganz genau, was hinter dieser Aussage steckt.

Für dich ist es eine Anmaßung, aber du redest auch bevor du denkst, diese Antwort ist ein sehr guter Beweis dafür.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
12 Tage 13 h

falschauer
sie will dich ja nur provozieren, weil ihr sonst nicht mehr viel übrig bleibt.
Wenn keine Argumente, dann lieber die Fakten und Wörter verdrehen, das kennt man schon.

Missx
Missx
Universalgelehrter
12 Tage 1 h

@M_Kofler
Jetzt nehme ich mir nicht die Zeit, dir wirtschaftliche Vorgänge zu erklären, aber mir bangt, was noch kommen mag. Es werden noch einige sogenannte “gesunde” Betriebe erkranken, aber das ist für Südtirol und Europa nicht so schlimm.
Da ich eine stark sozial geprägte Persönlichkeit habe, tun mir besonders die Schwachen unserer Gesellschaft leid, zu denen eben, ich sehe mich als Erdenkind und Cosmopolitin, die Armen dieser Welt gehören. Wie viele mehr verhungern, weil ihre Existenz durch den Lockdown entgültig vernichtet wurde?
Ich schäme mich für meine Landsleute, die nur auf ihren Teller schauen, während andere leer bleiben.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
11 Tage 13 h

Wie viele mehr verhungern, weil ihre Existenz durch den Lockdown entgültig vernichtet wurde?”
siehst du und das ist bis jetzt noch die größte Vermutung, die du hier schon als Fakten verkaufst. Finde ich persönlich unmoralisch, aber jedem das seine.
Zusätzlich sprachen wir von Unternehmen nicht von verhungern, man sollte mal bei 1 Thema bleiben.
Und dazu kannst du dich ja mal zum Thema Marktkonsolidierung informieren, mehr sage ich dazu nicht mehr.

Traumland
Traumland
Grünschnabel
13 Tage 6 h

Ich freue mich für und mit Italien und insbesondere mit den Südtirolern. Wünsche dass es nun stetig wieder aufwärts geht. Wir sehn uns in Bälde!

wellen
wellen
Universalgelehrter
13 Tage 3 h

Wenn man diese Woche durchs Land gefahren ist, sah man nur: volle Bars, volle Geschäfte, Baustellen in Arbeit, überall Kräne.Die Friseure dertuns nimmer. Das Gejammer ist unerträglich. Niemand hat auf schlechte Zeiten gespart, immer schneller, größer,weiter. Corona hat uns gezeigt was wirklich wichtig ist und was und zufrieden macht. Conte hat die Seuche nicht erfunden und er hat seine Arbeit gut gemacht. unsere SVP weniger, siehe Sanität im Vergleich zu Nordtirol.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
13 Tage 1 h
Hallo @ wellen, nein, so nicht. Umgekehrt war das, LH Kompatscher hat auf den Tisch gehauen, Rom hat maulend gekuscht und seitdem weht mit dem Sonderweg auch ein anderer Wind durch Südtirol. Eigenerklärungen weg, der kleine Grenzverkehr mit Nordtirol nimmt Fahrt auf, absurde Straforgien sind beendet. Und frühmorgens kräht der beliebte Dudelmusiksender Radio Tirol täglich die Botschaft “Neustart Südtirol” ins Land.Stimmungswandel.. Was mir langsam etwas Sorgen macht: Rom lockert so schnell und umfassend, ich fürchte Südtirol wird mit seinen strengen Massnahmen bald dumm schauen wenn Touristen aus D nach Gardasee und Adria durchstreben weil es dort wesentlich lockerer zugeht. Conte… Weiterlesen »
gschaidian
gschaidian
Tratscher
12 Tage 15 h
@wellen Conte hat Italien durch den überstürzten und unvorbereiteten Lockdown ins Chaos gestürzt. Mütter die in der Sanitär arbeiteten blieben von einer STUNDE auf die andere Zuhause. Pflegerinnen von Alten haben fluchtartig das Land verlassen, die Alten kamen ins Spital haben sich dort infiziert ebenso das Personal, von den Altersheimen gar nicht zu reden wo die Staatsanwaltschaft ermittelt. Bestattern wurde verboten die Toten zu bestatten die Laster mit den Särgen schickte man in die ganze Welt. Folge: Panikartiger Lockdown in Europs der mehr Kollateralschäden im Gesundheitswesen angerichtet hat als das Virus selbst was Studien von renommierten Wissenschaftlern bereits bewiesen. Was… Weiterlesen »
gschaidian
gschaidian
Tratscher
12 Tage 14 h

@Wellen
Und noch was: Es fällt auf dass Länder mit einer Sanität die schlecht aufgestellt ist mit der Krise schlecht zurechtkamen , das sind Italien Spanien und England. ALLE anderen Länder haben die Krise durch das gute Gesundheitssystem besser gemeistert.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
13 Tage 9 h

Interessant sind die 10 Quadratmeter zwischen den Sonnenschirmen am Strand. Ein Aussenmaß von 1 x 10 Meter ist genau diese geforderte Größe. So ergeben sich, je nachdem wie man es anlegt, entweder 10 oder nur 1 Meter Abstand.

wiakimpdir4
wiakimpdir4
Tratscher
13 Tage 6 h

Wird der Ständer oder das Aussenmaß des Schirm hergekommen? Und bei Überdachungen am Seil wie in vielen Stränden an der Adria…
Einen Abstand in Quadratmeter anzugeben ist auch unverständlich, da besteht noch viel Klärungsbedarf.
Überhaupt ist ein Strandbad komplett im Freien, warum dann die größten Abstände?

Staenkerer
12 Tage 13 h

@wiakimpdir4 des isch holt wie überoll: de best ausgklügelte theorie losst sich nit olm in de praxis umsetzn!

Savonarola
13 Tage 3 h

schaumgebremst? Rasierschaum? Badeschaum?

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
12 Tage 17 h

deis findi amoll supper. itz kaf i mir in gräaschtn sunnenschirm den es gibt, noch honn i amoll richtig plotz affn strond.

raetia
raetia
Grünschnabel
12 Tage 14 h

Fakt ist…die ital. Regierung ist die einzige, die die Gesundheit der Bevölkerung vor den Wirtschaftsinteressen gesetzt hat.
Italien war von Anfang an ehrlich und hat die nakten Zahlen presentiert….alle anderen Länder konnten sehen, lernen und schnell reagieren…aber eben, nicht alle Länder…viele Länder stehen jetzt wesentlich schlechter da als Italien. Italien hat das super gemacht…es wurden dennoch Fehler gemacht, aber hey…wer hat jemals so eine Pandemie erlebt in diesem Ausmass??? Und wenn ich hier so mache Kommentare lese, dann hoffe ich mit ganzem Herzen, dass der nächste Virus zu 99% tödlich sein wird….es hat einfach zu viele ignoranten auf dieser Welt….

ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
12 Tage 15 h

Konn deß Wort Neustart nimmer hörn…so a Quatsch

wpDiscuz