Schulpavillon: Neubau bis 2020 geplant

Mäuse in Wiener Schule: Pavillons werden abgetragen

Freitag, 22. Februar 2019 | 12:15 Uhr

Die von Mäusen heimgesuchten Pavillons einer Volksschule in Wien-Donaustadt bleiben dauerhaft geschlossen und werden demnächst abgetragen. Sie sollen bis Sommer 2020 durch einen kompletten Neubau ersetzt werden. Das teilte die für Schulen zuständige MA 56 am Freitag per Aussendung mit. Die acht betroffenen Klassen müssen bis dahin ins Haupthaus bzw. eine andere Schule übersiedeln.

Die Mäuseplage im Pavillonzubau der Löwenschule in Aspern war Anfang der Woche bekannt geworden. Auf amtsärztlichen Rat hin wurden die dort befindlichen Klassen geschlossen – und das bleiben sie auch, wie nun klar ist. “Da die bestehenden Pavillons von einem Mäusebefall betroffen und am Ende ihrer Lebensdauer sind, soll bis spätestens August 2020 ein kompletter Neubau entstehen”, hieß es in der Aussendung.

Für die Übergangszeit werden jene vier Klassen mit den jüngsten Schülern in das gegenüberliegende Stammhaus der Schule verlegt. “Dadurch verändert sich auch der für sie vertraute Schulweg nicht”, betonte MA-56-Chef Robert Oppenauer. Die schon etwas älteren Kinder der dritten und vierten Klassen müssen bis zur Fertigstellung des Neubaus in die Neue Mittelschule Konstanziagasse übersiedeln. Für sie werde es Trainings für die Wege zur Schule bzw. zur Nachmittagsbetreuung geben, wurde versprochen: “Das haben wir mit den Eltern bereits ausgemacht.”

Der Nachfolgebau anstelle der Pavillons soll mit Beginn des Schuljahres 2020/21 zur Verfügung stehen. Er wird in Holzmodulbauweise errichtet. In Aussicht gestellt werden “topmoderne” Klassen.

Von: apa