Kind auf der Intensivstation

Mädchen am Wiener Flughafen kollabiert – Lebensgefahr

Montag, 10. Juli 2017 | 17:03 Uhr

Ein fünfjähriges Mädchen ist am Montagvormittag am Flughafen Wien-Schwechat aufgrund einer akut lebensbedrohlichen Blutzuckerentgleisung kollabiert. Das Mädchen aus Indien wurde in der Ambulanz des Flughafens erstversorgt und dann mit dem Rettungshubschrauber ins SMZ Ost nach Wien geflogen. Das berichtete die Tageszeitung “Heute” in ihrer Online-Ausgabe.

Das Kind befindet sich laut Angaben des Krankenanstaltenverbundes (KAV) noch immer auf der Intensivstation und in Lebensgefahr. Es wurde allerdings nicht in ein künstliches Koma versetzt. Der Gesundheitszustand des Mädchens dürfte sich bereits über die letzten Tage hinweg verschlechtert haben.

Von: apa