Kanaldeckel bis auf Höhe der Fahrerkabine abgeseilt

Lokführer in Deutschland bei Anschlag auf Zug verletzt

Samstag, 13. April 2019 | 16:05 Uhr

Unbekannte haben am Samstag einen Anschlag auf einen Regionalzug im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen verübt. Wie die Polizei in Hagen und die Staatsanwaltschaft in Siegen mitteilten, seilten sie gegen 06.25 Uhr mehrere Kanaldeckel von einer Brücke in Bad Berleburg bis auf Höhe der Fahrerkabine ab. Der Lokführer wurde leicht verletzt, die Mordkommission ermittelt wegen versuchten Mordes.

Die Kanaldeckel durchschlugen laut der gemeinsamen Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft die Frontscheibe des Zuges der Hessischen Landesbahn, der sich auf einer Leerfahrt ohne Fahrgäste befand. Nur einer instinktiv richtigen Reaktion des 49-jährigen Lokführers sei es zu verdanken, dass dieser nicht schwer verletzt oder getötet worden sei. Die Kanaldeckel seien zuvor an einer nahegelegenen Kreisstraße abmontiert worden. Die Polizei rief Zeugen auf, sich zu melden.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Lokführer in Deutschland bei Anschlag auf Zug verletzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
8 Tage 21 h

das ist doch krank,was für Idioten tun sowas ? So jemand muss lebenslänglich bekommen 🙁

Staenkerer
8 Tage 20 h

hinterfotziger gleats wirklich nit … oder?

Seppl123
Seppl123
Tratscher
8 Tage 12 h

woll und zwar wenn ba ins manche im wald drähte gegen biker und crosser spannen

Staenkerer
8 Tage 29 Min

@Seppl123 mitn untwerschied das de bohn dort fohrn MUASS, ba de crosser und baiker ischves genau es gegentoal!

wpDiscuz