Sieben Menschen kamen damals ums Leben

Luttach: Hauptverfahren für Unfallfahrer beantragt

Montag, 11. Juli 2022 | 18:32 Uhr

Bozen – Für den Unfallfahrer von Luttach hat die Staatsanwaltschaft in Bozen heute den Antrag auf das Hauptverfahren hinterlegt. Die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, dass dem Mann Mord im Straßenverkehr, Körperverletzung und Trunkenheit am Steuer vorgeworfen wird.

Es war in der Nacht auf den 5. Januar 2020, als der Fahrer mit seinem Audi TT in Luttach in eine Gruppe deutscher Urlauber gefahren ist. Sie waren gerade dabei die Straße zu überqueren. Sieben junge Menschen kamen dabei ums Leben. Ein Alkotest hat ergeben, dass der Mann die vierfache Menge des erlaubten Wertes an Alkohol im Blut hatte.

Nun muss ein Gerichtstermin für die Vorverhandlung festgelegt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz